Bad Wurzach - Die Ausstellung mit Fotografien aus seiner Heimatregion, geboren aus einer Espresso-Laune heraus zwischen der Leiterin der Stadtbücherei Christiane Linge und Erica, der Frau von Marco Bucco, dem Betreiber der Osteria in Bad Wurzach, wurde nun realisiert und am „San Marco Feiertag“ im Kapitelsaal mit rund 45 Besuchern und vielen leckeren Spezialitäten aus der Heimat des Prosecco eröffnet.

 

Als Marco die Idee zu dem Projekt hatte, ließ er sich von den Touristikbüros aus dem Veneto zuerst einmal sämtliche verfügbaren Reiseführer aus der Region zuschicken. Zum einen um sich selbst ein umfassendes Bild von den zu fotografierenden Touristenattraktionen zu machen, bevor er sich an die Realisierung machte.

Zum anderen aber auch, um diese und die Gourmetspezialitäten des Veneto in seiner Wahlheimat Bad Wurzach bekannter zu machen. Mit Erfolg, denn zwei Bad Wurzacher Geschäfte vertreiben inzwischen Produkte aus der Region zwischen Venedig und Friaul. Der Käseladen „Oli´s Käseallerleyh“ hat drei würzige Käsesorten in sein Sortiment aufgenommen und die Metzgerei Wegmann eine Gourmetsalami. Und dass im Veneto auch viele italienische Eisspezialitäten kreiert werden, davon können sich die Besucher im Eiscafe Aldo, beim Vater von Marco, immer wieder aufs Neue überzeugen.

Die 16 ausgestellten Bilder entstanden in den letzten drei Jahren. Sie zeigen markante Gebäude in den Städten, aber auch Weinberge aus denen der berühmte Schaumwein gekeltert wird, wilde Gebirgslandschaften in den Dolomiten bei Cortina d´Ampezzo, Landschaften mit Wassergrotten, aber auch markante und berühmte Gebäude und Stadtansichten z.B. in Treviso und Belluno. Aber auch das Mahnmal am Monte Grappa für die vielen tausend toten Soldaten, die dort im Ersten Weltkrieg gefallen sind, hielt Marco Bucco bei seinen Fotoexpeditionen in seiner Heimatregion fest.

Das Datum für die Ausstellungseröffnung wurde mit Bedacht auf den 25. April gelegt. Zum einen wird an diesem Tag an den Tod des Stadtpatrons , dem Heiligen Markusvon Venedig erinnert, der an diesem Tag 68 n. Chr starb . Zum anderen wird an diesem Tag aber auch die Befreiung Italiens (und natürlich auch des Veneto) von den Faschisten gefeiert.

Die Geschichte, die sich um das Festival der blühenden Rose in Venedig rankt, erzählte Erica Bucco bei der Ausstellungseröffnung. Denn an diesem Tag überreichen die Venezianischen Männer ihrer Liebsten eine Rose. Die Geschichte selbst handelt von der Romanze zwischen der Adeligen Maria Partecipazio und dem Troubador Tancredi. Tancredi, ein Bürgerlicher, hatte sich in Maria verliebt. Um seinen sozialen Status in Venedig zu verbessern und um ihre Liebe zu festigen, zog Tancredi mit der venezianischen Armee in Spanien in die Schlacht gegen die Araber. Dort fiel er in einem Rosenbeet und forderte im Sterben seinen Kameraden Orlando von Paladin auf, eine Rosenblüte aus dem Beet seiner Geliebten Maria zum Zeichen seiner ewigen Liebe zu überbringen. Einen Tag vor dem Patronatstag des Heiligen San Marco kam Orlando in Venedig an und überreichte die Rose Maria. Diese sei dann am 25. April mit der Rose auf ihrem gebrochenem Herzen drapiert gestorben, erzählt die Legende weiter. Seitdem habe sich die Rose, die im übrigen auch das Wappen des Veneto ziert, als Symbol der Liebe nicht nur in Venedig, sondern weltweit verbreitet, erklärte Erica Bucco, den vielen Gästen, darunter auch Bürgermeister Roland Bürkle.

Marco Bucco, der sich die Kunst des Fotografierens als Autodidakt selbst beigebracht hat, will mit der Ausstellung, die bis September zu den üblichen Öffnungszeiten der Stadtbücherei zu sehen ist, seine italienische Heimatregion den Bad Wurzachern und seinen Gästen nahebringen, dabei aber auch keinen Gewinn machen. Die hochwertigen Prints, die er in einem der besten Druck- und Graphikstudio aus der Region Veneto anfertigen ließ, sollen nach der Ausstellung für einen guten Zweck versteigert werden. Jeder Besucher kann mitbieten, das höchste Gebot für jedes Bild erhält dann am Ende der Ausstellung den Zuschlag.

Der Lesesaal der Bücherei wurde einmal mehr seinem Ruf gerecht, für solche Anlässe die perfekte Location zu sein.

 

Text und Bilder von Ulrich Gresser

 

  • bild1349bild1349bild1349
  • bild1350bild1350bild1350
  • bild1353bild1353bild1353

  • bild1356bild1356bild1356
  • bild1357bild1357bild1357
  • bild1358bild1358bild1358

  • bild1361bild1361bild1361
  • bild1362bild1362bild1362
  • bild1365bild1365bild1365

  • bild1366bild1366bild1366
  • bild1368bild1368bild1368
  • bild1371bild1371bild1371

  • bild1373bild1373bild1373
  • bild1374bild1374bild1374
  • bild1377bild1377bild1377

  • bild1379bild1379bild1379
  • bild1382bild1382bild1382
  • bild1385bild1385bild1385

  • bild1386bild1386bild1386
  • bild1387bild1387bild1387
  • bild1388bild1388bild1388

  • bild1390bild1390bild1390
Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter