aegypten 560

Leutkircher Bank vergibt höchste Spendensumme

bild5053 560

Leutkirch / Bad Wurzach  - Zahlreiche Vereine und Gruppierungen aus den Städten Leutkirch und Bad Wurzach profitierten bei  der letzten Spendengala 2013 der Leutkircher Bank vom Gewinnsparen der Genossenschaftsbanken, denn sie erhielten Schecks in Höhe von insgesamt  knapp 30.000 € für ihre ehrenamtlichen Projekte. Bild: Eng wurde es beim Gruppenbild der Vereinsvertreter mit Bankvorstand Stefan Scheffold (rechts).

Stefan Scheffold, Vorstandsmitglied der Leutkircher, Bad Wurzacher und Bad Waldseer Bank, begrüsste die zahlreichen Vertreter der Vereine, Institutionen und Gruppierungen mit einem kleinen Imagefilm über das Gewinnsparen. Er erläuterte ihnen die für 2014 anstehenden Änderungen beim Gewinnsparen. Denn statt bisher 20% eines Loses werden zukünftig 25% für gemeinnützige Zwecke in Form von Spenden ausgeschüttet. 2014 wurde die Anzahl der Autogewinne von 5 auf 8 erhöht, insgesamt ständen im kommenden Jahr rund 155.000 € für das Ehrenamt zur Verfügung, sagte ein sichtlich stolzer Bankvorstand dazu.

Zum Auftakt erhielt der Cineclub Leutkirch einen Scheck. Der Club musste für rund 70.000 € das Kino auf digitale Technik umstellen, um weiterhin aktuelle Filme zeigen zu können. Der FC Leutkirch erhielt einen Scheck zur Anschaffung von Trainingsbekleidung seiner erfolgreichen A-Jugend Mannschaft, die Feuerwehr Diepoldshofen einen für ihre Jugendfeuerwehr. Der Elternkreis suchtkranker Kinder und Jugendlicher Leutkirch wurde ebenso bedacht wie das Akkordeonorchester Leutkirch, die Kirchenpflege Ottmannshofen, die Fliegergruppe Leutkirch, der Förderverein der Sophie-Scholl-Schule, dessen Vertreter den Scheck  für das Projekt des Altenpflegetheaters in ihren Kostümen entgegennahmen.

Auch die Soldatenkameradschaft Hofs, die mit der Spende ihr Kriegerdenkmal sanieren wird, wurde ebenso bedacht, wie der Bachkantatenchor der evangelischen Kirchengemeinde Leutkirch wie der SV Herlazhofen, die TSG Leutkirch, der SV Immenried, die Opernbühne Allgäu und der Heimatverein Almarausch.

Auch nach Aitrach gingen Schecks: Der Förderkreis des Seniorenzentrums erhielt eine Spende zur Anschaffung eines Fahrzeuglifters und der Gospelchor Aitrach wurde mit einer Spende  

Die Heimatpflege Leutkirch erhielt ebenso eine Spende zur Restaurierung von Feldkreuzen, der Elferrat eine für die Erneuerung seines Wahrzeichens, dem Katzenwagen. Der Verein Gegen das Vergessen Leutkirch erhielt einen dicken Scheck für die Odyssey-Figur und gleich mehrere Schecks erhielten die Vertreter von Ottl-Aicher-Realschule und Grundschule Oberer Graben. Zum einen für eine Autorenlesung, zum anderen aber zur Anschaffung von Winterbekleidung für Schulkinder,  in deren Familien dafür kein Geld vorhanden ist.

In den Genuss eines Schecks kam auch die Familienbetreuung der Stadt Bad Wurzach, die zuständige Fachbereichsleiterin Irene Brauchle, freute sich „damit ein wenig Christkindle spielen zu können.“ Die  5 Kindertagesstätten in den Wurzacher Kindergärten konnten sich über eine große Spende freuen. Auch die Bad Wurzacher Tafel, denn sie erhielt zur Anschaffung eines Kühlschrankes einen großen Scheck.

Die erst am vergangene Sonntag festlich eingesetzte neue Rektorin der Grundschule Eintürnen, Daniela Brillisauer konnte sich über einen Scheck zur Anschaffung von didaktischem Spielzeug freuen, ebenso wie der Förderverein der Realschule Bad Wurzach für sein Projekt „Wald macht Schule“ , der Rektor der Grundschule Unterschwarzach, Reinhard Espe, erhielt eine Spende zur Anschaffung eines Multimedia-PC, mit dem die Kinder den richtigen Umgang mit Internet und Co lernen sollen.

Die Kirchenpflege Arnach erhielt einen Zuschuss für die Renovierung ihres Kirchendaches. Als Dank dafür erhielt Stefan Scheffold ein aus den rund 500 Jahre alten Balken Balken hergestelltes kleines Kreuz. Der Heimatverein D´Achtaler erhielt einen Zuschuss für die Erneuerung ihres Tanzbodens, die TSG Fussballer einen für die Anschaffung ihres neuen Rasenmähers und der SV Dietmanns einen für die Erneuerung eines morschen Flutlichtmasten.  Kommentar Scheffold: „Das Stück des Neuen bitte in Blau-Orange anstreichen!“

Von den insgesamt ausgeschütteten 29.972 € der höchsten Spendensumme des Jahres 2013 entfielen auf Sportvereine 5.200 €, auf  Jugendförderung 2.900 €, auf Kultur 6.100 €, auf Brandschutz 600 €, auf Bildungseinrichtungen 2.770 €, auf Soziale Projekte 4.852 €. Musik wurde mit 1.350 € gefördert, Brauchtum mit 3.500 € und Kirchliche Einrichtungen mit 2.700 €.

Zum Abschluss der Gala durfte die Geselligkeit natürlich nicht zu kurz kommen, bei Häppchen und einem Gläschen bestand im Anschluss an die Scheckübergabe  noch Gelegenheit zum Meinungsaustausch.

Text und Fotos Uli Gresser

Zum Bildalbum

 
Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter

tuerkei

SoHa Soft- und Hardware

Mail an uns

Aktuelle Kleinanzeigen

Login - Anmeldung Kleinanzeigenmarkt