GALBad Waldsee - Das Tübinger Regierungspräsidium hatte bekanntlich den Bad Waldseer Lärmaktionsplan "kassiert", der grüne OV hatte daraufhin dem RP in einem Offenen Brief sein Unverständnis über diese Entscheidung mitgeteilt und gebeten, verschieden Fragen zu beantworten. Mittlerweile hat das RP geantwortet, beharrt aber auf seiner ablehnenden Position.

 

Anlässlich dieser Problematik hatten die Waldseer Grünen Thomas Marwein (Grüne) eingeladen, sich selbst ein Bild von der hiesigen Situation zu machen. Marwein ist nicht nur Landtagsabgeordneter aus Offenburg, sondern auch Lärmschutzbeauftragter der Landesregierung.

 

Er ist intensiv mit Erstellung und Umsetzung von Lärmaktionsplanungen im Land befasst. Am Montagnachmittag, 18.6., gingen nun Mitglieder des grünen Ortsverbandes und Interessierte mit Marwein auf eine „Lärmradtour“.

 

Auch Petra Krebs, hiesige grüne Landtagsabgeordnete, war mit dem Rad vor Ort. Die Route führte entlang der im Lärmaktionsplan identifizierten Lärmschwerpunkte, z.B. Wurzacher Str. - Bahnhofstr. - Friedhofstr. - Frauenbergstr.

 

Bürgermeister Weinschenk versicherte den grünen Landtagsabgeordneten bei ihrem anschließenden Besuch im Rathaus, dass jede Hilfe und Unterstützung der Stadt bei der Umsetzung des Lärmaktionsplans willkommen sei.

 

Im Gespräch - Sachbereichsleiter Straßenverkehrsbehörde Gratz war ebenfalls anwesend und erläuterte die aktuelle Situation -, gaben die grünen Landtagsabgeordneten Hinweise auf mögliche weitere Schritte und versprachen, sich für Maßnahmen zur Lärmminderung in Bad Waldsee einzusetzen.

 

Text OV Grüne(bz)

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok