02Rosalie the Witch Crazy Camping klBad Waldsee - „Crazy Camping - Irre Typen“, eine Hommage ans Camping, an tolle Urlaubserlebnisse und aufregende Reiseabenteuer sowie jede Menge verrückte Geschichten - da wollte auch die Sonne strahlend dabei sein!

 

 

Weit über 2.000 Besucher; Campingfans, Abenteuerlustige, Liebhaber ausgefallener Fahrzeuge, Neugierige, Familien und Kinder feierten im Erwin Hymer Museum in Bad Waldsee ein besonderes und fröhliches Museumsfest. Die über 40 Fahrzeuge, jedes für sich ein ausgefallenes Unikat, vom winzigen Camper-Smart bis hin zu riesigen Yachtlinern auf Bus- und LKW-Basis, begeisterten klein und groß. Ihre Besitzer luden die Besucher ein, sich die Fahrzeuge anzuschauen, ließen sie teilhaben an ihren Abenteuern, die oftmals schon mit der Gestaltung der Fahrzeuge begann. Das Interesse war riesig, so manch einer kam gar nicht mehr aus dem Erzählen heraus. Aber nicht nur die Gäste des Museumsfestes konnten die Fahrzeuge erleben, sondern auch die zahlreichen Museums- und Campingfans im Netz.


So voteten sie für ihr Lieblingsfahrzeug auf Facebook und Instagram mit Likes, die Museumsbesucher stimmten live vor Ort ab. Sie wählten den knallgrünen VW T2b „Elliot“ – benannt nach Elliot, dem Schmunzelmonster –, Baujahr 1972 von Susanne Schmechel und Ralf Fahr aus Pirmasens zu ihrem „craziest“- Fahrzeug. Publikumsliebling vor Ort war „Rosalie The Witch mit Witch Castle“, ein Chevrolet Gespann, Baujahr 91/92, von Ulrike Rilke und Dieter Schlatter aus Stuttgart, die bereits vor zwei Jahren das Publikum in ihren Bann zogen.


All die verrückten Geschichten, spannende Abenteuerberichte sowie das „Alpensperrmüll“-Duo, der „DJ der guten Laune“ mit irrer Show und Sounds verwandelten das Museum in den verrücktesten Campingplatz diesseits der Alpen. „Ein tolles Fest, da waren die Teilnehmer, die zahlreichen Besucher und das ganze Museumsteam sich einig. Wann findet das Fest wieder statt, war eine häufig gestellte Frage am Sonntagabend“, freut sich Museumsdirektorin Susanne Hinzen. „Wir konnten weitere Facetten des mobilen Reisens, und dass Camping einfach Spaß macht, zeigen!“


Wer bei „Crazy Camping - Irre Typen“ nicht dabei sein konnte, kann aber noch bis zum 21. Juni in der Ausstellung das aktuelle Programm „Unikate - Von Einzelstücken, Tüftlern und kreativen Ideen“ besuchen und so erleben, dass bereits der Beginn des Caravanings schon ganz was Ausgefallenes war. Crazy…
Informationen zum Ausstellungsprogramm und weiteren Events gibt es unter www.erwin-hymer-museum.de
Das Erwin Hymer Museum liegt direkt an der B30, zwischen Ulm und dem Bodensee. Die Tageskarte für den Museumseintritt kostet 11,50 Euro. Alle Kinder und Jugendliche haben freien Eintritt!




Presseimtteilung und Bilder Crazy Camping 2019 - Erwin Hymer Museum



Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok