TG Bad Waldsee 2016Bad Waldsee - In ihrem dritten Spiel in der diesjährigen Regionalliga-Saison verloren die Volleyballer der TG Bad Waldsee gegen den ASV Botnang klar mit 3:0 (25:20; 25:20; 30:28).

 

Mit dem ASV Botnang stand am vergangenen Wochenende den Volleyballern der TG Bad Waldsee eine Mannschaft gegenüber, die man schon gut aus den vergangenen Jahren kennt und mit der man sich immer enge und spannende Duelle geliefert hatte. Meist stand man in der Tabelle eng beieinander, ob es um den Aufstieg von der Oberliga in die Regionalliga oder um den Kampf um den Klassenerhalt im ersten Regionalligajahr ging. Meistens war es die Unterstützung des heimischen Publikums, die den Erfolg - je für die entsprechende Mannschaft - dann möglich machte. Die Gesamtbilanz im direkten Vergleich beider Mannschaften ist deshalb relativ ausgeglichen.


So fuhr man auch dieses Jahr mit gemischten Gefühlen nach Botnang. Zum einen waren die Waldseer Männer selbst mit zwei Siegen in die Saison gestartet und mit dem entsprechenden Selbstvertrauen ausgestattet. Zum anderen hatten sich die Botnanger inzwischen mit drei Siegen (Waldsee hatte am vergangenen Wochenende spielfrei) die Tabellenführung erkämpft. Man wusste schon immer um deren Heimstärke. Aber man wusste auch, dass sich die Botnanger, nachdem sie sich schon in der letzten Saison mit einem Spieler aus der 1. Bundesliga verstärkt hatten, mit Johannes Elsäßer einen weiteren ehemaligen Erstligaspieler in der Libero-Position hatten dazugewinnen können.


Dadurch kam es erstmalig in dieser Regionalliaga-Saison zum Bruderduell. Spielte doch auf Bad Waldseer Seite deren Neuzugang Jakob Elsäßer. Beide Mannschaften starteten konzentriert ins Spiel. Aber es war tatsächlich der ASV Botnang, der besser in ein hochspannendes Spiel hinein fand. Aus einer hervorragenden Annahme heraus, setzte deren Zuspieler seine Angreifer höchst variabel ein. Die Männer der TG kämpften beeindruckend, spielten auch auf hohem Niveau, waren hoch motiviert und engagiert, mussten aber der stabileren Leistung des Gegners Respekt zollen und verloren den 1. Satz mit 25:20.


Die Oberschwaben starteten besser in den zweite Satz. Nach einer 4:1 Führung stand es dann aber 10:10. Ab diesem Zeitpunkt konnten die Botnanger ihre Dominanz besser ausspielen, Waldsee hielt gekonnt dagegen. Leider wurde aber auch der zweite Satz mit 25:20 verloren. Dass die augenscheinlich klaren Ergebnisse der ersten beiden Sätze nicht unbedingt den Spielverlauf wiederspiegelten, zeigte der dritte Satz. Waldsee führte 14:11, 19:16 und hatte beim Spielstand von 24:20 vier Satzbälle. Bis zu diesem Zeitpunkt sah man alle Qualitäten die im Waldseer Spiel stecken. Was dann passierte, ist allerdings schwer, wenn überhaupt, zu erklären. Alle vier Satzbälle wurden von Botnang abgewehrt, es stand 24:24. Nach weiteren vier Satzbällen auf Waldseer Seite stand es 28:28. Dann erkämpfte sich Botnang seinen ersten Satz- und Matchball und verwandelte diesen dann direkt zum 30:28 Satz- und somit zum 3:0 Gesamtgewinn für den ASV Botnang.


Trainerin Evi Müllerschön zeigte sich nach dem Spiel zwar enttäuscht aber auch zuversichtlich: „Meine Jungs konnten heute leider nicht die Konstanz aufbringen, eine so starke Mannschaft wie den ASV Botnang zu schlagen. Wir haben heute gegen eine Mannschaft gespielt, die in dieser Liga sicher zu den Top-Favoriten gehört. Aber wir haben auch ein hochklassiges Spiel gesehen, aus dem wir wichtige Erkenntnisse mit nach Hause und ins Training nehmen werden.“


Für die TG spielten: Simon Bergmann, Axel Bloching, Jakob Büker, Pirmin Dewor, Jakob Elsäßer, Akos Hardi, Marc Mosherr, Tim Knaus, Lucas Romer, Ralf Sauerbrey, Simon Scheerer.




Bericht Klaudia Romer Volleyballer der TG Bad Waldsee

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.