09mathasia

Wolfegg - Rund 260 Kinder, Eltern und Großeltern folgten vor den Osterferien der Einladung der Grundschule Wolfegg und besuchten die Mathematik-Mitmachausstellung „MATHASIA“.

 

Diese wurde angeboten von Bernd Friedrich, der die Kinder- und Jugendakademie Bad Waldsee aufgebaut und über 10 Jahre geleitet hatte. Um allen Interessierten die Möglichkeit zu bieten, Mathematik spielerisch und anregend zu erleben, führt er „Familien-Matheabende“ seit 2002 an einer Vielzahl von Schulen durch. Im Wissenschafts-„Jahr der Mathematik 2008“ erhielt er für diese Art von Veranstaltungen zur entspannten Begegnung mit Mathematik einen 2. Preis. Ziel ist vor allem auch ein gemeinsames Mathematikerleben. Unterstützt wird er bei diesen Ausstellungen von seinem Projektpartner Hubert Feucht.

 

Hinter „MATHASIA“ verbirgt sich eine Reise in die fantastische Welt der Mathematik. „Mathe ist kein Buch mit sieben Siegeln – Mathe ist überall!“, betonte Bernd Friedrich in seiner Einführung. Kurzweilig gab er Beispiele, wo überall Mathe drin steckt. Mit seinem Leitsatz „Jeder kann mehr Mathe als er denkt“ animierte er die Besucher, sich im Anschluss an den angebotenen Experimenten zu versuchen – ganz ohne Stift und Papier! Die „Matheländer“, wie er die Zimmer mit den unterschiedlichen Themenschwerpunkten nannte, waren überschrieben mit einladenden Namen wie: Aufbruch ins Zahlenuniversum, 3D-Mathekörper, Hast du Matheaugen?, Train your Brain im Logoland, Muster für Meister „Musterländle“, Physik „is fun“, Spiegelland, Ingenieurskunst und 2D-Flachland. Mit Hilfe vieler Eltern und der Lehrerkolleginnen waren rund 170 eindrucksvolle Experimente insgesamt aufgebaut und luden Groß und Klein zum gemeinsamen Tun und Mathematik entdecken ein.

 

Es war schon eine besondere Atmosphäre, in der alle miteinander in die ansprechende Zauberwelt der Mathematik versunken waren. Die Freude am gemeinsamen Experimentieren spiegelte sich in den Gesichtern von Kindern und deren Eltern und Großeltern wider. Stolz präsentierten die Schülerinnen und Schüler immer wieder neue Ergebnisse und machten sich sogleich auf zum nächsten Experiment. Ja, Mathe macht richtig Spaß!

 

Nach zweieinhalb Stunden hochkonzentrierter Arbeit endete die Veranstaltung und zufriedene, dankbare Besucher verabschiedeten sich in den Feierabend. „Schade nur, dass diese wunderbaren Möglichkeiten nicht über einen längeren Zeitraum angeboten werden können“ war hier und da zu hören.

 

Text und Fotos: Edeltraud Bühler

 

  • IMG_0818
  • IMG_0819 - Kopie
  • IMG_0828

  • IMG_0832
  • IMG_0835
  • IMG_0837

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter