verallia 100Bad Wurzach / Mineralnye Vody (Russland) – Die anhaltend schwierigen politischen und marktwirtschaftlichen Rahmenbedingungen in Russland führten dazu, dass sich dort die Absatzmöglichkeiten im abgelaufenen Geschäftsjahr einmal mehr als äußerst herausfordernd dargestellt haben.

Davon sind insbesondere auch die Aktivitäten der russischen Tochtergesellschaft der Saint-Gobain Oberland AG im Kaukasusgebiet, Kavminsteklo, stark betroffen. Für die Zukunft gehen wir zwar wieder von steigenden Umsätzen und Erträgen aus, jedoch zunächst nur in moderatem Ausmaß.

Bei Anwendung der gesetzlich vorgeschriebenen, auf den zukünftigen Cashflows basierenden Kalkulations-Methoden zeichnet sich ein Abwertungsbedarf in der Größenordnung eines hohen einstelligen bis niedrigen zweistelligen Euro-Millionenbetrages auf den entsprechenden Beteiligungsbuchwert ab. Dadurch dürfte das handelsrechtliche Ergebnis der Saint-Gobain Oberland AG für das Jahr 2013 erheblich belastet werden.

Auf das Konzernergebnis der Oberland-Gruppe hat dies keine direkten Auswirkungen.

Pressemitteilung Verallia Saint-Gobain Oberland AG

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.