Bad Waldsee - Sieben Frauen aus der Seelsorgeeinheit Bad Waldsee haben sich in den letzten Wochen getroffen und über Veränderungen in der Kirche diskutiert. Sie wurden inspiriert durch die, in Münster gestartete Initiative „Maria 2.0“.

 

Jetzt wollen Sie an die Öffentlichkeit gehen und laden in abendlichen Gebeten unter dem Motto „Schritt für Schritt – Gebet für unsere Kirche“ zum Mitbeten und Mitsingen ein. Sie freuen sich, wenn viele kommen und mit ihnen ins Gespräch kommen, mit ihnen diskutieren, sich ihnen anschließen. Die Gruppe setzt sich zusammen aus drei Mitgliedern des Katholischen Frauenbundes Bad Waldsee: Veronika Linder, Gaby Merk und Monika Winstel, aus den beiden Bad Waldseer Gemeindereferentinnen Kerstin Ploil und Sandra Weber und den beiden Kirchengemeinderätinnen aus Haisterkirch Waltraud Ruf und Gaby Spieler und nennt sich „Aktionsgemeinschaft Maria schweige nicht“.


Wie die Frauen, die „Maria 2.0“ ins Leben gerufen haben – sind das Frauen, die sich in ihrer Kirchengemeinde engagieren, die mitmachen, sich einsetzen, denen der Glaube und die Kirche wichtig sind. Frauen, die an den vielen Missständen in der Kirche leiden und daran, dass Menschen sich in der Kirche nicht mehr beheimatet fühlen.


Aus Anlass des Sondergipfels in Rom im Februar 2019 haben die Frauen aus Münster einen offenen Brief an Papst Franziskus geschrieben. Darin fordern sie:

  • kein Amt mehr für diejenigen, die andere geschändet haben an Leib und Seele oder diese Taten geduldet oder vertuscht haben
  • die selbstverständliche Überstellung der Täter an weltliche Gerichte und uneingeschränkte Kooperation mit den Strafverfolgungsbehörden
  • den Zugang von Frauen zu allen Ämtern der Kirche
  • die Aufhebung des Pflichtzölibats
  • kirchliche Sexualmoral an der Lebenswirklichkeit der Menschen auszurichten


Die Frauen aus Münster wollen sich einsetzen, dass die Kirche auch für ihre Kinder und Enkelkinder noch ein Ort ist, an dem Glaube gelebt werden kann und Austausch stattfindet. Ein Ort, der verbunden ist mit dem Leben in unserer heutigen Zeit und Antworten gibt auf die Fragen unserer Zeit.


Die Waldseer Frauen haben sich mit den Anklagen und den Forderungen auseinandergesetzt, die die Frauen aus Münster bewegen und können hinter all dem stehen. Sie unterstützen die Initiative „Maria 2.0“. Frauen sind Kirche, sie gestalten sie wesentlich mit und sind unverzichtbar für eine glaubwürdige Kirche. Deshalb engagieren sich zwischenzeitlich viele Menschen dafür, dass Frauen und Männer in der Kirche gleichberechtigt Verantwortung, auch geistliche Verantwortung, übernehmen. Reformen sind notwendig, wenn die Kirche wieder an Bedeutung gewinnen und eine Zukunft haben will. Die Frage nach Ämtern und Strukturen gehört eindeutig dazu.


Es sind viele Frauen, die an vielen Orten aufstehen und nicht mehr schweigen – und sie alle haben eines gemeinsam: Sie gehören zu dieser Kirche. Sie lieben die Kirche, engagieren sich für sie und fühlen sich in ihr daheim. Sie wollen ihr nicht den Rücken zukehren. Sie möchten die Kirche verändern und weiterhin mit Freude zu dieser Kirche gehören.


Die Waldseeer Frauen starten zusammen mit Angela Wiesmüller, die musikalisch begleitet, am Sonntag, 13.10.2019 um 17.00 Uhr in Haisterkirch mit dem Abendgebet zum Abschluss des dortigen Gemeindefestes eine Reihe von Abendgebeten, die in den einzelnen Gemeinden der Seelsorgeeinheit stattfinden werden. Sie laden ein, mit ihnen für die Veränderung in der Kirche zu beten. „Schritt für Schritt“ heißt das Gebet und stammt von Benediktinerinnen aus der Schweiz. Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun können das Gesicht der Welt verändern – unter diesem Motto lädt die „Aktionsgemeinschaft Maria schweigt nicht“ zum Mitbeten und zum Mitsingen ein. Die Frauen sind offen für Diskussionen und Gespräche und freuen sich wenn weitere Menschen sich Ihrer Aktionsgemeinschaft anschließen.


Termine der Abendgebete: 13.10.19 17.00 Uhr Pfarrkirche in Haisterkirch

22.10.19 19.00 Uhr Pfarrkirche in Michelwinnaden

08.11.19 19.30 Uhr Pfarrkirche in Reute

20.11.19 19.00 Uhr Spitalkapelle in Bad Waldsee




Bericht Gaby Spieler

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.