TG Bad Waldsee 2016Bad Waldsee - Die Volleyballer der TG Bad Waldsee erkämpften sich am vergangenen Wochenende als Tabellenvierter gegen den Tabellenneunten einen 3:1 (26:24, 16:25, 25:18, 25:18) Auswärtssieg. Was nach einer klaren Angelegenheit für die TG anhört, war in der Realität ein Spiel, in dem es nach den ersten beiden Sätzen auch 2:0 für den Gegner hätte heißen können.

 

 

Auf dem Feld stand auf Waldseer Seite eine Mannschaft, die mit dem nötigen Selbstbewusstsein nach Aalen gefahren war, war man doch fünf Plätze vor dem Gegner in der Tabelle. Auf der anderen Seite kämpfte eine Mannschaft, die in dieser Saison fast neu gebildet werden muss. Einige Spieler hatten nach der letzten Saison aufgehört, der Kader war mit jungen Spielern aus der eigenen Jugend aufgefüllt worden und musste sich noch zusammenfinden.


Von Anfang an fielen die Ostälbler durch kraftvolle, unkonventionelle und kluge Aktionen auf. Die meisten Punkte waren im ersten Satz hart umkämpft. Knapp und glücklich konnte die TG – nachdem es zunächst 24:24 gestanden hatte - den ersten Satzball zum 25:24 erobern. Der nächsten Ballwechsel wurde durch eine Blockaktion von Simon Scheerer gewonnen, es stand 26:24, 1:0 nach Sätzen. Mannschaftskapitän Pirmin Dewor auf der Diagonalposition war auffälliger und erfolgreichster Punktesammler zu diesem Zeitpunkt.


Was dann im zweiten Satz passierte, war auch im Nachgang von Trainerin Evi Müllerschön und der Mannschaft nur schwer zu erklären. Ganz schnell führten die Männer der Spielgemeinschaft MADS Ostalb mit 5:0. Waldsee kämpfte sich heran, nach einer gegnerischen Aufschlagserie stand es allerdings 12:5 für die Hausherren. Die Waldseer fanden erst gegen Ende des Satzes zu ihrem Spiel. Dem fehlerfreien und athletischen Spiel auf der Ostälbler Seite konnten die Gäste aus Bad Waldsee über weite Strecken nichts entgegenstellen. Sie verloren den zweiten Satz verdient mit 25:16.


Erst im dritten Satz stabilisierte sich das Spiel der Oberschwaben. Jetzt gelang es den Zuspielern Simon Scheerer und Jakob Büker, die über die Mitte angreifenden Simon Bergmann und Marc Moosherr einzusetzen. Gemeinsam mit Jakob Elsässer, der aus dem Rückraum über die Mitte angriff, machten sie den Unterschied zum Ostälbler Spiel. Mit einer fast 100 Prozent Quote verwandelten sie ihre Angriffsbälle und legten damit den Grundstein für den Sieg des dritten und des vierten Satzes. Gleichzeitig erleichterte das variablere Zuspiel den Außenangreifern Tim Knaus und Lucas Romer ihre Arbeit, mussten sie sich jetzt oft nur gegen einen einzelnen blockenden Gegner durchsetzen. Diagonalangreifer Axel Bloching war es dann in beiden Finalsätzen vorbehalten, die entscheidenden Punkte gegen Satzende zu verwandeln.


Nach dem nun sechsten Sieg im neunten Spiel steht die TG nach wie vor auf dem vierten Platz in der Tabelle. Dadurch, dass außerdem der Tabellenverfolger, die TSG HG Rohrbach, am Wochenende verlor, hat sich die Waldseer Mannschaft ein gutes Polster nach hinten gesichert. Im letzten Spiel der Vorrunde am kommenden Sonntag empfängt die TG den Tabellenletzten, den SV Fellbach um 16 Uhr in eigener Halle.


Für die TG spielte: Simon Bergmann, Axel Bloching, Jakob Büker, Pirmin Dewor, Jakob Elsässer, Akos Hardi, Marc Moosherr, Tim Knaus, Lucas Romer, Ralf Sauerbrey, Simon Scheerer




Bericht Volleyball TG Bad Waldsee Klaudia Romer

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.