17schule klimaprojektBad Waldsee - Wie viel ist eigentlich ein Kilogramm CO2? Das haben sich die Schüler der Klasse 8a der Döchtbühlschule gefragt und sich im Rahmen des Projekts „Klimaschutz im Klassenzimmer“ gemeinsam mit ihrem Lehrer Alexander Mang auf die Suche nach Antworten und Beispielen gemacht.

 

CO2 ist die chemische Formel für Kohlenstoffdioxid, ein farb- und geruchloses Gas, das bei der Klimaerwärmung eine wichtige Rolle spielt. Es entsteht zum Beispiel durch die Verbrennung von Kohle und Erdöl, also durch den menschlichen Energieverbrauch. Die Schüler erfuhren unter anderem, wie man ein Kilogramm CO2 greifbar darstellen kann, nämlich in Form von knapp 200 Luftballons – von dieser großen Zahl waren die Schüler genauso wie die Erwachsenen überrascht.

 

Das und weitere Informationen zum Thema zeigten sie an einem kleinen Infostand in der großen Pause. Auch bei der Schulversammlung, am Tag der offenen Tür und auf dem Wochenmarkt in der Altstadt stellten sie die Ergebnisse vor. Dabei wurde auch deutlich, dass man durch überlegten Nahrungseinkauf schon einiges an CO2 einsparen kann – Stichworte: saisonal und regional.

 

Informationen und Tipps dazu stellten die Schüler auf einem Flyer mit eigenen Texten und Bildern übersichtlich dar. Auch beim diesjährigen Energietag am Samstag, 27. April, von 10.00 bis 14.00 Uhr stellt die Klasse 8a ihr Projekt auf der Grabenmühle den interessierten Besuchern vor.

 

 

Text: Brigitte Göppel

Bild: Schule

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok