Bad Waldsee - Die Bezirksvereinigung Ravensburg-Bodensee-Sigmaringen der Volks- und Raiffeisenbanken hat in einer Feierstunde im Haus am Stadtsee am Dienstagabend in Bad Waldsee die Sieger des regionalen VR-Innovationspreis Mittelstand 2015 geehrt. Das Preisgeld in Höhe von 12.000€ gewannen Firmen aus Altshausen, Weingarten und Kißlegg. (Auf dem Foto: Das Siegerfoto mit v.l.n.r. Klaus Remensperger Mitglied der Jury und Vorstandsmitglied der VR Bezirksvereinigung, Manfred Bader (3.), Willi Stadler (1.), Volker Jauch (2.) und Franz Schmid, Vorsitzender der Bezirksvereinigung.)

 

Seit dem Jahr 2000 loben die VR- Banken Baden-Württembergs den mit insgesamt 50 000 Euro dotierten Mittelstandspreis auf Landesebene aus. Verliehen wird dieser am 25. Juni in Baden-Baden. Von den landesweit 96 Bewerbungen stammen in diesem Jahr 22 aus dem Bereich der hiesigen Bezirksvereinigung, sagte deren Vorstandsvorsitzender Franz Schmid in seiner einführenden Rede: „Fast ein Viertel aus unserer Region, das ist schon sensationell.“ Bewerben für den Innovationspreis kann sich jedes Unternehmen aus Industrie, Handwerk, Handel und Dienstleistungsbereich,  das maximal 100 Millionen Euro Umsatz im Jahr macht und nicht mehr als 500 Mitarbeiter beschäftigt.

Im Haus am Stadtsee in Bad Waldsee wurden am Dienstag nun die drei besten Unternehmen des zum fünften Mal auf regionaler Ebene durchgeführten Wettbewerbes ausgezeichnet. Über den ersten Preis und 5000 Euro konnte sich die Firma Stadler Anlagenbau aus Altshausen freuen. Ihre Innovation: eine vollautomatische Hausmüll-Sortieranlage, die praktisch ohne Personal betrieben wird. Auf 92-95% bezifferte Geschäftsführer Willi Stadler stolz die Quote an Wertstoffen, die damit herausgefiltert wird.

 

Auf Platz zwei setzte die Jury, die aus

  • Hans-Joachim Hölz, Geschäftsführer WIR-Wirtschafts- und Innovationsförderungsgesellschaft Landkreis Ravensburg mbH,
  • Franz Moosherr, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Ravensburg,
  • Georg Beetz, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Bodenseekreis
  • Karl Griener, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Sigmaringen
  • Franz Schmid, Vorsitzender der Bezirksvereinigung Vorstand der Volksbank Altshausen eG und
  • Klaus Remensperger, Vorstandsmitglied der Bezirksvereinigung Vorstand der Volksbank Bad Saulgau eG bestand,

die Sarissa GmbH in Weingarten.

 

Sie erhielt 4000 Euro Preisgeld für ein Assistenz-System, das bei Handmontagearbeitsplätzen per Ultraschall  jeden Montaghandgriff beobachtet und nur bei Fehlern eingreift. „ähnlich einem Navi im Auto“, so Geschäftsführer Volker Jauch.

Die Trophäe für den dritten Platz und den 3000 EuroScheck bekam die Schlosserei Manfred Bader aus Immenried bei Kißlegg. Ihre Innovation ist eine neuartige Säge für Dämmplatten, die sich durch eine sehr geringe Staubentwicklung auszeichnet und damit die Gesundheit der Mitarbeiter schont, wie Geschäftsführer Manfred Bader im Gespräch mit Moderator Bernhard Lingg erklärte.

Unter den 22 Firmen, die in diesem Jahr teilnahmen, waren neben der drittplazierten Firma Bader aus Immenried noch weitere aus der Region, so die Fa Haberer SpaceTec aus Bad Wurzach, die Fa JaKo Baudenkmalpflege aus Rot an der Rot und die Aleena Nierstein GmbH aus Kisslegg.

Nach dem offiziellen Teil mit den obligatorischen Siegerfotos und einigen weiteren Musikstücken des Saxophonquartetts „Saxofourte“, das die Feier mit seinen ungewöhnlichnen, musikalisch ausgetretene Pfade verlassenden Musikstücken begleitete, durften sich die rund 230 geladenen Gäste ein wenig entspannt zurücklehnen und dem Vortrag des „Ermutiger und Überlebensberater“ Johannes Warth lauschen.

Der Bad Waldseer Entertainer sezierte in seinem Vortrag gekonnt das Wort Innovation und nahm dabei humoristisch  einige schwäbische Eigenheiten, „was saget au d´Leit“ „Des got it“ , die sich oft innovationshemmend auswirken, aufs Korn. Eine Weisheit, die ihm sein Vater mit auf den Weg gegeben habe, lautete: „Wer gibt, dem wird gegeben!“ Gemäss diesem Leitbild verwandelte Warth auch die Geldscheine, die zwei mutige Unternehmer in den Klingelbeutel des langjährigen Ministranten legten, in deutlich höherwertige Scheine. Natürlich nicht ohne den Bankern und Unternehmern die prozentual dreistellige Rendite vorzurechnen.

 

Text und Bilder von Uli Gresser
Beachten Sie bitte den unten angefügten Bilder-Bestellservice 

 

  • bild8607bild8607
  • bild8609bild8609
  • bild8610bild8610

  • bild8612bild8612
  • bild8613bild8613
  • bild8615bild8615

  • bild8620bild8620
  • bild8622bild8622
  • bild8623bild8623

  • bild8625bild8625
  • bild8635bild8635
  • bild8639bild8639

  • bild8641bild8641
  • bild8644bild8644
  • bild8645bild8645

  • bild8647bild8647
  • bild8649bild8649
  • bild8651bild8651

  • bild8659bild8659
  • bild8661bild8661
  • bild8663bild8663

  • bild8664bild8664
  • bild8665bild8665
  • bild8669bild8669

  • bild8671bild8671
  • bild8672bild8672
  • bild8673bild8673

  • bild8674bild8674
  • bild8676bild8676
  • bild8678bild8678

  • bild8680bild8680
  • bild8681bild8681
  • bild8685bild8685

  • bild8691bild8691
  • bild8692bild8692
  • bild8705bild8705

  • bild8707bild8707
  • bild8711bild8711
  • bild8718bild8718

  • bild8722bild8722
  • bild8724bild8724

 

 

 (Preis pro Bilddatei 2,50  - Nutzung ausschliesslich zu privaten Zwecken)

#joompiter_dbszimageordering{VR Innovationspreis in Bad Waldsee;;ulrich.gresser@diebildschirmzeitung.de;;Eingangsbestätigung UG}#

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.