23ajuniorinnen fvw

Bad Waldsee - In einem sehr einseitigen Spiel, gegen harmlose aber tapfer kämpfende Gäste vom Bodensee, erzielen die Waldseer A-Juniorinnen 10 Tore! Die Partie hätte bei konsequenterer Chancenverwertung aber durchaus auch noch höher ausfallen können.

 

Nach der herben Niederlage der letzten Woche durften die FVW´lerinnen erstmals zu Hause ran und zum wirklich allerersten Mal auf dem Hauptplatz spielen. Viele Fans der Mädels konnten an diesem Abend eine gute Partie ihrer Mannschaft sehen, etliche Tore wurden sehr schön herausgespielt. Jana eröffnete den Torreigen schon in der 2. Minute, sie reagierte blitzschnell auf die tolle Hereingabe von Luise und versenkte die Kugel aus kürzester Entfernung. Damit war der Knoten schon geplatzt und die Waldseerinnen spielten sofort befreiter auf.

 

Jede Spielszene und jedes Tor hier einzeln zu beschreiben würde den Rahmen bei Weitem sprengen. Deswegen hier die Torschützinnen: Lea (14.), Leonie (4., 40., 47.) und Laura (36., 70., 76., 81., 90.). Aber nicht nur die sollten erwähnt werden. Die neu formierte 4er-Kette um Sarah, Lena, Luise und Anki funktionierte einwandfrei. Kaum ein gefährlicher Ball kam auf Torfrau Theresa und  diese hielt sie allesamt tadellos. Und auch das Mittelfeld um Jana, Kerstin und Elli agierte sehr gut mit nach hinten und konnte im Spiel nach vorne durch kluge Bälle in die Schnittstelle glänzen. So richtig Gas gaben an diesen Nachmittag die Aussenspielerinnen Laura und Lea-Sophie, die mit ihren gnadenlosen Antritten die Gegnerinnen so richtig ins Schwitzen brachten und kaum aufzuhalten waren. Ein ums andere Mal kreierten die Beiden so sehr gute Chancen oder machten sie gleich selbst rein.

 

Alles in allem ein tolles Spiel gegen superfaire und freundliche Gegnerinnen (hier könnte sich sicherlich die eine oder andere Mannschaft eine Scheibe bei der PSG abschneiden). Ein Dank hier noch an die PSG fürs Kabine kehren, das haben wir auch noch nicht erlebt!!

 

Am nächsten Samstag reisen die FVW Mädels nach Weithart, einen bis dato unbekannten Gegner. Und auch wenn die Reise sehr weit ist, würden sich die A-Juniorinnen über zahlreiche Unterstützung freuen.

 

Gespielt haben: Theresa, Anki, Lena, Sarah, Luise, Lea-Sophie, Laura, Kerstin, Jana, Elli und Leo (Sonja unterstützte verletzt von der Bank).

 

 

Bericht und Bild: Tanja Torresin

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.