Zunftball

Bad Waldsee - Während es draussen mitsommernächtlich kalt war gestaltete die Narrenzunft Bad Waldsee in der warmen Stadthalle einen Zunftball erster Klasse. Bei der "Skandinavischen Mittsommernacht" in Bad Waldsee waren Lappen und Samen, Dänen, Schweden und Wikinger bei den Zuschauern wie auf der Bühne präsent. Ein erstklassiges Bühnenprogramm begeisterte das Publikum.  (Pippi Langstrumpf früher und heute von der Tanschule Waidacher)

 

Zunftmeister Franz Mosch freute sich über die wieder voll besetzte Halle. Als regelmäßige Gäste und Fans des Zunftballes konnte der Zunftmeister Bürgermeister Weinschenk mit Gattin begrüßen. Die Dekoration versetzte den Besucher in Staunen, angefangen vom Polarlichterbildnis beim Hallenaufgang, bis zu den Schiffen, die in der Halle angelegt hatten um das Programm bestaunen zu können. Die Formalien wurden rasch und in bekannt unterhaltsamer Manier erledigt. Eine besondere Freude bereiten immer wieder die Ehrungen verschiedener verdienter Zunftmitglieder (siehe unten), wie die Aufnahme von Nico Hauff und Marco Ludescher in den Kreis der Zunfträte.

 

Programm mit vielen Sahnehäubchen
Nach der letztjährigen Premiere als Ansager und Moderator hatte Alexander Bösch auch die Waldseer Mitsommernacht mit Bravour gemeistert und führte interaktiv durch das Programm. Die Prinzengruppe brachte den Saal gleich mit Liedern von Pippi Langstrumpf  und dem kleinen Wikinger Wicki in Stimmung. 

Die Gruppe um Elmar Kibler, er selbst war aus  persönlichen Gründen leider verhindert, brachte als Camper und Caravaner das Stadtgeschehen auf die Bühne. Im Mittelpunkt eines asylbeantragenden Dauercampers (Wolfgang Ebenhoch) stand die Altstadtsatzung. Der röhrende Elch (Bernd Ansorge) war um keine Antwort verlegen, Senko mit seinen Beppern steht im Clinch mit dem oberschwäbischen Malefiz Manz. 

Als Jailhouserockende Wikinger sangen sich Georgios Sidiropoulos und Lukas Hepp alias Jorgo & Luke mit einem umgetexteten Hit in die Herzen der Besucher: "Voin Stoina bis zum Schwanenberg sind mir glofa - des hat weah dau."

Die Weltreise der Jung-Wikinger führte tänzerisch aufgelockert vom griechischen Sirtaki über arabischen Bauchtanz zum eigenlichen Ziel, nach Amerika und einem akrobatischen Indianertanz. Konflikte werden bei den Jung-Wikingern mit einer einfachen Formel gelöst: "Männer, nehmt Tanzformation ein!" Tanzformationen hatten auch in zwei Gruppen die jungen Damen der Tanzschsule Waidacher eingenommen. Pippi Langstrumpf früher und heute wurde herrlichst dargestellt.

 

Highlight Struppi mit stehenden Ovationen
Bei einer telefonischen Fundamt-Anfrage des Bürgermeisters nach seiner verlorenen Übersicht lief der dort tätige Beamte Schäufele alias Nobert (Struppi) Rupp in Hochform auf. Zur Scala-Kündigung meint Struppi: "Weinschenk und Manz, die lond uns nix ganz." Der städtebauliche Rahmenplan wird kommentiert mit:" Ich bin im Singen so gut wie sie in der Verkehrsplanung, verbunden mit der anschliessenden Korrektur, lieber in Bad Waldsee im Stau, als durch Aulendorf gau! Dabei stellte Struppi dann aber auch die Frage, ob bei 15 Minuten Wartezeit hinter dem Bus eine Parkscheibe eingelegt werden muss. 

Hatte Struppi einen regelrechten Anschlag auf die Lachmuskeln verübt, gab es anschliessend wieder was für das Auge. Die Gruppe um Wiese Gaudig und Mägge Fink liessen die Eisbären aus ihrem Winterschlaf erwachen und tanzten vergnügt über die Bühne. Der international agierende Waldseer  Zauberer und Illusionisten Harry Riegel brachte die Besucher mit einer Flaschen-Glas-Wechsel-Nummer zum Staunen, Lachen und Nachdenken. 

Den Abschluss des Programmes bildet wie immer ein Auftritt der Zunfträte. Thomas Bertele und Johannes Frick betätigten sich als deutsch-schwedisches Nachrichtensprecherpaar. Alles was Johannes Frick als deutsche Nachricht gesprochen wurde übersetzte Thomas Bertele in kurzes knappes und doch für alle verständliches Schwedisch. Diese skandinavisch-deutsche Freundschaft wurde mit dem Zunftratstanz in bayrischen und lappischen Trachten dokumentiert. 

 

Viele Helferlein
Mit einem gewaltigen personellen Einsatz gestaltet die Narrenzunft Bad Waldsee unter Zeremonienmeister Thomas Bertele einen jährlichen Zunftball der Extraklasse. Die Halle wurde wieder vom Deko-Team unter der Leitung von Thomas Hörmann, Jürgen Wirth und Christian Wiest in einen phantastischen Wikingersaal verwandelt. Nichts geht ohne das unermüdliche Technikerteam um Rita und Christian Leuter, Sven Gärtner, Conny, Nicole.

Nach dem Ballprogramm spielte in der Halle die Joe Williams Band auf. In der Schwemme sorgte DJ Maristo für die Unterhaltung der jungen Generation.

 

Ehrungen

Freundschaftsorden:  Jürgen Wirth

Federlestern in Silber am blauen Band: Daniela Karg, Max Stärk

Federlestern in Gold am roten Band: Michael Baumeister, Achim Bregler, Franz Müller

 

Text und Fotos Wolfgang Weiss

 

zum Fotoalbum

 

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok