engeser fensterwelt

Bad Wurzach - Nach einer knapp 15monatigen Bauzeit ist es soweit: In Ellwangen geht nach 121 Jahren eine Ära zu Ende, in Bad Wurzach beginnt die neue Ära von Engeser Fensterwelt mit dem derzeitig laufenden Umzug der Fenster-, Türen- und Fassadenbaufirma. Die Produktion startet im August. Ein "Tag der offenen Tür" wird erst nächstes Jahr stattfinden.

 

Als kleine Schreinerwerkstatt wurde die Firma 1897 in Ellwangen gegründet,. Nun war es dort für die florierende Firma einfach zu beengt geworden, zumal sich das 6.000 qm große Firmenareal dort zwischenzeitlich mitten im Wohngebiet befand. Nach mehreren Versuchen, in Ellwangen selbst oder Rot an der Rot eine Gewerbefläche zu erwerben, traf es sich für Geschäftsführer Walter Engeser junior und seinem Familienbetrieb mit derzeit rund 30 Mitarbeitern gut, dass in Bad Wurzach das für Collini vorgesehene Gelände im Gewerbepark West freigeworden war.

 

Nach dem Spatenstich im Mai letzten Jahres wurde mit Hochdruck an der Umsetzung der Pläne für die insgesamt 20.0000 qm große Gewerbefläche gearbeitet. Seit vergangenen Freitag sind alle Anstrengungen in der Firma auf den Umzug ausgerichtet. Die 450qm große Bürofläche im Obergeschoss des Verwaltungsgebäudes ist bereits so gut wie fertig. Im Untergeschoss wird bis Anfang Oktober der 420 qm große Ausstellungsraum fertiggestellt sein.

Eine 1.800 qm große Halle für den Alubau, in der Fassaden- und Brandschutztüren hergestellt werden, schließt sich nach Westen an, der eine rund 3.900 qm große 130 mal 30 Meter große Produktionshalle für die vollautomatisierte Herstellung von Kunststofffenster und -Türen gegenüberliegt. Allein die Produktionshallen sind gemeinsam mit der 900 qm großen Verladehalle so groß wie in Ellwangen das gesamte Firmenareal. Dazu kommen nun noch Lagerflächen.

 

Walter Engeser freut sich, dass alle Mitarbeiter an einem Strang gezogen haben. „Sonst wäre das gar nicht möglich gewesen.“ Apropos Mitarbeiter: Trotz oder gerade wegen der automatisierten und vergrößerten Produktion sucht die Firma zusätzliche Fachkräfte, egal ob fürs Büro oder für die Produktionslinien.

 

Nach der Überwindung einiger Probleme freuen sich Walter Engeser und seine Mitarbeiter nun auf den ersten Produktionstag, der am 20.08. 2018 sein wird.

„Wir freuen uns auch darüber, dass wir in Bad Wurzach sehr gut aufgenommen worden sind.“ Zunächst gelte es, dass sich die Abläufe am neuen Platz gut einspielen, Walter Engeser erhofft sich davon für später eine Effizienzsteigerung zwischen 20 und 30 Prozent. Für das nächste Frühjahr plant man bei der Engeser Fensterwelt einen Tag der offenen Tür ein.

Bis dahin wird auch entschieden sein, was mit dem bisherigen Werk geschehen soll, hofft Walter Engeser. Seine Söhne hätten ihm dazu schon konkrete Vorschläge gemacht: eine Chill-Area, eine Spielhalle und ähnliches....

 

Bericht und Bild Uli Gresser

 

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter