Eintürnen - Jährliches Kinderkonzert mit Instrumentenvorstellung findet wieder großen Zuspruch

 

 

Bereits zur Tradition geworden ist das Kinderkonzert mit Instrumentenvorstellung in Eintürnen. Die Veranstaltung in Initiative des Musikvereins Eintürnen e.V. in Zusammenarbeit mit der Grundschule Eintürnen fand auch auch dieses Jahr wieder eine sehr große Zuhörerschaft in der Turnhalle in Eintürnenberg. Pünktlich zum Schuljahresende präsentieren die Musikschüler ihr Können und ihren persönlichen musikalischen Fortschritt, oft zum ersten Mal, in einem öffentlichen Rahmen. Die musikalische Früherziehung hat in der Ortschaft einen hohen Stellenwert. Bei den Kleinsten, den Mu-Si-Kids beginnt die musikalische Förderung bereits im Kindergartenalter. Eine Mischung aus Musizieren und Singen in Verbindung mit spielerischen Elementen soll die Begeisterung für die Musik wecken und den späteren Weg zum Chor oder zum Erlernen eines Musikinstrumentes zunächst offen halten. Unter der Leitung von Eva Beißwenger eröffneten die Mu-Si-Kids mit den Stücken „Kleines Füchslein“ und „Schubidubi“ den Konzertnachmittag. Anschließend gesellten sich die Mitglieder des Jugendchors „Chorios“ dazu und boten dem Publikum eine weitere musikalische Gesangsprobe.

In Solo-Vorträgen zeigten die Instrumentenschüler, was sie im vergangenen Jahr gelernt hatten. Zu hören waren Beiträge an der Klarinette, Saxophon, Trompete, Flügelhorn und der Querflöte. Eine bunte Mischung vom Kinderlied bis zum aktuellen Chart-Hits. Tabea Stephan und Sophia Weber ernteten beim diesjährigen Tag der Bläserjugend im Mai in Wilhelmsdorf den Erfolg für ihren musikalischen Fleiß und die gute Ausbildung. Im Rahmen eines Jugend-Kritik-Spiels erhielten die beiden mit „Blues in B“, einem Klarinetten-Duett, die Bestnote hervorragend und spielten dieses Stück auch in Eintürnen noch einmal vor. Der klassische Einstieg erfolgt meist über das Spielen der Blockflöte. Die sechs Blockflötenkinder spielten in Einzelvorträgen und in der Gruppe sichtlich aufgeregt Stücke wie „Muss i denn zum Städele hinaus“ oder dem Deutschen Tanz ernteten viel Beifall.
Um erste Erfahrungen im Orchester zu erlangen gibt es in Eintürnen eine vereinseigene Jugendkapelle unter der Leitung von Günther Stephan. Bei „SiaHamba“ erklang in der Turnhalle der Zauber Afrikas. Zusätzlich hatte die Jugendkapelle das bekannte Stück „Gabriellas Song“ einstudiert. Das Zusammenspiel gelang den jungen Musikern sehr gut und sie hatten sichtlich Spaß bei ihrem Vortrag.

Der Höhepunkt des Kinderkonzerts bildete die musikalische Fassung des Märchens Cinderella, besser bekannt als die Geschichte vom Aschenputtel. Mit einem musicalähnlichen Charakter bot sich das Stück in einem Dialog zwischen dem Musikverein Eintürnen e.V unter der Leitung von Alexander Dreher und ein Spiel der Grundschüler dar. Abwechselnd erzählten Musikpassagen und Theaterszenen der Grundschüler aus Eintürnen die Geschichte vom Aschenputtel nach.
Rektorin Daniela Brillisauer hatte mit den Grundschülern die Szenen des Märchens anschaulich und unterhaltsam einstudiert und dargestellt.
Zuletzt hatten die Kinder und auch erwachsene Musikinteressierte die Möglichkeit sich bei der Instrumentenvorstellung zu informieren und bereits selbst unter Anleitung der Musikanten aus Eintürnen erste Erfahrungen mit dem jeweiligen Wunsch-Instrument zu machen. Die Instrumentenvorstellung fand regen Zuspruch.
 

Text und Fotos MV Eintürnen

 

 

 

 

 

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok