07vortrag wlsb sportflaechenBad Waldsee - Am 18. Oktober war Robert Hoffner vom Württembergischen Landessportbund (WLSB) im Rahmen der WLSB-Infotour zu Gast in Bad Waldsee. Er ist Fachbereichsleiter für den Geschäftsbereich Sportstätten, Bewegungsräume und Kommunalberatung. Bürgermeister Roland Weinschenk begrüßte ihn in der Schulmensa ebenso wie Roland Fitz (Präsidiumsmitglied des Sportkreises Ravensburg) und Udo Rößler als Vertreter der Firma Sandmaster aus Wendlingen mit zwei weiteren Mitarbeitern. Bild: Udo Rößler bei seinem Vortrag.

 

Reinigung und Pflege von Sportanlagen unter freiem Himmel standen im Mittelpunkt des Treffens. Insbesondere ging es um Sand-, Kunststoff- und Kunstrasenflächen. Robert Hoffner erklärte, dass der WLSB die Vereine und Kommunen bei der Herstellung und Sanierung von Kunstrasen- und weiteren Bewegungsflächen berate und auch mit Zuschüssen unterstütze. Er dankte der Stadt Bad Waldsee dafür, dass diese ihre Sportanlagen für eine Besichtigung zur Verfügung gestellt hatte.

Roland Fitz vom Sportkreis Ravensburg verwies darauf, dass die Städte und Gemeinden die Freiflächen und Sportanlagen außerhalb des Schulsports auch den Vereinen zur Verfügung stellen. Das erhöhe die Lebensqualität in einer Kommune erheblich. Umso mehr sei es notwendig, dass es gut gepflegte Sportanlagen gebe. Auch Bürgermeister Roland Weinschenk erklärte, dass Bewegung und Sport für die Gesundheitsförderung und Prävention von grundlegender Bedeutung seien.

Udo Rößler erläuterte in seinem Vortrag die Pflege von Kunstrasenplätzen, Kunststoffflächen und Sandflächen. Nur so könne die Langlebigkeit und die Sicherheit gewährleistet werden. Werde zum Beispiel ein Kunstrasen nicht von Beginn an richtig gepflegt, könne bereits nach zwei Monaten erheblicher Schaden entstehen.

 

Im Anschluss an die Theorie wurden vor Ort Reinigungsmittel und -maschinen gezeigt und vorgeführt sowie Tipps und Empfehlungen zur Pflege gegeben (oberes Foto). Vertreter von Vereinen – darunter Platzwarte, Technikvorstände und Funktionäre – aber auch städtische Vertreter, die für die Unterhaltung und den Bau von Plätzen zuständig sind, sowie Vertreter anderer kommunaler Bauhöfe erhielten dabei wertvolle Informationen.

 

 

Bericht und Bild Brigitte Göppel, Stadt Bad Waldsee

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok