05mhv wa

Bad Waldsee - Am vergangenen Freitag sind Mitglieder und Freunde des Museums- und Heimatvereins zum traditionellen Adventskaffee im Museum im Kornhaus zusammengekommen. Der Vereinsvorsitzende Ernst Langer dankte im Namen des Vorstandsteams allen Mitgliedern für die sehr zufriedenstellende ehrenamtliche Tätigkeit im vergangenen Jahr. Bild: Der Vorsitzende Ernst Langer dankt den Organisatorinnen des Adventskaffees: Maria Dobler, Monika Ott-Adelmann und Gisela Mutter (von links). 

 

Im Jahr 2019 habe das Museum etwa 5000 interessierte Besucher in insgesamt vier Ausstellungen begrüßen können, berichtete er. Die Ausstellung „Verschwindende Welten – Fotografien von Rupert Leser“ habe im Sommer etwa doppelt so viele Besucher als sonst angelockt. Langer betonte auch, dass Neumitglieder jederzeit herzlich willkommen seien. Derzeit zähle der Verein 270 Mitglieder.

 

Brigitte Hecht-Lang warb für den Besuch der Ausstellung „Künstler der ehemaligen fünf Donaustädte“ im alten Kloster (Galerie Fähre) in Bad Saulgau (siehe Bericht). Im Mittelpunkt dieser Ausstellung, die noch bis Mitte März 2020 zu sehen ist, stehen historische Künstler aus Mengen, Munderkingen, Riedlingen, Saulgau und Waldsee. Auch Exponate aus dem Museum im Kornhaus sind dabei ausgestellt.

 

Die Stadt Bad Waldsee, vertreten durch Isabel Jäger vom Fachbereich Öffentlichkeitsarbeit und Bürgerschaftliches Engagement, dankte dem Verein herzlich für sein Wirken und die gute Zusammenarbeit.

 

Ein unterhaltsamer Gedichtvortrag von Hans Funk sowie ein kurzweiliger Programmpunkt, organisiert von Klaus Neher, rundeten den Nachmittag ab. Anschließend ließen alle Mitglieder des Museums- und Heimatvereins den Adventsnachmittag in gemütlichem Zusammensein ausklingen.

 

 

Text/Foto: Isabel Jäger

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.