09jungzuechter

Bad Waldsee - Im Rahmen der „Young Breeder Academy“ fand am Sonntag der 14. Jungzüchtertag der RBW (Rinderunion Baden-Württemberg) in Bad Waldsee in der Versteigerungshalle statt. Etwas mehr als 100 Vorführtiere waren zu der Veranstaltung gemeldet. Hierbei bekam man nicht nur traditionell Braunvieh, sondern auch Tiere aus der Rasse Fleckvieh und Holstein zu sehen.

 

Dabei waren ganz junge Kälber im Ring bis hin zu Jungkühen, die ihr erstes Kalb zur Welt gebracht hatten. Es war sehr bemerkenswert welch wunderschöne Tiere man an diesem Tag zu sehen bekam. Jedes Tier mit seinem eigenen Charakter – manchmal auch sehr impulsiv. Umso erstaunlicher war die Leistung der Vorführer, wie sie ihr Rind im Griff hatten. Gerade zarte Mädchen zeigten hier ihr Können und auch das Durchsetzungsvermögen gegenüber ihrem Tier.

 

Zeitig am Morgen kamen die Tiere mit ihren Besitzern und Vorführern in Bad Waldsee angereist. Reger Betrieb herrschte bereits morgens um 7 Uhr in der Versteigerungshalle. Um 10:30 Uhr begann der Wettbewerb mit der Altersklasse der 3–23-jährigen Vorführer, der mit der Altersklasse 11-24 Jahren seine Fortführung fand. Die Gruppen teilten sich immer in der Regel zwischen 4 und 6 Tieren im Ring. Diese waren auch in der Typenklasse gemischt. Jeder Ring (so nennt man die Vorführung) brachte einen Gruppensieger und Gruppenzweiten hervor. Die Gruppensieger kamen dann abschließend nochmal in einem Ring der ersten Altersklasse und der zweiten Altersklasse, um einen Champion zu küren.

 

Vertreten als Beschicker aus Bad Waldsee waren die Betriebe: Deient GbR, Heinzler, Ott und Zimmermann. Es waren aber auch Beschicker mit einer relativ weiten Anreise vor Ort. So hatte der Betrieb Gliemenhof aus Schwäbisch Hall die weiteste Anreise mit 230 km. Auch Betriebe aus dem Gebiet Schwarzwald waren mit auf der Liste. Der Großteil jedoch kam aus näherer Umgebung wie Bad Wurzach, Kreis Biberach und Allgäu.

 

Immer wieder nett ist es anzusehen, wie bereits die kleinsten mit ihren Kälbchen in den Ring treten. Hier ist auch die Aufregung noch deutlich spürbar. Da fließt dann schon mal auch die ein oder andere Träne, wenn es nicht so gelaufen ist, wie man sich erhofft hat. Große Mühe geben sich die Nachwuchszüchter auch bei den beliebten Stalltafeln, die teilweise mit viel Liebe zum Detail gestaltet werden. Am Ende der Veranstaltung gibt es dafür auch immer eine Prämierung mit Sachpreisen.

 

Eine noch weitere Anreise zu diesem Jungzüchtertag hatte der Preisrichter Johannes Henkelmann, der sich aus Nordrhein-Westfalen auf den Weg nach Bad Waldsee gemacht hatte. Er bewirtschaftet einen Hof im Münsterland mit Jersey Kühen und Holstein-Friesen. Insgesamt zog sich die Veranstaltung diesmal in die Länge, da der Preisrichter doch immer wieder zaghaft die Entscheidungen traf und immer wieder nachjustiert hatte. Somit war das Gruppenfoto statt um 14:30 Uhr erst um 15:30 Uhr. Leider waren zu diesem Zeitpunkt bereits viele Besucher schon gegangen, und gab den Kindern nicht mehr so den Stellenwert.

 

Sieger der einzelnen Ringe in der Altersklasse 11 – 24 Jahre waren:

Michael Schwarzmann aus Allmendingen
Simon Zimmermann aus Bad Waldsee-Obermöllenbronn
Andreas Maier aus Schwäbisch Gmünd
Felix Keller aus Allmendingen
Linda Weigele aus Markdorf

Champion der Vorführer Jung Kühe wurde Jana Schramm
Reserve Champion Andreas Maier.
Drittplatzierter wurde Simon Zimmermann,

 

Der Preisrichter tat sich allgemein schwer, einen Sieger zu küren, da alle drei in der Leistung gleich auf waren. Etwas verwunderlich war, dass Jana Schramm in die Kategorie Jung Kühe kam, obwohl sie ein Rind (also ohne Kalbung) im Ring hatte. Regina Dilger als amtierende Braunviehkönigin unterstützte die Preisverleihung und Auszeichnung der Vorführer und Rinder. Insgesamt wäre es wünschenswert gewesen, wenn die Entscheidungen der einzelnen Ringe etwas zügiger von Statten gegangen wären.

 

Wie immer wurde für das leibliche Wohl mit Kaffee und Kuchen durch die Jungzüchter gesorgt. Hier fand man auch die ehemaligen Braunvieköniginnen Veronika Hecht, Bianca Traut und Beate Bühler am Stand beim Kuchenverkauf. Saitenwürste und Kaltgetränke wurden vom Wirt der Versteigerungshalle verkauft.

 

 

Bericht und Bilder: Steffi Rist

 

 

  • K800_IMG_2933K800_IMG_2933
  • K800_IMG_2937K800_IMG_2937
  • K800_IMG_2939K800_IMG_2939

  • K800_IMG_2941K800_IMG_2941
  • K800_IMG_2942K800_IMG_2942
  • K800_IMG_2944K800_IMG_2944

  • K800_IMG_2947K800_IMG_2947
  • K800_IMG_2948K800_IMG_2948
  • K800_IMG_2956K800_IMG_2956

  • K800_IMG_2961K800_IMG_2961
  • K800_IMG_2966K800_IMG_2966
  • K800_IMG_2969K800_IMG_2969

  • K800_IMG_2971K800_IMG_2971
  • K800_IMG_2982K800_IMG_2982
  • K800_IMG_2984K800_IMG_2984

  • K800_IMG_2988K800_IMG_2988
  • K800_IMG_2992K800_IMG_2992
  • K800_IMG_2994K800_IMG_2994

  • K800_IMG_3003K800_IMG_3003
  • K800_IMG_3005K800_IMG_3005
  • K800_IMG_3008K800_IMG_3008

  • K800_IMG_3009K800_IMG_3009
Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.