03amvieh

Bad W19SternDerWochealdsee – Nach einem Jahr Pause und dem Ende der Ära Alexander Ehm als Regisseur, hat sich die seit 35 Jahren bestehende Gruppe „Amviehtheater“ in einem intensiven und kreativen Prozess neu erfunden und mit Günther Baldauf wieder einen kongenialen Regisseur gefunden. Am Freitagabend war im sehr gut besuchten Kornhaus die Premiere des Stücks „Der gute Doktor“ von Neil Simon. Der „WALDSEEer“ war beeindruckt von den schauspielerischen Leistungen des Ensembles und der herausragenden Regiearbeit von Günther Baldauf und vergibt dafür den „Stern der Woche“.

 

Der 48-jährige Günther Baldauf ist gebürtiger Waldseer und sein Vorgänger als Regisseur des „Amviehtheater“, Alexander Ehm, war am hiesigen Gymnasium einmal sein Deutschlehrer und auch diejenige Person, die ihn zu seiner Theaterkarriere inspiriert hat. Dreißig Jahre war Baldauf auf deutschen und Schweizer Bühnen zu sehen, in Bad Waldsee war er in dieser Zeit eher selten. Jetzt ist er ganz in die Nähe nach Ostrach gezogen und so kam dann auch glücklicherweise der Kontakt zum „Amviehtheater“ zu Stande.

 

Das elfköpfige Ensemble um den neuen Regisseur Günther Baldauf hat sich mit „Der gute Doktor“ vom amerikanischen Dramatiker Neil Simon vergnügliche Kost vorgenommen. Dem breiten Publikum bekanntgeworden ist Neil Simon mit seinem Stück „Sunny Boys“.

 

Für sein Stück „Der gute Doktor“ hat sich Simon beim großen russischen Schriftsteller Anton Tschechow bedient. Tschechow schrieb als Student zahlreiche satirische Erzählungen für Zeitschriften, einige davon hat Neil Simon zu diesem Theaterstück verarbeitet. Die Szenen sind grotesk-komisch und auch still-melancholisch, aber alle zeugen von Tschechows unverstelltem und zugleich liebevollem Blick in die Weiten der menschlichen Seele.

 

Die schauspielerischen Leistungen des Ensembles sind beeindruckend! Hans Ehinger als General Brasilow und Wolfram Albinger als der kleine Beamte Tscherdjakow, das ist einfach grandios. Die strenge Hausherrin, Sabine Jenker, die der Lehrerin ihrer Kinder, Melanie Haug, eine Lektion erteilt, besser geht’s nicht. Bertram Hochdorfer, als der größte Verführer verheirateter Frauen, Christof Bader in dieser Szene der Ehemann, beide ein Hochgenuss. Maria Daiber, als Ehefrau die für ihren Mann das Geld beim Bankdirektor abholen will, einfach grandios. Jeder Schauspieler schlüpft für die acht Szenen in die verschiedensten Rollen, alle spielen auf höchstem Niveau.

 

Was Günther Baldauf mit seinem Ensemble für eine Atmosphäre auf der Bühne zaubert ist einfach wunderbar. Die einfache Bühnenausstattung mit Pappkartons, perfekte Lichtgestaltung, der „russische Akkordeonspieler“, der es mit wenigen Takten schon fertigbringt, sich unversehens wie im Tschechowschen Russland am Ende des 19. Jahrhunderts zu fühlen.

 

Was augenscheinlich beeindruckt, bei Günther Baldauf spielen alle Schauspieler auf einem ähnlichen Niveau. Er schafft es perfekt, für jeden Einzelnen die jeweilige Rolle so herauszuarbeiten, dass er darin sein Bestes geben kann. Die Rolle des Regiseurs erfüllt er somit hervorragend und man kann dem „Amviehtheater“ zu seinem neuen Regisseur nur gratulieren.

 

Für diese tolle Leistung vergibt der „WALDSEEer“ den „Stern der Woche“ an das „Amviehtheater“ von Spektrum K und den Regisseur Günther Baldauf.

 

Weitere Aufführungstermine:
Samstag, 10. Dezember, 17 Uhr, Sonntag, 11. Dezember, 17 Uhr,
Freitag, 16. Dezember, 20 Uhr, Samstag, 17. Dezember, 20 Uhr.
Vorverkauf in der Stadtbuchhandlung Bad Waldsee

 

Text und Bild von Oliver Hofmann

 

Viele Fotos von diesem Theaterabend unter dem nachfolgenden Link:

weitere bilder oliver hofmann 578

 



Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.