ksk wiedenmann

Bad Wurzach - Jacob Wiedenmann übernimmt die Filialleitung der Kreissparkasse in Bad Wurzach. Er übernimmt damit ein „gutbestelltes Haus“ wie es der Regionalleiter der Kreissparkasse, Walter Braun, bei der Vorstellung des neuen Filialleiters ausdrückte. (v.l.n.r. Roman Jungwirth, Walter Braun, Jacob Wiedenmann)

 

Der aus Leutkirch stammende Roman Jungwirth hatte die Filialleitung in Bad Wurzach 2003 übernommen, nachdem er 1997 als Gewerbekundenberater in Bad Wurzach angefangen hatte. Er sagte bei der Vorstellung seines Nachfolgers Jacob Wiedenmann, der wie er selbst ein „Eigengewächs“ der Kreissparkasse Ravensburg ist, dass es viele Parallelen zwischen ihm und dem ausscheidenden Bürgermeister Roland Bürkle gibt: Ein ähnlich großes Betreuungsgebiet, das gesamte Kommunalgebiet von Bad Wurzach, die Dauer als Chef – die Sparkasse Bad Wurzach hat neben dem Filialleiter vier Kundenberater und fünf Servicemitarbeiter – er hatte seine Stelle nur wenige Monate nach Bürkle angetreten, beide hatten jeweils den gleichen Chef (den Landrat) und beenden ihre Tätigkeit ebenfalls beinahe zur gleichen Zeit. Mehr im Scherz erklärte er, dass Bürkle ihn dazu inspiriert habe, sich mit 48 Jahren noch einmal eine neue Herausforderung zu suchen.

„Er hat mir schon lange signalisiert, dass er eine neue Herausforderung sucht“, erklärte Walter Braun, der ihn nur schweren Herzens gehen ließ. Jungwirth ist jetzt in Wangen Firmenkundenberater für die Kreissparkasse mit dem Schwerpunkt für die Region Isny.

 

Jacob Wiedenmann, sein Nachfolger als Filialleiter der Kreissparkasse in Bad Wurzach, die bei einem Kundengeschäftsguthaben von 160 Mio. € rund 6.000 Giro- und Gehaltskonten betreut, stammt aus Haisterkirch, hat also bereits von Geburt an eine räumliche Nähe zur Kurstadt am Ried, zumal seine Mutter auch noch einige Jahre als Grundschullehrerin in Bad Wurzach tätig war.

Nach seiner Ausbildung zum Fachwirt und der Tätigkeit in der Region Bad Waldsee der Kreisparkasse übernahm er für viereinhalb Jahre die Filiale in Mochenwangen, wo mit Daniel Steiner als Bürgermeister ein weiterer Schnittpunkt zu Bad Wurzach tätig war. Dort machte er „praktisch nebenher“ seinen Bankbetriebswirt (SBW). Es folgten vier Jahre als Berater für Baufinanzierungen im Raum Bad Waldsee Weingarten, ehe er sich auf die Stelle der Filialleitung in Bad Wurzach bewarb.

Walter Braun sieht den 31Jährigen „ von der fachlichen Seite bestens vorbereitet“. In internen Schulungen sei er auf die auf ihn zukommenden Führungsaufgaben vorbereitet worden. „Ich sehe den Schritt nach Bad Wurzach zu gehen als den nächsten logischen Karriereschritt für Jacob Wiedenmann an,“ sagte der Regionalleiter bei der Vorstellung.

 

Bericht und Bild Uli Gresser

 

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok