titel svr1Reute-Gaisbeuren - Mit einem 4:2-Auswärtssieg beim TSB Ravensburg holte der SV Reute (rote Trikots) einen verdienten Dreier und bleibt somit drei Spieltage vor Saisonende im Rennen um die vorderen Plätze. Viel vorgenommen hatten sich die Gäste beim Gastspiel in Ravensburg, nach zuletzt zwei Begegnungen ohne Sieg war ein Dreier unabdingbar, um weiter im Rennen um die vorderen Plätze bleiben zu können.

 

Bei zunächst warmem Maiwetter gingen beide Teams vom Anpfiff weg auf Offensive und in den ersten zwanzig Spielminuten ergab sich geradezu ein Feuerwerk an Torchancen. Nach einem starken Dribbling von Patrick Schneider legte dieser den Ball von der Grundlinie zurück, Torjäger Lars Stöckler traf souverän zum 0:1. Praktisch im Gegenzug verdatterte der TSB die Riesenchance zum Ausgleich, ein Stürmer jagte den Ball völlig frei im Fünfer über die Reutener Querlatte.

 

Im Laufe des ersten Abschnittes konnte der SVR die spielerische Überlegenheit ausspielen, vergab aber zunächst Möglichkeiten auf den zweiten Treffer. Nach gut einer halben Stunde Spielzeit musste der TSB verletzungsbedingt gleich zweimal wechseln. Die personelle Umstellung kurz vor der Halbzeit nutzten die Gäste und auf Vorarbeit von Matthias Harfmann traf Patrick Schneider trocken zum 0:2-Halbzeitstand.

 

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich wenig am Spielgeschehen, beide Teams überbrückten schnell das Mittelfeld und tauchten immer wieder gefährlich vor des Gegners Kasten auf. Nachdem Timo Schüle noch eine hundertprozentige Chance liegen gelassen hatte, traf Matthias Harfmann mit einem wunderschönen Schlenzer in den rechten Torwinkel zum 0:3. Die Partie war jetzt praktisch entschieden, doch drohte nun heftiges Ungemach von oben. Unter Donnergrollen setzte Starkregen ein und sämtliche Zuschauer flüchteten ins Trockene. Reutes Trainer Jens Rädel hatte ein Trio von den A-Junioren mit an Bord und schenkten den talentierten Nachwuchskickern Simon Arnold, Nico Geßler und Nikolai Holdt einen ersten Einsatz in der Reutener Ersten.

 

Angesichts der Wetterkapriolen herrschte auf dem Platz nicht mehr die letzte Konzentration, die meisten Akteure sehnten bei Donner, Regen und Hagel nur noch den Schlusspfiff herbei. Philipp Hübner konnte zunächst für den Gastgeber verkürzen, ehe Timo Schüle mit einem verwandelten Handelfmeter die aufkeimenden Hoffnungen sofort wieder erstickte. Dem aufopferungsvoll kämpfenden TSB gelang kurz vor Spielende erneut durch Hübner noch der 2:4-Endstand.

 

Aufstellungen:

TSB Ravensburg: Waldemar Wirch, Pascal Beck, Can Yigiter, Dominik Heinrich (35.Adrian Nogalj), Hakan Dogan (32.Nazim Ibraimoski), Dennis Justus, Sadri Hoti, Migjen Mehollli (70.Philipp Hübner), Sebastian Seiler, Kilian Behne, Leonard Erlenbusch. Kader: Viktor Krohmer.

SV Reute: Jacob Schuhmacher, Fabian Harfmann, Janik Emmendörfer, Sven Patent (78.Nikolai Holdt), Johannes Freßle, Timo Schüle, Patrick Schneider (86.Felix Ackermann), Matthias Harfmann, Lars Stöckler (68.Nico Geßler), Patrick Bentele, Benjamin Gärtner (88. Simon Arnold). Kader ETW Marc Bohner.

Tore: 0:1 Lars Stöckler (9.), 0:2 Patrick Schneider (37.), 0:3 Matthias Harfmann (72.), 1:3 Philipp Hübner (80.), 1:4 Timo Schüle (83., Handelfmeter), 2:4 Philipp Hübner (87.).
Schiedsrichter: Marc Richter (Ummendorf).
Zuschauer: 90.

 

 

TSB Ravensburg II – SV Reute II 1:0

Beim Gastspiel in Ravensburg bewahrheitete sich eine alte Fußballerweisheit: Wer vorne die Tore nicht macht, bekommt sie hinten. Die Reutener Zweite vergab Chancen in Hülle und Fülle und kassierte eine Minute vor Spielende den Gegentreffer zur 0:1-Niederlage.

 

Einmal mehr ging die Reutener Zweite mit Personalsorgen in die Partie beim TSB Ravensburg, gegenüber dem Hinspielsieg fehlten gleich nicht weniger als sechs Akteure. Trotzdem zeigten die Mannen von Julian Madlener und Marcel Stärk eine starke Auswärtspartie und erspielten sich eine Vielzahl an guten Torchancen. Taktisch sehr gut eingestellt musste man sich zur Halbzeitpause lediglich den Vorwurf machen, die guten Gelegenheiten nicht zum Führungstreffer genutzt zu haben. Da waren dann doch ein paar Riesendinger dabei, die von den Gästen versemmelt wurden.

 

Nach dem Seitenwechsel hatte Reute zunächst etwas den Faden verloren und war nicht mehr so gut in der Begegnung wie noch vor dem Pausenpfiff. In dieser Phase übernahm der gastgebende TSB Ravensburg das Kommando, aber die ganz großen Möglichkeiten ergaben sich für die Hausherren nicht. Allmählich fanden die Gäste wieder zurück in die Spur, das notwendige Zielwasser fanden die Reutener aber nach wie vor nicht. In der letzten Viertelstunde ließen die Gäste noch einmal einige Hochkaräter liegen und rannten vergeblich einem Treffer hinterher. Und so kam es schließlich wie es kommen musste: Eine Minute vor dem regulären Spielende verwandelte der TSB Ravensburg einen Angriff zum Siegtreffer und die Reutener Gäste standen trotz guter Vorstellung mit leeren Händen da.

 

Aufstellungen:

TSB Ravensburg II: Raphael Weber, Oliver Keye, Dimitri Lang, Massimo Care, Fabian Grosch, Jürgen Kanunnikov, Daniel Assanti, Sefdet Baftiu, Lavdrim Bekiri, Michael Soares, Sebastian Bonn (Alexej Gorbatschew, Antonio Majic-Zappone, Svend Gindele, Sunaim Ibeski).

SV Reute II: Marc Bohner, Jonas Schanne, Julian Sugg, Andreas Nägele, Niklas Moch, Maximilian Heß, Lenz Fischinger, Philipp Olschewski, Niklas Maucher, René Sauter, Manfred Miller (Julian Maucher, Robin Reuter, Julian Madlener).

Tor: 1:0 Lavdrim Bekiri (89.).
Schiedsrichter: Martin Geng (Horgenzell).

 

 

Bericht und Bilder: Josef Lorinser

 

 

svr1 01

 

 

svr2 01Für die zweite Mannschaft des SV Reute (blaue Trikots) reichte es am Ende leider nicht für einen Sieg.

 

 

svr2

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok