25dorfladen arnachArnach - „Wie schnell doch die Zeit vergeht…..“, möchte man denken, wenn man auf die zwei Jahre Bestehen des Arnacher Dorfmarktes zurückblickt. Nachdem der Arnacher Dorfladen über 9 Monate geschlossen war, eröffnete Elmar Würzer die Pforten im Februar 2017 wieder neu und machte daraus regelrecht eine kleine Erfolgsgeschichte. Bild: Das fleißige Team von Elmars Dorfmarkt (v.l.n.r.): Antje Schiele, Vivian Riedle, Berta Eckstein, Elmar Würzer und Andrea Hartmann.

 

Ein Arbeitskreis hatte sich extra dafür gebildet, um sich für eine Wiedereröffnung stark zu machen. Bedenken wurden im Ort laut, ob sich wohl ein Dorfladen überhaupt noch rechnet. Und auf der anderen Seite spürten vor allem viele ältere Arnacher Bürgerinnen und Bürger, dass ohne Laden wirklich so richtig etwas fehlt.

 

Ein Glücksfall für Arnach, so kann man es wirklich bezeichnen, dass genau zum richtigen Zeitpunkt der gebürtige Kißlegger Elmar Würzer auf der Suche nach einer Ladenfläche war. Nach über 25 Jahren Erfahrung in der Lebensmittebranche wollte er sich noch – wie er so schön sagt – „einen Kindheits-traum erfüllen.“ Schnell waren die Verhandlungen mit möglichen Lieferanten besprochen, alle finanziellen Grundvoraussetzungen kalkuliert und für machbar empfunden.

 

„Reich wird man nicht“, so beschreibt es Elmar Würzer selbst, aber was ich selbst in diesen ersten zwei Jahren erleben durfte ist wertvoller als alles Geld der Welt. „Eine sehr hohe Anzahl an Stamm-kunden mit steigender Tendenz, die sehr gute Zusammenarbeit mit den örtlichen Vereinen aber auch der große Zuspruch von Kunden aus den umliegenden Orten bereitet mir viel Freude.“ Und das merkt man Elmar Würzer auch an. In kürzester Zeit hat er es verstanden, seine Kunden mit Namen zu kennen und gibt auch gerne mal ein „kleines Späßle“ an der Kasse mit nach Hause.

 

Bereits nach dem ersten halben Jahr wurde mit Unterstützung des Arbeitskreises eine umfassende Kundenumfrage gestartet. Neben sehr viel Lob wurden vor allem dann die sehr konstruktiven Kritiken, Wünsche und Anregungen der Umfrageteilnehmer ausgewertet und so gut es ging in neue Lösungen überarbeitet. So war die Erweiterung der Brot- und Backwaren mit Bioangeboten der Bioland-Bäckerei Müller aus Schmalegg sowie auch die Umstellung der Fleisch- und Wurstangebote auf die Schloss-metzgerei Kißlegg jeweils ein „richtiger Schachzug“. Ganz neu im Sortiment ist die A2-Milch vom Allgäu-Hof Müller in Starkenhofen für Menschen mit Unverträglichkeitsproblemen.

 

Gerade die vielschichtigen Bioangebote sind bei den Arnacher Kunden sehr beliebt. Regionales wie zum Beispiel Heumilch der regionalen Demeter-Landwirte, Gemüse des Ziegenhofes Nannenbach oder eine große Käseauswahl regionaler Anbieter wie der Bioschaukäserei Wiggensbach lassen das Einkaufsherz höherschlagen.

 

Und deshalb soll auch wieder gefeiert werden. Am kommenden Samstag, den 02. März 2019 werden alle Kunden mit einem Glas Sekt begrüßt. Zusammen mit seinem netten Mitarbeiter-Team lädt Elmar Würzer am Rosenmontag ab 10.00 Uhr zum zünftigen „Jubiläums-Frühschoppen“ mit Weißwurst und Brezeln ein. Ach ja, auch das sollte man ganz deutlich erwähnen:

 

So ein Dorfladen tut einem Dorf gut!

Das spürt man vor allem, wenn man in aller Ruhe bei einer Tasse Kaffee dort sitzt und spürt, wie wertvoll dieser Treffpunkt für viele Bürger ist. Da freut man sich, wenn sich an der Kasse eine Schlange bildet, denn dann findet „Kommunikation“ statt – ohne WhatsApp.

 

 

Elmars Dorfmarkt braucht Verstärkung:

Das Mitarbeiter-Team von Elmars Dorfmarkt braucht Verstärkung. Wer gerne auf 450 €-Basis in diesem freundlichen Dorfmarkt-Team mitwirken möchte, oder jemanden kennt, für die/den das die richtige Aufgabe wäre, meldet sich bei Elmar Würzer, Telefon 0151-65915311, e-mail: elm-wuerzer@web.de

 

Bericht und Bild Manfred Braun

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok