LandschaftsschuetzerBad Wurzach - Lt. "Energiebündnis Bad Wurzach" wurde aus den "Bürgerwindrädern" am Mangenwald bisher nichts. Grundstückseigner konnten „den Hals nicht voll bekommen".

Bravo, werte Grundbesitzer, denn damit haben Sie uns vor den 200 m hohen "Vogelmordmonstern", aber auch vor der Zerstörung unserer Landschaft und damit vor der Zerstörung von dem, was vielen Menschen „Heimat" bedeutet, bewahrt.

Dieser Vorgang ist wieder ein Beweis für die „erbarmungslose Umverteilung" (FAZ, 25.01.14), die mit der Förderung der Windkraft auf Kosten der Allgemeinheit verbunden ist. Welch ein Gewinn für alle wäre es, wenn diejenigen, die von sich behaupten, die Natur- und Umweltschützer zu sein, weniger ideologischem Denken oder schlichter Profitgier und dafür mehr der Vernunft verpflichtet wären.

Zu den 380 KV-Leitungen in einer der nächsten Ausgaben. Hier ist es zunächst Aufgabe der Stadt, die Bevölkerung umfassend zu informieren. Ob sich auch das Naturschutzzentrum bezüglich des Europadiploms äußert?

H.-J. Schodlok

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.