29ottke 578Bad Waldsee - Am vergangenen Donnerstag war Premiere in Hopfenweiler. In Fürstlichen Golfclub stellte der ungeschlagene Boxweltmeister Sven Ottke die Fleet Skates von "boss sports" vor. Bildunterschrift: Freuen sich über Fleet skate. Von re nach li: Sven Ottke, Susanne Boss, Sascha Binoth, Max Föhl

 

Die Radler haben es vorgemacht: Wem es auf der Straße zu langweilig ist, der sucht sich neue Betätigungsfelder, am besten Querfeldein. Und was einem Radler recht ist, das ist einem Skater billig. Deshalb erfreut sich Cross Skating als „neuer Outdoor-Trend“ wachsender Beliebtheit. Und weil bei Skatern mit ihren Inlinern und Langläufern mit ihren Rollski ruckzuck Ende Gelände ist, haben findige Sportler, Ingenieure und nicht zuletzt Kaufleute ein neues Sportgerät aus der Taufe gehoben: den Cross Skate.

 

Das auffälligste Merkmal sind seine beiden großen Räder an jedem Ende des Brettes. Die garantieren, dass der Sportler auch auf schlechten Wegen noch gut vorankommt. Für besseren Komfort beim Abrollen sorgt der luftgefüllte Schlauch im Inneren der Laufräder. Insgesamt macht der Fleet Skate einen soliden Eindruck. Rundum stabiles Alu, ein kräftiges Standbrett, ein Vorderfuß-, ein Rist- sowie ein Wadengurt halten den Sportler sicher und zuverlässig mit dem Skate verbunden. Mit einer ordentlichen Bremse kann die doch beträchtliche Geschwindigkeit auch wieder verzögert werden. Einen Helm zu tragen ist zumindest für Anfänger sicher von Vorteil. Entwickelt und gebaut hat die Fleet skates die Firma boss sports GmbH, zu Hause im Badener Weingarten. Susanne Boss, die Geschäftsführerin, ließ es sich nicht nehmen, ihr Produkt in Bad Waldsee selbst vorzuführen.

 

Sven Ottke, Sportsmann und Entertainer durch und durch, fegte im Karacho und mit viel Spaß über geteerte und ungeteerte Wege rund um das Golfhotel. Mit von der Partie Max Föhl, Cheftrainer im Golfresort. Dritte im Bunde Susanne Boss. Wenn man diesen drei zusah, sah das Ganze doch recht spielerisch aus. Und auf die Frage, wie lange machen Sie das schon, war die Antwort von Sven Ottke: 2 Jahre. Max Föhl verblüffte: Ich bin heute erst auf die Fleet skates draufgestiegen. Um so schnell und so sicher zu skaten, sollte man auf Skiern auch zuhause sein.

 

Sascha M. Binoth, der neue Geschäftsführer des Golfresorts  in Hopfenweiler, will mit neuen Sportangeboten, wie jetzt Cross Skating, mehr und auch andere Personen nach Hopfenweiler locken. Für die Trend-Sportart Cross Skating hat das Golfresort ausgezeichnete Voraussetzungen mit dem ca. 8 km langen Wegenetz rund um die Fairways. Hier können sich Breiten- und Leistungssportler ungestört dem perfekten ganzjährigen Ausdauertraining widmen. Cross skating trainiert, so Susanne Boss, die fünf sportmotorischen Grundeigenschaften: Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Beweglichkeit und Koordination. Cross skaten auf Fleet skates wäre der ideale Allroundsport für jedes Alter und jedes Leistungsniveau, so beschreiben es die Infobroschüren. Die Lauftechnik entspricht dem Skating-Stil im Skilanglauf.

 

Cross Skating wird im Fürstlichen Golfclub ab Januar angeboten. Versierte Langläufer können nach einer kurzen Einführung starten. Allen anderen werden entsprechende Kurse von Einsteiger bis zum Fortgeschrittenen angeboten.

 

Die Preise sind noch nicht festgelegt. Sie bewegen sich voraussichtlich für einen Tagespass bei ca. 35 Euro. Wobei die Fleet skates voraussichtlich auch stundenweise zu mieten sein werden.

 

Text und Bild: Erwin Linder

 

 

  • DSC_3218DSC_3218
  • DSC_3221DSC_3221
  • DSC_3225DSC_3225

  • DSC_3237DSC_3237
  • DSC_3243DSC_3243
  • DSC_3248DSC_3248

 

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.