DSC 0251

Reute - Am Sonntag, den 17.06.2018 fand der Vorspielnachmittag der Nachwuchsmusikanten des Musikvereins Reute-Gaisbeuren e.V. statt. Das Pfarrgemeindehaus in Reute füllte sich schnell bis auf die letzten Plätze und um 14:00 Uhr eröffnete das Vororchester unter der Leitung von Patrick Lang den Vorspielnachmittag mit den Stücken „I get around“ und „Thunder“.

 

Als das Publikum durch lauten Applaus eine Zugabe forderte, legte Patrick Lang das durch den Film „Shrek“ bekannte Musikstück „Accidentally in love“ auf. Das Vororchester ermöglicht den Jugendlichen das gemeinsame Musizieren in einer Gruppe und gibt ihnen erste Einblicke in das Vereinsleben. Parallel zum Vororchester haben die Jugendlichen Einzelunterricht, um sich stetig weiterentwickeln zu können.

 

Viele Kinder und Jugendliche erlernen schon in jungen Jahren ein Instrument und beginnen häufig mit der Blockflöte. Aus diesem Grund durften auch die Blockflöten, die von Marina Bühler der Jugendmusikschule Bad Waldsee unterrichtet werden, an diesem Vorspielnachmittag Ihr Können vor Publikum präsentieren. Im Anschluss daran übergaben Jugendleiterin Vera Sigg und Klaus Wachter, stellvertretender Vorsitzender des Blasmusikkreisverbands Ravensburg, die D1-Nadeln an David Munz an der Querflöte, Simon Zimmermann an der Trompete, Maximilian Beck am Tenorhorn, Felix Schumacher und Jonas Schäfer am Schlagzeug.

 

Danach waren die einzelnen Instrumentenvorträge an der Reihe. In vielen Registern waren bereits Kinder und Jugendliche, die das Juniorabzeichen (Vorstufe zum D1) erhielten. Folgenden Nachwuchsmusikanten gratulierten Vera Sigg und Klaus Wachter zum Juniorabzeichen. An der Querflöte Jasmin Merk, Jule Rehm und Lilly Wachter. An der Klarinette Jasim Stark, Greg Oberhofer und Anne Maucher. Am Saxophon Aron Leipziger. Am Schlagzeug Hannes Schlayer und am Tenorhorn Anna Lott.

 

Zu Letzt bedankten sich Daniel Maucher als Vorsitzender des Musikvereins und Vera Sigg als Jugendleiterin bei den Lehrern, Eltern, Kinder und Jugendlichen und beim Jugendausschuss für die Arbeit, das Engagement und die Unterstützung das Jahr über. Danach wurden Interessierte dazu eingeladen, einzelne Instrumente auszuprobieren und direkt Kontakt mit den entsprechenden Instrumentallehrern zu knüpfen.

 

Text und Bild von Maren Zitzmann

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter