DSCF1017

Wolfegg – Am Donnerstagvormittag hat die Museumsleitung in den 1712 erbauten Blaserhof ins „Bauernhausmuseum Allgäu-Oberschwaben Wolfegg“ zur Pressekonferenz geladen. Und schon diese Einladung trug die erste Neuerung in sich, denn das Museum trägt jetzt den Zusatz „Allgäu-Oberschwaben“ in seiner Nennung. Diese Änderung ist vor allem der überregionalen Bedeutung des Museums im Bereich Allgäu/Oberschwaben geschuldet. Die zweite Neuerung betraf den Außen Auftritt des Museums mit einer komplett neugestalteten Website und zu guter Letzt verabschiedete sich der langjährige Museumsleiter Stefan Zimmermann, der eine neue berufliche Herausforderung annimmt. (Im Bild v.l.n.r. Sarah Berger, Stefan Zimmermann, Christina Beck, Martin Ehrenfeld, Corinna Dintheer)

 

Die alte Website des Bauernhausmuseums stammte aus dem Jahr 2003 und konnte die Anforderungen an eine zeitgemäße Kommunikation mit den Museumsbesuchern nicht mehr erfüllen. Seit dem Jahr 2002 bis heute haben sich die Besucherzahlen fast verdreifacht, insbesondere durch die international beachtete Ausstellung „Schwabenkinder“ hat das Museum weit über seine bisherigen Grenzen hinaus, nahezu europaweit, große Beachtung gefunden und auch der allgemeine technische Fortschritt, so dass z. B. heute ein Webauftritt für alle Endgeräte kompatibel sein muss, hat die Notwendigkeit eines komplett neugestalteten Internetauftritts gerechtfertigt.

 

Mit der moderaten Investitionssumme von ca. 10.000, -- EURO ging der Zuschlag für dieses prestigeträchtige Projekt an die Internetagentur Ehrenfeld aus Kempten, die in Kooperation mit der Designerin Corinna Dintheer vom Team Roggger in Biberach die neue Seite vorstellten.

 

Für Martin Ehrenfeld und Corinna Dintheer war es eine große Herausforderung auf dieser Seite insbesondere die Emotionen in den Mittelpunkt zu stellen, dabei aber die Funktionalität und den Informationsgehalt für die Besucher nicht zu vernachlässigen. Christina Beck und Sarah Berger, in der Museumsleitung für dieses Projekt zuständig, lobten die großartige Zusammenarbeit mit der Internetagentur und der Designerin, die jederzeit in der Lage waren, alle Wünsche von Seiten des Museums auch genauso umzusetzen.

 

Vor den versammelten Pressevertretern ging die neue Website online und alle konnten sich bei dieser Premiere von der gelungenen Umsetzung gleich selbst ein objektives Bild verschaffen.

 

Letzter Punkt war die Verabschiedung des langjährigen Museumsleiters Stefan Zimmermann. Zehn Jahre war Zimmermann im Bauernhausmuseum tätig, seit 2010 war er dessen Museumsleiter. Sein größtes Projekt in seiner Verantwortlichkeit war die Ausstellung „Schwabenkinder“, die für die Umsetzung 30 Projektpartner hat. Stefan Zimmermann verlässt seinen Posten sehr gut bestellt und wird nach seinem Ausscheiden im Januar 2017, im kommenden Jahr die Stelle des Museumsleiters im „Freilichtmuseum am Kiekeberg“, südlich von Hamburg annehmen. Dort plant er neben seiner Aufgabe als Museumsleiter auch noch eine Doktorarbeit zu schreiben.

 

Am 14. Dezember 2016 wird der Kreistag dann einen Nachfolger für Stefan Zimmermann als Museumsleiter für das Bauernhausmuseum Allgäu-Oberschwaben Wolfegg wählen. Mit neuem Namen, neuer Website und neuem Museumsleiter sind somit für die kommende Saison 2017 alle Weichen für einen weiter anhaltenden Erfolg des Freilichtmuseums in Wolfegg sehr gut gestellt.

 

Text und Bilder von Oliver Hofmann

 

Link zur neuen Website: http://www.bauernhausmuseum-wolfegg.de/

 

DSCF9264

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.