polizei 578x240v01 Bad Waldsee - Beim Auffahren auf die B30 an der Anschlussstelle Bad Waldsee Süd hat ein Lastwagenfahrer am Dienstagmorgen den fließenden Verkehr ausgebremst und dadurch einen Auffahrunfall verursacht. Trotz vier Leichtverletzten und nicht unerheblichem Sachschaden fuhr er weiter.

 

 

Der Polizeiposten Bad Waldsee ermittelt jetzt wegen der Verkehrsstraftat und sucht Zeugen.

 

Gegen 8.45 Uhr befuhr der Lastwagen die Auffahrt zur B30 in Richtung Ravensburg. Trotzdem sich auf der Bundesstraße mehrere Personenkraftwagen in gleicher Fahrtrichtung näherten, fädelte der LKW-Fahrer ein und zwang zunächst einen bisher unbekannten Autofahrer zu einer Vollbremsung. Hinter diesem Auto fuhr ein Nissan Qashqai, dessen 68-jähriger Lenker ebenfalls kräftig auf das Bremspedal treten musste, um eine Kollision mit dem Vordermann zu verhindern.

Der nachfolgende VW Up war nicht mehr rechtzeitig zu stoppen. Dessen 18-jährige Fahrerin fuhr dem japanischen SUV mit relativ hoher Geschwindigkeit ins Heck.

 

Der Nissanfahrer und die drei Insassen in dem VW-Kleinwagen verletzten sich, glücklicherweise nicht schwerer. Alle Vier kamen nach der Erstversorgung durch Notarzt und Rettungskräfte zur weiteren Behandlung in verschiedene Krankenhäuser. Der Lastwagenfahrer unterbrach seine Tour trotz des Unfallgeschehens nicht und entfernte sich von der Unfallstelle.

 

Zeugen des Unfalls werden dringend gebeten, sich bei der Polizei zu melden, da es bisher keine konkreteren Hinweise zu dem LKW und seinem Fahrer gibt (Telefon 07524 40430).

 

Pressemeldung der Polizei

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.