13Klaus Waescher

Bad Waldsee -  Nach der heutigen Vernissage ist im Wohnpark am Schloss die Ausstellung "Ausgewählte Pixel" von Klaus Wäscher aus Bergatreute zu sehen. 107 ausgewählte Werke reichten für den Fotografen wohl nicht aus, noch während der Begrüßungsrede war der leidenschaftliche Motivjäger Klaus Wäscher wieder am Auslöser. 

 

Klaus Wäscher gestaltet Bergatreute in vielfältiger Sicht mit, bekannt ist er aber über die Grenzen von Bergatreute hinaus für seine Fotoleidenschaft. Zur Vernissage waren Bewohner des Wohnheimes ebenso vielzählig erschienen wie Fotointeressierte und Bürger von Bergatreute. Heidi Schreiber, Leiterin des Wohnheimes. freute sich in ihrer Begrüßung über die Zusammenführung von Jung und Alt und sieht auch die Ausstellung von Klaus Wäscher als Anlass das Wohnheim kennenzulernen.

 

 

Chor Intakt umrahmt die Vernissage

Eine schönere und unterhaltsamere Umrahmung einer Vernissage hat es selten gegeben. Der Bergatreuter Chor Intakt, unter der Leitung von Heidi Reiser, schmeichelte dem Hauptakteur gleich mit dem Titel "Bei mir bist du schön". Das Lied, das von Honolulu bis nach Buxtehude führte, wurde via Smartphone von mitgereisten Bergatreuter Asylbewerbern direkt nach Gambia und Syrien gesendet. Höhepunkt waren sicherlich die musikalischen Einlagen der im Chor mitwirkenden Gattin Bea Wäscher. Zwei Künstler unterschiedlicher Art in einem Haus ergänzen sich idealerweise.

 

Schwager Georg Rupp brachte wie kein Anderer die passenden Worte für die Entwicklung der Fotoleidenschaft von Klaus Wäscher zum Ausdruck. Mit einer 3D-Zeitachsen-Gedanken-Visualisierungskamera blickte er amüsamt in die Vergangenheit. Beim ersten Fotoshooting des kindlichen Klaus Wäscher bestätigt dessen Vater: "Köpfe und Füße sind drauf, nichts ist abgeschnitten, die Leute kann man erkennen, super." Klaus Wäscher durchlebte die analoge Zeit der Fotografie mit vielen Stunden in der Dunkelkammer. Bei einem Fotowettberb in einer Fachzeitschrift siegte er im Jahr 2013 mit einem Foto, das mit einer einfachen Einwegkamera geschossen wurde und gewinnt eine hochwertige Digitalkamera-Ausrüstung. Mit minimalster Aufwendung das maximale Bild zu gestalten ist die Stärke der fotografischen Kunst von Klaus Wäscher. Die Zielstrebigkeit und Zuverlässigkeit, verbunden mit Talent, sind ersichtlich in den 107 Bildern, die noch bis 13. Juni täglich von 09 bis 19 Uhr zu besichtigen sind.

 

Text und Bilder von Wolfgang Weiß

 

  • dbszIMG_6198dbszIMG_6198
  • dbszIMG_6205dbszIMG_6205
  • dbszIMG_6210dbszIMG_6210

  • dbszIMG_6220dbszIMG_6220
  • dbszIMG_6224dbszIMG_6224
  • dbszIMG_6226dbszIMG_6226

  • dbszIMG_6236dbszIMG_6236
  • dbszIMG_6240dbszIMG_6240
  • dbszIMG_6244dbszIMG_6244

  • dbszIMG_6252dbszIMG_6252
  • dbszIMG_6273dbszIMG_6273
  • dbszIMG_6277dbszIMG_6277

  • dbszIMG_6290dbszIMG_6290
  • dbszIMG_6297dbszIMG_6297
  • dbszIMG_6313dbszIMG_6313

  • dbszIMG_6321dbszIMG_6321
  • dbszIMG_6322dbszIMG_6322
  • dbszIMG_6324dbszIMG_6324

  • dbszIMG_6328dbszIMG_6328
  • dbszIMG_6339dbszIMG_6339
  • dbszIMG_6345dbszIMG_6345

  • dbszIMG_6347dbszIMG_6347
  • dbszIMG_6349dbszIMG_6349

 

 

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.