28theater-arnach

Arnach - Mit einer ausverkauften Premiere feierte die Theatergruppe des Musikvereins Arnach, genauer gesagt der Förderverein für Jugendausbildung des Musikverein Arnach e.V., mit dem Dreiakter „Gute Besserung" von Bernd Gombold eine gelungene Premiere der neuen Theatersaison. 

vs560

Arnach - Nachdem er in diesem Jahr bereits seinen 60. Geburtstag gefeiert hatte, durfte nun Josef Heine sein 30jähriges Jubiläum als Filialleiter von Arnach feiern. Aus diesem Anlass gaben sich in der Arnacher Filiale Manfred Schöner, Vorstandsmitglied. der Kreissparkasse Ravensburg, Walter Braun als zuständiger Bezirksdirektor, sowie Bürgermeister Roland Bürkle und Arnachs Ortsvorsteher Mike Rauneker ein Stelldichein, um mit dem Jubilar auf dessen erfolgreiche Arbeit mit einem Gläschen anzustoßen und über diese Zeit zu plaudern. Bild vl.n.r.: Bürgermeister Roland Bürkle, Manfred Schöner (Vorstandsmitglied der KSK Ravensburg), der Jubilar Josef Heine und Ortsvorsteher Mike Rauneker mit dem Modell der Bank sowie Bezirksdirektor der KSK Walter Braun.


Arnach
- Weil in Deutschland Herz- und Kreislaufversagen zu den häufigsten Todesursachen gehört und durch ein schnelles Eingreifen oft Betroffenen das Leben gerettet werden kann, wird die Leutkircher Bank bis zum Ende des Jahres alle Geschäftsstellen mit einem öffentlich zugänglichen lebensrettenden Defibrillator ausgestattet haben. Gestern wurde der in der Geschäftstelle Arnach offiziell der Allgemeinheit zugänglich gemacht. (Foto: Freuten sich: v.l. Stefan Scheffold, Franz Fugunt, Monika Brugger, August Hartmann und Jörg Rusch)

vs560

Arnach - Gebhard Baumann aus Humberg nahm den Ausbruch des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren zum Anlass, nachzuforschen welche Auswirkungen dieses Weltereignis damals auf das Leben in seinem Heimatort hatte. Die Ergebnisse seiner Nachforschungen wurden jetzt im Katholischen Gemeindesaal präsentiert. Bild: Gebhard Baumann mit der alten Fahne des Musikvereines, die aus dieser Zeit stammt und einem Foto des Radfahrvereines.

faltblatt100Bad Wurzach - Der Bad Wurzacher Journalist Gerhard Reischmann hat ein Faltblatt zur Brugger Kapelle herausgebracht. Er geht dabei auch auf die Wurzacher Maler-Familie Schley-Hänle ein.

Das 4-seitige Faltblatt im Format DIN A5 mit sieben Farbfotos kann in der Buchhandlung Zengerle für 50 Cent erworben werden. Der Erlös kommt der Brugger Kapelle zugute.

Bildungshaus Arnach Frederiktag 2014 200Arnach - Auch in diesem Schuljahr fand im Bildungshaus Arnach wieder am letzten Freitag vor den Herbstferien der Fredericktag statt. Dieser landesweite Tag des Lesens hat in Arnach nun mittlerweile schon Tradition. In jedem Jahr laden wir uns eine besondere Person ein, die die Kinder animieren soll, selbst wieder mehr zu lesen.

Arnach - Margret Ringer (links) hat 10 Jahre lang selbst die Geschicke des Arnacher Dorfladens geführt und war zuvor schon 20 Jahre in dem Laden beschäftigt, der ab kommenden Donnerstag von Sylvia Tenz weitergeführt wird. Margret Ringer verabschiedete sich am heutigen Freitag in den wohlverdienten (Un)ruhestand.

Besuch aus Schopfheim im Bildungshaus Arnach

Arnach - Schopfheim, mitten im Schwarzwald, wurde in der zweiten Tranche im Jahr 2011 ebenfalls ins Landesprojekt Bildungshaus aufgenommen.

Schley Signatur

Bad Wurzach - „Maler Schley Wurzach" – diese Signatur findet sich unten rechts am Altarblatt der Brugger Kapelle. Der Autor fragte seine 88-jährige Mutter, die die Kapelle seit drei Jahrzehnten umsorgt: „Weißt Du was über diesen Schley?" – „Das könnte mit Hänle zusammenhängen. Frag mal Hagers." Julius Hager wusste manches von der Familie Schley und sagte: „Wenden Sie sich an Irmgard Kaufmann in Stuttgart. Die weiß mehr."

26MV Arnach Panorama

Arnach - Bereits zum 20. Mal wurde dieses Highlight der zünftigen Unterhaltung vom Musikverein Arnach begangen. Aus nah und fern begrüßte Armin Hummel vom Vorstandsteam die Gäste, Ortsvorsteher Michael Rauneker mit Frau, sowie die Ehrenmitglieder, Kirchenchor, Feuerwehr, Gasthaus Kanone, darunter auch mehrere stark vertretene örtliche und benachbarte Vereinsgruppen. Bürgermeister Bürkle ließ sich entschuldigen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok