svreute1Reute-Gaisbeuren - Mit einem 2:0-Auswärtssieg hat der SV Reute am Ostermontag Tabellenführer SG Aulendorf von der Tabellenspitze gestoßen und bleibt durch den vierten Sieg im fünften Spiel nach der Winterpause voll bei der Musik. Zwei Punkte lagen die Gäste vor dem Derby in Aulendorf hinter dem Spitzenreiter, hoch motiviert gingen die Gäste am Ostermontag also in das Nachbarschaftsduell. Galt es schließlich doch noch Revanche für die glatte 0:4-Hinspielniederlage zu nehmen. Bild: Die erste Mannschaft des SV Reute (rote Trikots) schlägt nach starker Leistung den Tabellenführer aus Aulendorf und rückt auf den dritten Platz vor.

 

Aulendorf war bereits am Karsamstag im Bezirkspokal im Einsatz und war zunächst etwas schneller im Spiel. Reutes Trainer Jens Rädel war zudem zu einem frühen Wechsel gezwungen, Spielführer Patrick Niedermaier musste mit einer Wadenverletzung vom Spielfeld. Kurz vor dem Pausenpfiff erneute Schrecksekunde auf Reutener Seite, als Janik Emmendörfer unglücklich auf der Hand aufkam und zur Behandlung ebenfalls vom Platz musste. Leistungsgerecht blieb es zur Pause beim torlosen Unentschieden.

 

Emmendörfer konnte schließlich nach dem Seitenwechsel wieder auflaufen, doch die erste große Möglichkeit gab es nun für die SGA. Lukas Steinhauser hatte sich durchgesetzt, scheiterte aber am rechten Reutener Außenpfosten. Glück dann auch für Aulendorf, Tobias Moser sah für ein heftiges Frustfoul nur den gelben Karton und wurde vom Aulendorfer Trainerteam schnell vorzeitig unter die Dusche geschickt. Mit drei frischen Kräften versuchte der Tabellenführer in den letzten zwanzig Minuten den Druck auf Reute zu erhöhen. Doch der Treffer fiel auf der anderen Seite.

 

Sven Patent trat einen Freistoß von der rechten Außenlinie in den Strafraum, wo Johannes Freßle per Kopf zum umjubelten 0:1 einnicken konnte. Nur gut fünf Minuten später bot sich Spielertrainer Andreas Krenzler die Riesenchance auf den Ausgleich, doch köpfte er freistehend Reutes wieder einmal glänzendem Torhüter Heiko Leippert direkt in die Arme. Auf Seiten der Gastgeber machte sich in den letzten Minuten offensichtlich doch der Kräfteverschließ vom Pokalspiel bemerkbar, Aulendorf kam nicht mehr zwingend vor das Gästetor.

 

Drei Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit sorgte der SVR für die Vorentscheidung, als Lars Stöckler ein feines Zuspiel von Janik Emmendörfer aufnahm und in Torjägermanie zum 0:2 abschloss. Diesen Vorsprung brachte die Gäste sicher über die Zeit und durften sich am Ende über einen weiteren Dreier sowie Tabellenplatz drei freuen.

 

Aufstellungen:

SG Aulendorf: Sebastian Ludwig, Ramazan Ugur, Fabian Madlener, Jan Müller, Patrick Moll, Tobias Moser (56.Andreas Krenzler), Michael Traub (67.Marcel Teißler), Janik Vogt (63.Jochen Daiber, Lukas Steinhauser, Alexander Allgäuer, Andreas Stöckler. Kader: ETW Kasymov Shukhrat, Marcel Schien, Eduard Niederquell.

SV Reute: Heiko Leippert, Fabian Harfmann, Janik Emmendörfer, Sven Patent, Johannes Freßle, Timo Schüle (86.Maximilian Heß), Patrick Schneider (75.Benjamin Gärtner), Matthias Harfmann, Lars Stöckler (90.René Sauter), Lukas Eisele, Patrick Niedermaier (23.Janik Patent). Kader: ETW Jacob Schuhmacher, Felix Ackermann.

Tore: 0:1 Johannes Freßle (74.), 0:2 Lars Stöckler (87.).
Schiedsrichter: Jürgen Hinderhofer (FC Mengen).
Zuschauer: 250.

 

 

SG Aulendorf II – SV Reute II 2:1

Durch einen umstrittenen Foulelfmeter in der Nachspielzeit kassierte der SV Reute II eine 1:2-Niederlage beim Lokalderby in Aulendorf. Reute steigerte sich nach schwachem ersten Durchgang deutlich und war einem Punktgewinn sehr nahe.

 

Mit einigen Personalsorgen ging die Reutener Zweite in das Derby bei der SG Aulendorf, von den A-Junioren halfen dankenswerterweise Nikolai Holdt und Benni Reuter aus. Besonders in der Hintermannschaft musste Trainer Julian Madlener umbauen, Spielführer Jonas Schanne fehlte aufgrund der gelb-roten Karte vom Vorsonntag. Der Gastgeber war denn auch schnell am Drücker und die Gäste waren meist einen Tick langsamer als die Hausherren. Erst Mitte der ersten Halbzeit fanden die Gäste besser in die Partie, mussten aber dennoch vor der Seitenwechsel noch den Treffer zum 0:1-Halbzeitrückstand hinnehmen. Nach einem Eckball landete die Lederkugel mittig im Strafraum, Ludwig schob zur Aulendorfer Führung ein.

 

Reute fasste in der Halbzeit neuen Mut und belohnte sich im zweiten Durchgang mit dem schnellen Ausgleichstreffer. René Sauter zirkelte einen Freistoß von der Strafraumkante herrlich ins rechte untere Eck zum 1:1. Während Aulendorf nun etwas den Faden verloren hatte, kamen die Gäste immer besser auf und Manfred Miller hatte sogar die Möglichkeit zum Führungstreffer, scheiterte aber bei einem Alleingang. Bis in die Nachspielzeit sah es nach einem Remis im Derby aus, ehe der Unparteiische in der zweiten Minuten der Nachspielzeit auf Strafstoß entschied.

 

Von den Gästen gab’s vehementen Protest, hatte doch zwischenzeitlich ein Aulendorfer die Lederkugel bereits in die Hand genommen und erst nach einem zweiten Tackling ertönte der Pfiff. Aulendorf ließ sich dieses Geschenk nicht entgehen, für die Reutener Zweite letztlich aufgrund des Zeitpunktes eine mehr als bittere Niederlage.

 

Aufstellungen:

SG Aulendorf II: Nico Landthaler, Andreas Kleinheinz, Dennis Ramm, Tobias Gußmann, Stefan Treuer, Jan Müller, Mario Käss, Dennis Traub, Philipp Ludwig, David Eisele, Eduard Niederquell (Martin Freund, Daniel Thomas, Johannes Ludwig, Rufino Nunes Mardey).

SV Reute II: Jacob Schuhmacher, Nikolai Holdt, Julian Sugg, Niklas Moch, Maximilian Heß, Daniel Schuster, Patrik Steinhart, Niklas Maucher, René Sauter, Manfred Miller, Marcel Stärk (ETW Marc Bohner, Andreas Nägele, Julian Maucher, Philipp Olschewski, Benni Reuter).

Tore: 1:0 Philipp Ludwig (41.), 1:1 René Sauter (53.), 2:1 Daniel Thomas (92., Strafstoß).
Schiedsrichter: Torsten Müller (SV Weingarten).

 

 

Bericht und Bilder: Josef Lorinser

 

 

svreute1 01

 

 

svreute1 02

 

 

svreute2

 

 

svreute2 01

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok