TG Bad Waldsee 2016Bad Waldsee - U15 der TG Bad Waldsee landet auf Platz sieben bei Württembergischer Meisterschaft – U18 erreicht Platz vier im Württembergischen Jugendpokal.

 

 

 

 

U15 Jungs, Württembergische Meisterschaft:

Vorrunde:
DJK Bad Mergentheim – TG Bad Waldsee 2:0
TSV Schmiden – TG Bad Waldsee 2:0
TSG Tübingen – TG Bad Waldsee 2:0

 

Platz 7/8: TSV Lindau – TG Bad Waldsee 0:2

Den siebten Platz erreichte die männliche U15 bei den Württembergischen Meisterschaften in Ludwigsburg. In den Gruppenspielen zeigte sich schnell, dass der TSV Schmiden klar überlegen war, die restlichen Teams aber auf ähnlichem Niveau agierten. Leider spielten die TG Jungs im ersten Spiel gegen Bad Mergentheim zu ängstlich und mussten sich nach gutem Start 0:2 geschlagen geben. Mit einer guten Leistung hielt man gegen den TSV Schmiden gut mit war aber am Ende chancenlos. Im letzten Gruppenspiel ging Satz eins gegen die TSG Tübingen mit einer konzentrierten Leistung an Waldsee, Durchgang zwei aber mit zu vielen Eigenfehlern an die TSG.

Damit musste die TG mit dem vierten Platz in der Gruppe vorlieb nehmen und traf im Spiel um Platz sieben auf den TSV Lindau. Hier spielten die Waldseer frei auf und siegte deutlich.

TG: Tobias Graf, Beat Renz, Joshua Bohner, Finn Frank, Marvin Soldan.

 

 

U18 Junioren, Endrunde Württembergischer Jugendpokal:

TSV Ellwangen – TG Bad Waldsee 2:0
TSV Schmiden – TG Bad Waldsee 2:0
TSV GA Stuttgart – TG Bad Waldsee 2:0
SV Esslingen – TG Bad Waldsee 0:2

 

Platz vier erreichte die U18 in der Endrunde um den Württembergischen Jugendpokal in Esslingen. In einer gut besetzten Endrunde mussten sich die Oberschwaben den beiden starken Teams aus Ellwangen und Schmiden – sie landeten am Ende auf den Plätzen eins und zwei – trotz ordentlicher Leistung jeweils 0:2 geschlagen geben. Denkbar knapp ging es gegen den TSV GA Stuttgart zu, am Ende ging aber auch die Partie gegen den Club aus der Landeshauptstadt 0:2 verloren. Mit einem sichern Sieg gegen die Gastgeber sicherte sich die TG aber einen guten vierten Platz.

TG: David Wiegel, Noah Kling, Jakob Grempler, Gero Schairer, Max Müller, Benni Fritzenschaf, Niko Bell, Denis Siebel, Fabian Soldan.

 

 

Bericht: Jürgen Herkommer

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.