bild5219 560

Bad Wurzach - Ein bisschen Hoffnung und das Gefühl, nicht vergessen zu sein, wollten die Mitglieder des Deutschen Roten Kreuzes auch in diesem Jahr manchem einsamen, krankem Mitbürger sowie Senioren der Gemeinde vermitteln. Mit Liedern, Gedichten und einem Präsent durften 328 Personen etwas Wärme und Mitgefühl erfahren.

Für die Besuche am Ort und in den umliegende Teilgemeinden legten Sie mit ihrem Rot-Kreuz-Bus 263 Kilometer zurück. Die Ehrenamtlichen, es waren 32 Mitglieder des DRK  und 26 vom Jugend Rot-Kreuz waren in Gruppen von 5-7 Personen im Einsatz, leisteten bei der diesjährigen Aktion rund 300  Stunden  zum Wohle der Alten und Kranken, nicht eingerechnet die Gruppenabende zur Vorbereitung, die Zeit für die  Besorgungen und die Zeit für das Packen der Geschenktaschen.

Mit einigen gemeinsam gesungenen Weihnachtsliedern und von Jugendrotkreuzlern vorgetragenen Gedichten vermittelten die DRK´ler den Einsamen, Kranken und Senioren ein wenig weihnachtliche Stimmung. Darüberhinaus lag jeder Geschenktasche ein Weihnachtsblättle mit Gedichten bei.

Die Wertschätzung der Stadt für diese Aktion lässt sich daran erkennen, dass Bürgermeister Roland Bürkle auch in diesem Jahr an zwei Tagen, einmal am ersten Tag der Aktion in Dietmanns und am vorletzten Tag  in Unterschwarzach mit den Rotkreuzlern unterwegs war. Und alljährlich spenden die Gemeinderäte das Sitzungsgeld der letzten Gemeinderatsitzung zugunsten dieser Aktion des DRK Bad Wurzach.

Spenden für diese Aktion können das ganze Jahr über auf das Spendenkonto mit dem Vermerk ,, Licht für die Alten" bei der Leutkircher Bank    BLZ 650 910 40,    Konto Nr. 613 7008 eingezahlt werden.

Die Fotos entstanden beim Besuch der Aktion in Unterschwarzach.

Bericht und Fotos Ulrich Gresser

Zum Bildalbum

 

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok