titel

Bad Waldsee - …das gilt nicht nur für Wanderer, sondern auch für Schüler und Schülerinnen auf ihrem neuen Lebensweg. Der diesjährige Einschulungsgottesdienstes des Gymnasiums Bad Waldsee in St. Peter zeigte anschaulich auf, wie bedeutend der Schulwechsel für die Kinder ist. Bild: Gespannte Blicke vor der Einschulung - für die neuen Fünftklässler am Gymnasium Bad Waldsee beginnt nun ein neuer Lebensabschnitt.

 

Jede und jeder muss den eigenen passenden Schuh finden, bequem muss er sein, Kinderschuhe werden abgelegt und im Schulalltag gehts mal sportlich, dann auch wieder steil zur Sache, sodass die Bergschuhe ausgepackt werden müssen.

 

Toll für die Neulinge war, dass neben den verantwortlichen Lehrkräften so viele zukünftige Mitschüler und Mitschülerinnen den Gottesdienst inhaltlich und musikalisch vorbereitet und mitgestaltet haben (6. Klassen bis Kursstufe, Religionslehrerinnen Frau Heinz, Frau Klaile und Frau Schramm sowie die Musikkollegen, Frau Ewald und Herr Hinderberger).

 

Der Schulleiter, Robert Häusle, begrüßte nach dem Gottesdienst schließlich die Kinder und Eltern in der Aula des Gymnasiums und bestärkte vor allem die Kinder selbst darin, sich in das Schulleben gestaltend miteinzubringen, sich zuständig zu fühlen, wenn es einmal Ärger geben sollte. Während die Kinder mit ihren Klassenlehrertandems Klassenzimmerluft schnupperten, lud Schulleiter Robert Häusle dann schließlich die Eltern zum Kaffee in den Musiksaal ein, denn drücke der Schuh dann doch einmal, sei es heute und in Zukunft besonders wichtig, dass Eltern auch miteinander im Gespräch bleiben.

 

Verabschiedet wurden die Kinder und Eltern gegen 11.30 Uhr von der Theater-AG des Gymnasiums. Die Piraten im Altersheim sowie die Neulinge bekamen von ihrer Altenpflegern Adelheid das „Schluss für heut“. Mit diesem abwechslungsreichen Tag sollte sich der Schulstart nun nicht mehr Anfühlen wie das Gehen in fremden Schuhen.

 

 

Bericht und Bilder: Sabine Volkwein/Gymnasium Bad Waldsee

 

 

IMG 5907

 

 

IMG 5933

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok