MedienworkshopBad Waldsee - Facebook, Whatsapp, Smartphone, ipad, Appstore: mit diesen Dingen gehen Jugendliche heute fast täglich und nahezu selbstverständlich in ihrem Alltag um, für viele ihrer Eltern dagegen ist dies eine fremde Welt. Sie stehen vor  Fragen wie Datenschutz, Online-Mobbing, Sicherheitseinstellungen, Nutzungszeit und Nutzungsrechte im Internet und viele fühlen sich damit allein gelassen, zumal viele Kinder und Jugendliche mit diesen Themen selbst überfordert sind und zu wenig wissen.

 

 

Deshalb gibt es am Gymnasium Bad Waldsee einen Workshop zum Thema „Sicher online“, der am 08.10.2013 bereits zum dritten Mal für die Eltern der 7. Und 8. Klassen im Anschluss an die Elternabende stattfand. Die Eltern wurden dabei von den Mitgliedern des Eltern-Lehrer-Schüler-Arbeitskreises „Sucht- und Gewaltprävention, Medien“ über Grundlagen im Umgang mit facebook und Whatsapp informiert.

Martin Wisser zeigte anschaulich die Funktionen im facebook-Profil, sowie eine typische Kommunikation auf Whatsapp. Unterstützt wurde er dabei von Schülerinnen und Schülern der Kursstufe, die den Eltern offen über ihren Umgang mit den sozialen Netzwerken berichteten.

Dass  die richtigen Sicherheitseinstellungen bei facebook enorm wichtig sind, aber auch die Inhalte des eigenen Profils genau überdacht werden müssen hat sich mittlerweile schon herumgesprochen.

Eva Majovski, die im Personalbereich eines Unternehmens arbeitet, weist darauf hin, dass viele Unternehmen ihre Kommunikation mit den Auszubildenden über Facebook organisieren und sich jeder Jugendliche deshalb gut überlegen sollte, was der Arbeitgeber sehen sollte und was besser nicht.

Allerdings gibt es tatsächlich Jugendliche mit über zehntausend so genannten Freunden, deren Profil für die ganze Internetgemeinde einsehbar ist, inklusive Fotos, die man fremden Menschen besser nicht zugänglich machen sollte.

Es stellt sich also nicht nur die Frage nach einem sicheren, sondern auch nach einem angemessenen Umgang mit sozialen Netzwerken. „Das Internet vergisst nichts!“, warnte Frau Majovski und forderte die Eltern zur Kontrolle des Profils der Kinder auf.

Ständige Kontrollen und Verbote sind allerdings auch keine Lösung, darin waren sich die Eltern in der anschließenden Diskussion weitgehend einig, der Umgang mit den Medien muss erlernt werden und dazu müssen Kinder ausprobieren dürfen.

Das Fazit des Abends war schließlich, dass die Kinder das richtige Maß im Umgang mit den Medien finden müssen und ihre Eltern dazu den richtigen Rahmen und die nötige Unterstützung geben sollen.

Für die Schülerinnen und Schüler der siebten und achten Klassen gibt es in den kommenden Wochen workshops bei denen die Kursstufenschüler Neslihan Sinopluoglu, Anna Lena Majovski, Laura Grünacher, Bianca Bittenbinder und Jan Stenkamp beim Anlegen und Absichern des facebook-Profils helfen werden.

 

 

Text und Fotos: Bettina Schwarz

 


IMG 9272

Martin Wisser informiert über Sicherheitseinstellungen bei facebook

 

IMG 9273

Eltern und Schüler diskutieren über die sozialen Netzwerke

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok