Weingarten - Noch Zeugen sucht die Polizei zu dem Raubüberfall auf die ARAL-Tankstelle am Sonntagabend in der Schussenstraße. Wie bereits berichtet, betrat der unbekannte Täter kurz nach 18.30 Uhr den Verkaufsraum und forderte unter Bedrohung mit einer Schusswaffe die Herausgabe von Bargeld. Nachdem die Angestellte dem Täter Bargeld aushändigte, konnte dieser mit dem Geld in der Hand haltend flüchten.

Beim Betreten des Verkaufsraums kamen dem Täter in etwa der Mitte des Verkaufsraums zwei männliche Kunden entgegen, die diesen gerade verlassen wollten. Um seine Schusswaffe vor den beiden Männern zu verstecken, hielt der Täter diese verdeckt hinter seinem Rücken. Als er gegenüber der an der Kasse befindlichen Angestellten trat und diese mit der Schusswaffe bedrohte, drehte sich laut Aussage der Zeugin der ältere der beiden Kunden beim Verlassen der Tankstelle mehrfach in Richtung Kasse um. Die beiden Männer werden auf etwa 20 und 40 Jahre geschätzt. Der ältere der beiden Kunden trug eine graue Mütze. Bezüglich der Täterbeschreibung wird darauf hingewiesen, dass entgegen der Erstmeldung der Täter bei seiner Tatausführung keine schwarze Jacke trug sondern ein auffällig rotes kurzärmliges T-Shirt und eine leicht getönte Brille. Weiter war er mit einer grauen Hose und einem orange-roten Basecap bekleidet.

Die Polizei bittet Personen, die mit der Tat in Zusammenhang stehende verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, insbesondere das beschriebene Kundenpaar, oder sonst sachdienliche Hinweise zur Identität des Täters geben können, sich mit der Polizei in Weingarten unter der Tel.: 0751/806-6666 in Verbindung zu setzen.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok