FranziskanerinnenStiftung08

Reute - Wie kann langfristige, nachhaltige Hilfe geschehen? Wie können gemeinnützige und mildtätige Projekte mit dem Ziel der Entwicklungsförderung gut unterstützt werden? Was braucht es um Völkerverständigung zu stärken und zu fördern? Diese Fragen bewegten die Franziskanerinnen von Reute nach Tsunami und Erdbeben im Jahr 2004. Am 30. März 2005 wurde deshalb die "Franziskanerinnen-Stiftung Indonesia. Entwicklungsförderung in der Welt", eine Treuhandstiftung der CaritasStiftung 'Lebenswerk Zukunft´ gegründet.

vs200Reute - Eine 30 minütige Zugfahrt nach Friedrichshafen katapultierte die 3. Klässler der Durlesbachschule ins Jahr 1850. Das geht in der Tat, denn im dortigen Schulmuseum erlebten die Kinder einen verkürzten Schulvormittag in einer alten Dorfschule aus dieser Zeit. Auf dem Stundenplan standen die Fächer Religion, Lesen, Schreiben, Rechnen, Naturkunde und Singen.

vs560

Bad Waldsee - „Das ist kein Geschenk der Stadtverwaltung, sondern ein Geschenk der Bürger an euch", erklärte Bürgermeister Roland Weinschenk am Freitag bei der Übergabe der Fairtrade-Bälle an die Schüler aller Bad Waldseer Schulen. Das Geld stammt aus Spenden, die beim ersten Fairtrade-Kaffee im November vergangenen Jahres zusammenkamen. Hierzu hatten die Stadt und die Fairtrade-Gruppe ins Rathaus eingeladen.

Wolfegg - Am 1. Mai bieten im Bauernhaus-Museum Wolfegg ausgewählte Aussteller Kräuter, Pflanzen, Blumen, Sträucher und Stauden für den heimischen Frühlingsgarten an, die teilweise nur noch sehr selten zu finden sind.

Leutkirch - Bei der Spendengala für das erste Quartal 2015 bekamen 39 Vereine und Einrichtungen aus den Gemeinden Leutkirch, Bad Waldsee, Bad Wurzach mit ihren Ortschaften sowie aus Wolfegg und Aichstetten Schecks über insgesamt fast 41.000 €von Vorstand Stefan Scheffold und dem OSB Geschäftsführer Anton Sproll überreicht.

svreuteReute - Zahlreiche Zuschauer fanden sich im vergangenen Jahr zur ersten Austragung eines U-10 Leistungsvergleichs auf dem Fußballplatz des SV Reute ein und bescheinigten allesamt eine tolle, toporganisierte und vor allem niveauvolle Veranstaltung (Foto v.l.: Roland Obermayer, Simon Eder und Florian Pahn)

vs100Bad Waldsee - Wenige Wörter nur waren es, die der damals knapp 16-jährige Ernst Fricker in sein Tagebuch für den 23. April 1945 eintrug. Sechs Wörter davon benennen ein sogenanntes Endphasenverbrechen, ein Verbrechen, das in den letzten Tagen des Zweiten Weltkrieges begangen wurde. Die sechs Wörter lauten: „Zwei Sträflinge (KZ) erschossen von Offiz." Heute weiß man: Bei den zwei Ermordeten handelt es sich um Auguste Bonal und Lucien Monjoin, zwei KZ-Häftlinge, die zusammen mit vielen Leidensgenossen von einem KZ auf der Schwäbischen Alb auf einen Todesmarsch geschickt worden waren, der am 22. April durch Waldsee kam.

vs200Bad Waldsee - In wenigen Wochen, kurz vor den Sommerferien des laufenden Schuljahres, beginnt für die zehnten Klassen des Gymnasiums das zweiwöchige Compassion-Projekt. Compassion bedeutet „Mitgefühl", bei diesem Unterrichts- und Sozialprojekt geht es ums soziale Lernen. Die Schüler gehen während der zweiwöchigen Praktikumsphase in verschiedene Einrichtungen und betreuen dort ältere, behinderte oder psychisch kranke Menschen.

Haisterkirch - Wieder mit einer vollen Festhalle wird am Samstagabend (9. Mai) in Haisterkirch gerechnet. Traditionell vor dem Muttertag veranstaltet der Männerchor Haisterkirch da sein Frühjahrskonzert. Chorleiterin Katrin Frick hat seit Wochen schon fleißig mit ihrer Sängerschar ein gefälliges Liederprogramm eingeübt, das dieses Mal unter dem Motto „Immer wieder gern gehört“ eine Auswahl von Schlagern, Evergreens, Seemannsliedern und Männerchor-Klassikern bietet.

Einzelhandel

Bad Waldsee- Etwas verhalten folgten Bad Waldseer Bürger und Handeltreibende der Einladung zur öffentlichen Informationsveranstaltung für ein ganzheitliches Einzelhandelskonzept in der Innenstadt. Von rund 160 zu besetzenden Plätzen im Haus am Stadtsee, hatten 35 Stühle einen Gast zu beherbergen. Zusammen mit einer 25 köpfigen Projektgruppe, bestehenden aus Vertretern des Einzelhandels, der Bürgerschaft, Gemeinderäten und HGV, erstellte Matthias Prüller , Fachmann und Teamleiter für Markt- und Standortsanalysen bei" imakomm Akademie" einen Zwischenstand für Bad Waldsee Innenstadt.

vs560

Bad Waldsee/Gaisbeuren - Vergangenen Freitag besuchte der Bundestagsabgeordnete Waldemar Westermayer Gaisbeuren, um sich aus erster Hand vor Ort über die Problematik des unzureichenden Ausbaustandes der B30 rund um Bad Waldsee zu informieren.

Bad Waldsee - Bad Waldsee beteiligt sich am LEADER-Programm. Am 11. Mai findet eine Gründungsversammlung für einen dafür erforderlichen Verein statt.

Bad Waldsee - Als einzige Rehaklinik im Bereich Bodensee-Ober­schwaben haben die Städtischen Rehakliniken Bad Waldsee und die AOK Baden-Württemberg am Frei­tag einen Kooperationsvertrag zu „AOK-Sports“ un­terzeichnet. Dabei handelt es sich um ein intensives ambulantes Rehabilitations-Programm nach Sport­verletzungen unter dem Motto „Schneller wieder auf den Beinen“. Es greift dort, wo derzeit keine Reha gewährt wird – zum Beispiel bei Meniskus­schäden, Kreuzband- oder Achillessehnenrupturen, Sprunggelenksfrakturen oder Schulterluxationen.

Bad Waldsee - Kurz vor Weihnachten 2014 hatte die St. Gallus-Hilfe  (Stiftung Liebenau) das neue Wohnhaus im Unterurbacher Weg für 24 Menschen mit höherem Unterstützungsbedarf  offiziell eingeweiht. Bei den Feierlichkeiten berichtete der Geschäftsführer der St. Gallus-Hilfe Jörg Munk darüber, dass in Bad Waldsee und zwar in der Steinstraße eine Bildungs- Begegnungs-und Förderstätte im Entstehen sei.

Bad Waldsee - Am Sonntag, 26. April, werden wegen des verkaufsoffenen Sonntags in Bad Waldsee folgende Straßen in der Innenstadt für den Verkehr gesperrt: Hauptstraße ab der Becker`schen Apotheke stadteinwärts, Wurzacher Straße ab dem Wurzacher Tor stadteinwärts, Rathausplatz, Ravensburger Straße, Ravensburger-Tor-Platz und die Hochstadt. Die Sperrung dauert von 12 bis 19 Uhr. Umleitungsstrecken sind: Muschgaystraße, Am Stadtgraben, Friedhofstraße, Bleichestraße und Bahnhofstraße.

phantombildRavensburg - Noch Zeugen sucht die Polizei zum Raubüberfall am Mittwochnachmittag gegen 15.35 Uhr auf das Uhren- und Juweliergeschäft in der Bachstraße.
Wie wir am 16.04. berichteten erbeuteten vier unbekannte Täter hochwertige Damen - und Herrenarmbanduhren im Wert von mehreren zehntausend Euro. Während einer der Täter die zwei Angestellten im Geschäft mit einer Spielzeugpistole bedrohte, schlugen die anderen mit einem mitgebrachten Vorschlaghammer und einer Axt gezielt die Vitrinen der Rolex- und Tudor-Uhren ein, verstauten die entnommenen Uhren in einem mitgeführten Rucksack und flüchteten aus dem Laden in unterschiedliche Richtungen, nachdem sie die beiden Angestellten mit Tränengas/Pfefferspray besprüht hatten.

Bad Waldsee - Als weiteren Baustein der umfassenden Berufs- und Studienorientierung (BOGY) am Gymnasium Bad Waldsee besuchten am Donnerstag, dem 16. April 2015, so genannte „Studienbotschafter" die Schule. Studienbotschafter sind vom Kultusministerium eigens geschulte Studentinnen und Studenten, die an Schulen Informationsveranstaltungen durchführen. Sie können deshalb besonders authentisch aus dem Studentenleben berichten.

Baden WuerttembergBaden-Württemberg - Experten des Landesamts für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart arbeiten an neuem Forschungsprojekt zur Vertiefung des Denkmalwissens: Ländliche Gasthöfe in Oberschwaben. Regierungspräsident Johannes Schmalzl: „Heute sind viele Gasthöfe im ländlichen Raum von Leerstand, Abriss oder Umnutzung betroffen. Die Denkmalpflege bringt sich in die Rettung der kulturhistorisch bedeutenden und identitätsstiftenden Gasthöfe ein."

Truschwende4

Bad Wurzach - Giovanni Trapattoni, Ex-Trainer beim FC Bayern München, würde sagen: „Ich habe fertig." Das „Truschwende 4" in Truschwende bei Bad Wurzach ist kein Fußballclub, sondern ein Bistro und Hotel. Nach einer Bauzeit von etwa einem Jahr melden nun die Handwerker: „Wir haben fertig." Und die Bauherren Markus Feirle, Alois Jäger, Bernd Burkhart und Roland Ernle dürfen stolz sein. Sie haben ein zeitgemäßes Hotel erstellen lassen, das den Vergleich mit anderen Häusern in der Region nicht zu scheuen braucht. Am 1. Mai ist Eröffnung. Im Bild die Geschäftsführer links Tobias Boneberg und rechts Thomas Christ. dazwischen v.l.n.r. die Investoren Markus Feirle, Alois Jäger, Bernd Burkhart und Roland Ernle

Bad Waldsee - Schon in diesem Herbst könnte genmanipulierter Raps in Deutschland angebaut werden. Der Grund: der Raps wurde mit einer neuen Technik hergestellt, bei der das Gentechnik-Gesetz bisher noch nicht zur Anwendung gebracht wird. Ich will keine Gentechnik durch die Hintertür auf meinem Teller! Ihr auch nicht? Dann schreibt jetzt Agrarminister Christian Schmidt, damit uns der Gen-Raps vom Acker bleibt!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok