fv waldsee 200Bad Waldsee - Die Halbfinals im Schussenpokal 2019 sind gespielt – der SV Mochenwangen und der FV Ravensburg II stehen als Finalisten fest und spielen bereits heute Abend um den begehrten Pott.

 

 

 

 

Im ersten Spiel des gestrigen Abends (Donnerstag, 18.07.) traf der SV Mochenwangen auf den SV Wolpertswende. Beide Mannschaften spielten von Beginn an offensiv ausgerichtet auf und es entwickelte sich ein schnelles, rasantes Fußballspiel, das auch für das Waldseer Publikum attraktiv war. Beide Mannschaften erarbeiteten sich gute Chancen, wobei Wolpertswende immer wieder mit der Chancenverwertung haderte. Der SVM hingegen präsentierte sich abgezockt vor dem Tor und so waren es Maximilian Gindele (17./40. Min.) und Fabian Kaplan (30. Min.), die den SV Mochenwangen zur Halbzeit 3:0 in Führung brachten.

 

In der zweiten Spielhälfte ein ähnliches Bild: Wolpertswende mit guten Möglichkeiten, aber mangelhafter Verwertung. Trotzdem kämpfte der SVW aufopferungsvoll gegen gut eingespielte Mochenwanger und dies sollte in der 65. Minute belohnt werden: Daniel Litz erzielte das erste Wolpertswender Tor des Abends. Motiviert von diesem Treffer dauerte es gerade mal gut 10 Minuten bis Marc Arnold den Anschlusstreffer für Wolpertswende herstellte – plötzlich geriet die Mochenwanger Führung doch nochmal in Gefahr. Diese aber spielten das Spiel souverän zu Ende und konnten den Finaleinzug in der 89. Minute durch den 4:2-Endtreffer durch Stephan Daniel besiegeln.

 

 

Im zweiten Spiel des Abends traf der Turnierfavorit FV Ravensburg II auf den SV Fronhofen. Von Beginn an wurde der FVR seiner Favoritenrolle gerecht und agierte klar spielüberlegen. Die Fronhofener Elf geriet immer wieder stark unter Druck, schaffte es aber ohne Gegentor durch die ersten 45 Minuten. Sicherlich hätten die Ravensburger (verdient) in Führung gehen können, hätten sie ihre Chance im gegnerischen Strafraum konsequenter vollendet.

 

In der zweiten Hälfte gelang es den favorisierten Ravensburgern bereits nach 3 Minuten durch Tim Kibler in Führung zu gehen. Danach wurde das Spiel streckenweise ruhiger, da beide Mannschaften stark verteidigten. In der 76. Minute kam wie aus dem Nichts der unerwartete Ausgleichtreffer des SV Fronhofen, Torschütze: Baba Camara. Geschockt vom Ausgleich verursachte die Hintermannschaft des FVR nur 4 Minuten später einen Foulelfmeter für Fronhofen, den Lasse Trenkmann eiskalt verwandelte. Der SV Fronhofen in Führung und die Ravensburger unter Zugzwang. Und so wurde es die letzen Minuten nochmal rasant. In der 88. Minute folgte der zweite Elfmeterpfiff des Abends, dieses Mal jedoch auf der anderen Seite. Und so war es Saikou Drammeh der den ersehnten Ausgleich für Ravensburg per Foulelfmeter erzielte und beide Mannschaften ins Elfmeterschießen schickte.

Hier waren es schlussendlich die überlegenen Ravensburger, die die Nerven behielten und den Finaleinzug mit drei Treffern (Fronhofen nur zwei Treffer) besiegelten.

 

Damit stehen im heutigen Finale: FV Ravensburg II gegen SV Mochenwangen 19:15 Uhr

Spiel um Platz drei: SV Wolpertswende gegen SV Fronhofen 17:30 Uhr

 

 

Bericht: die Bildschirmzeitung

Informationen: FV Bad Waldsee/Hans-Jörg Leuter

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.