11heckeBad Waldsee - Das Wachstumswetter in diesem Sommer, mit seiner Mischung aus ausreichend Niederschlag und Sonnenschein, hat dazu geführt, dass Äste und Zweige von Bäumen, Sträuchern und Hecken in Geh- und Radwege sowie in Fahrbahnen hineinragen und damit den öffentlichen Verkehrsraum einengen. Die Stadtverwaltung gibt Hinweise zum Rückschnitt.

 

 

Durch hineinragende Äste und Zweige wird die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer (Kraftfahrzeugfahrer, Radfahrer und Fußgänger) beeinträchtigt und gefährdet. Bei Dunkelheit besteht Verletzungsgefahr. Besonders betroffen sind davon Rollstuhlfahrer, Kinder, Personen mit Kinderwagen und nicht zuletzt blinde Mitbürger. Auch die Müllabfuhr kann behindert werden, wenn die Fahrbahn zu eng wird.

 

Jetzt im Herbst erinnert die Stadtverwaltung zeitnah alle Grundstückseigentümer und Gartenbesitzer daran, ihre überhängenden Anpflanzungen einem Rückschnitt zu unterziehen. Im Bereich von Geh- und Radwegen ist eine lichte Höhe von mindestens 2,50 Metern, im Bereich von Straßen von 4,50 Metern, erforderlich. An Straßenkreuzungen und Einmündungen dürfen Hecken und Sträucher zur Gewährleistung der Verkehrssicherheit nicht höher als 70 Zentimeter, gemessen von der Fahrbahnoberkante, sein. Insbesondere verweist die Stadtverwaltung auf das Freischneiden von Laternen und Verkehrsschildern, damit diese immer zugänglich und erkennbar sind.

 

Bitte beachten: Haus- und Gartenarbeiten, die mit erheblicher Belästigung verbunden sind, müssen ab 20.00 Uhr und vor 7.00 Uhr vermieden werden. Im prädikatisierten Kurortbereich (gesamte Kernstadt inklusive der Wohngebiete Frauenberg, Eschle sowie aller weiteren Wohngebiete der Zentralstadt und Steinach) dürfen auch von 12.30 Uhr bis 14.00 Uhr solche Haus- und Gartenarbeiten nicht getätigt werden.

 

Die Stadtverwaltung bittet um Beachtung und Verständnis. Gleichzeitig dankt die Verwaltung allen Gartenbesitzern, die ihrer Pflicht unaufgefordert nachkommen und so dazu beitragen, dass sich alle Verkehrsteilnehmer sicher und ungehindert fortbewegen können.

 

 

Pressemitteilung der Stadt Bad Waldsee

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok