Bad Wurzach - „Was ist eigentlich ein gutes Foto?“ dieser Frage geht der Naturfotograf Thomas Hoppe in seinem Workshop auf den Grund und zeigt Wege auf, wie jeder Teilnehmer gute Fotos machen kann. Der Fotoworkshop findet in am Samstag, 19. Mai, von 9 – 17 Uhr im Naturschutzzentrum Wurzacher Ried statt.

 

Im theoretischen Teil des Workshops erklärt Hoppe die klassischen Gestaltungsregeln, er geht auf Kameratechnik und deren Auswirkung auf die Bildgestaltung ein. Dabei zeigt er, wann man den Automatikmodus verlassen sollte um die technischen Möglichkeiten der Kamera voll auszureizen. Er gibt Tipps zu einer guten Ausrüstung und wie man die Schwächen der Digitalkamera teilweise überlisten kann.
Bei der anschließenden Exkursion ins Wurzacher Ried können Teilnehmer das Gelernte in der Praxis anwenden. Bei entsprechender Wetterlage besteht zudem die Möglichkeit, am nächsten Tag früh morgens das Ried im Nebel zu fotografieren.

Thomas Hoppe fotografiert seit 35 Jahren leidenschaftlich und hat sein Wissen bereits in verschiedenen Workshops weitergegeben. Er ist Mitglied des Wurzacher Fotoforums Riedblick.net. Als ausgebildeter Moorführer kennt er die besten Zeiten und Plätze, um faszinierende Aufnahmen vom Wurzacher Ried zu machen. „Fotografie gibt mir die Möglichkeit, die Welt – so wie ich sie sehe – anderen zu zeigen. Nicht jedem gefällt wie ich sie sehe, aber Geschmäcker sind bekanntlich verschieden“ beschreibt Thomas Hoppe sein Motto.

Der Workshop findet am Samstag, 19.Mai von 9 – 17 Uhr statt. (Theorie: 9-12 Uhr, Praxis: 13-16 Uhr, Bildbesprechung: 16-17 Uhr). Treffpunkt ist der Eingang zur Erlebnisausstellung MOOR EXTREM. Mitzubringen sind: Kamera mit Modus M (manuelle Einstellung von Belichtungszeit und Blende) sowie ein Stativ.
Für die Exkursion sind festes Schuhwerk und der Witterung
angepasste Kleidung erforderlich.
Die Leitung hat Thomas Hoppe. Die Seminargebühr beträgt 75,- € inkl. Workshopunterlagen. Die Anmeldung muss bis Donnerstag, 17.05.2018 im Naturschutzzentrum Wurzacher Ried erfolgen. Weiter Info unter: www.wurzacher-ried.de

 

 

Bericht: Naturschutzzentrum Wurzacher Ried

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter