Leserbrief 300.jpgBad Wurzach (Leserbrief) - Die Fahne ist wieder da. Kein Anschlag, keine politische Tat, kein türkisch-feindlicher Hintergrund. Ist doch gut so. Kommando Konsulat alles zurück.

 

 

 

 

 

Um das von Ihnen stets beschworene gute Miteinander von türkischstämmigen Bürgern und der inzwischen fast internationalen Bürgerschaft in Bad Wurzach wäre auf einem besseren Weg, wenn Sie, Herr Karaismailoglu, Ihre immer wieder eingebrachten Äußerungen und Unterstellungen, die gespickt sind mit unterschwelligen Beschuldigungen und Schuldzuweisungen bezüglich negativer Integration und bürgelichem Miteinander bzw. Nicht-Miteinander unterlassen würden.

 

Letzten Samstag wurde ich im Rahmen des Fahnen-Theaters von türkischen Nachbarn angesprochen mit dem Anliegen, ich solle bitte nicht glauben, sie teilten die Ansichten des Herrn Karaismailoglu und distanzierten sich vehement von ihm. Sie beklagten dabei sehr deutlich sein Hetzen und seine Intriganz. Der Vorfall mit der Fahne sei eine Angelegenheit des Moschee-Vereins und nicht seine.

 

Der Vorsitzende des Türkischen Kultur- und Bildungszentrums, wie sich Herr Karaismailoglu gerne ansprechen lässt, und seine Kollegen, die ebenso denken und reden wie er, sollten bezüglich der Integration ihre eigenen Hausaufgaben machen und zu allererst vor der eigenen Türe kehren. Da gibt es genug zu tun.

 

Erhard Hofrichter
Bad Wurzach

 

Ihr Leserbrief zu diesem Thema

 

 

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok