20eintuernenBad Waldsee/Eintürnenberg - Im Mittelpunkt dieser Gesundheitswanderung des Schwäb.-Albvereins Bad Waldsee stand zunächst der von weiter Ferne sichtbare Turm der Pfarrkirche St. Martinus in Eintürnenberg. Man muss schon sehr genau hinschauen, um mit bloßem Auge den Überhang von 54 cm zu erkennen.

 

Mit einem Senklot über die Mitte des Turmes gehalten, kann man den Überhang von der richtigen Seite betrachtet gut erkennen. Weitere schiefe Türme im Ländle sind der Kirchturm von Sipplingen mit ca. 50 cm Überhang, der Glockenturm der Johannis-Kirche in Schwäb.-Gmünd mit ca. 1m, der Turm der Martinskirche in Neckartailfingen mit ca1,3 m, sowie der Metzgerturm/ Stadttor Ulm mit 2,05 m Überhang.

 


Durch die idyllische gelegene Landschaft ging unser Weg vorbei am Hasenweiher und Langwuhrweiher. Am Holzmühlenweiher gab es durch Gesundheits-wanderführerin Dr. Ursula Schlenker die erste Übungseinheit. Beruhigende Atemtechnik mir richtiger Ein- und Ausatmung wurde gezeigt und geübt.

 

Der Brunnenweiher versteckt in heimeliger Waldlage, durchstrahlt in allen Farben der Herbstsonne, war dann der ideale Platz für Gesundheitsübungen zur bewussten Sinneswahrnehmung. Die Belebung geistiger und körperlicher Fähigkeiten wurden trainiert sowie die Anleitung zur deren Selbsthilfe. Unterschiedliche Landschaftsformen mit Feldern, Hügeln und weithin sichtbare Landschaftsbilder, teilweise mit Alpenpanorama war Balsam für Geist und Körper.

Nach diesem Naturerlebnis und anschließender Einkehr war die Welt für uns wieder in Ordnung.

 
Bericht und Bild Gisbert Barnitzke

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.