15FC Bayern ZürichArnach – Nur noch wenige Tage bis zum Frauenfußballspiel des FC Bayern gegen den FC Zürich am Samstag, 20. Juli, im Arnacher Xare-Miller-Stadion. Im Interview erklärt Bianca Rech, Teammanagement im sportlichen Bereich der FCB-Damen, unter anderem warum das Spiel in Arnach für die FCB-Damen von großer Bedeutung ist und wie die FCB-Damen ihre Talente sichten. Bild: Kathrin Hendrich vom FCB und Naomi Mégroz vom FCZ beim letzten Aufeinandertreffen der beiden europäischen Top-Teams

 

Wie werden Talente gesichtet?

Rech: Talente für den Jugendbereich sowie für unsere 2. Mannschaft werden hauptsächlich über die Jugendnationalmannschaften, BFV oder Scouts gesichtet.



Wie funktioniert die Schule im Bereich NLZ?

Rech: Das NLZ wird nur von der männlichen Jugend bewohnt. Jedoch besuchen alle Schüler des NLZ, Schulen außerhalb des Campus. Unser jungen Talente sind im Haus der Athleten untergebracht und besuchen unterschiedliche Schulsysteme (Gymnasium, Fos etc.) in München.



Welche Ziele habt ihr für die neue Saison?

Rech: Nach einem großen Umbruch gilt es erstmal, sich neu zu orientieren. Dieser Übergang sollte natürlich nicht zu lange dauern, da wir in der Meisterschaft, Pokal und auch in der UEFA Women`s Champions League wieder voll angreifen wollen.



Wie seht ihr das Vorbereitungsspiel?

Rech: Vorbereitungsspiele wie gegen den FC Zürich sind immer sehr gute Tests, um sich auf die neue Saison vorzubereiten. Es ist ein wichtiger Test bevor die Nationalspielerinnen wieder zurückkehren. Jede einzelne Spielerin, die bisher der die gesamte Vorbereitung mitgemacht haben, können hier ein Ausrufezeichen setzen.



Sind die Spielerinnen Vollprofi oder gehen sie noch zusätzlich zur Arbeit?

Rech: Alle Spielerinnen unserer 1. Mannschaft sind Profis. Unsere jungen Spielerinnen wie Gia Corley und Laura Donhauser gehen jedoch noch zur Schule, einige Spielerinnen besuchen nebenbei Fernstudiengänge um sich weiterzubilden. Es ist uns als Verein wichtig, dass die Spielerinnen auch einen Blick für die Karriere nach Karriere haben. Dabei versuchen wir sie auch zu unterstützen.



Das ist der FC Zürich:

In der vergangenen Saison wurden die Züricherinnen mit nur einer Niederlage und einem Unentschieden souverän Meister. Wie bereits 2018 haben sie auch 2019 das Double geholt. Wie bei den Bayern steht ein größerer Umbruch an. 6 Spielerinnen haben den Verein verlassen, darunter auch Caroline Abbé, die 2017 von den FC Bayern Frauen kam, und eine große Stütze war. Mit Ivan Dal Santo bekommen die Frauen auch einen neuen Trainer.



Weitere Infos zum Spiel:

Anpfiff im Arnacher Xare-Miller-Stadion am Samstag, 20. Juli, ist um 14 Uhr. Karten gibt es an der Tageskasse am Stadioneingang, der Eintritt kostet drei Euro, beziehungsweise ermäßigt zwei Euro. Möglich gemacht haben dieses sportliche Highlight unter anderem die drei Hauptsponsoren cuty-Map, Truschwende4 und Autohaus Seitz. Den Spielball stiftet der Club Alcazar und das Physiotherapiezentrum Brugg 10.






Bild: FC Bayern / Text: SV Arnach


Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok