Fitfunshopping

Bad Wurzach - Sah es morgens noch gar nicht sehr einladend aus, so erfreute das Wetter am Fit-Fun-Shopping Tag am Ende Besucher  und Händler gleichermassen. Zu Beginn der Verkaufszeit strömten die  in rekordverdächtiger Zahl nach Bad Wurzach gekommenen Besuchermassen zuerst in die Geschäfte, um sich dann später noch an der inzwischen kräftig scheinenden Frühlingssonne in der „Fussgängerzone“ zwischen Postplatz und Achbrücke zu erfreuen.

Strahlende Gesichter also allenthalben. Den Besuchern wurde allerdings auch einiges geboten. In drei Geschäften gab es nämlich Neueröffnungen zu feiern, in der Breite eine Physiotherapiepraxis und ein Kindermodengeschäft und in der Schloßstrasse ein Frisiersalon.

Schon kurz vor Mittag drängten sich viele Besucher durch den Flohmarkt in der Breite. Lange Schlangen bildeten sich um die Mittagszeit auch vor dem von der TSG betriebenen Essensverkaufsstand beim Rathaus.

Bereits am Samstag hatte die BAG ihre diesjährige Frühjahrsmesse geöffnet und am Sonntag strömten dort nicht zuletzt wegen der gebotenen musikalischen Unterhaltung durch die Trachtenkapelle Eintürnen und wegen der Holzkünstler, die mit den neuesten Motorsägenmodellen aus einem groben Holzklotz wunderschöne Skulpturen formten.

Eine Riesenbrille und eine Modenschau gab es zum 10jährigen Jubiläum des Brillen- und Schmuckgeschäfts in der Herrenstrasse zu bewundern, während in der Marktstrasse die vier grossen Autohäuser der Stadt ihre neuesten Modelle präsentierten. Natürlich war auch das Uhrenmuseum in der Marktstrasse geöffnet, gleichzeitig eröffneten die Inhaber des Uhren- Schmuckgeschäftes dort noch eine Ausstellung mit Arbeiten von  modern-abstrakt arbeitenden Künstlern.

Ob Modehaus, Boutique, Fahrrad- oder Sportgeschäft über mangelnden Publikumsspruch konnten sich die geöffneten Geschäfte an diesem Frühlingssonntag  wahrlich nicht beschweren. Und wer sich danach noch etwas gönnen wollte, für den bot die heimische Gastronomie noch viele lukullische Köstlichkeiten, die natürlich auch unter der wohltuenden Frühlingssone genossen werden konnten.

 

Text und Bilder Ulrich Gresser

Zum Bildalbum

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.