11SV ReuteReute - Obwohl keine Tore fielen, wurde den Zuschauern beim Derby am Vatertag an der Bergatreuter Waldgasse so einiges geboten. Die Reutener Gäste hatten vor allem gegen Ende hochkarätige Chancen auf den Siegtreffer, das Remis war für Bergatreute deshalb eher schmeichelhaft.



Mit Rückenwind gingen die Reutener Gäste in das Vatertags-Derby an der Bergatreuter Waldgasse, der Heimsieg gegen Waldburg/Grünkraut tat sowohl dem Selbstvertrauen als auch dem Punktekonto gut. Von Beginn war gleich richtig Pfeffer drin und Reute bejubelte bereits nach einer Viertelstunde den vermeintlichen Führungstreffer. Matthias Harfmann hatte eine Rechtsflanke ins Tor gedrückt, doch der junge Unparteiische ließ sich von den Rufen der berüchtigten Sportheim-Terrasse irritieren.


Die Lederkugel war allerdings deutlich noch nicht im Toraus. Die nächste unglückliche Entscheidung gegen die Gäste folgte nur Minuten später, als nach einem Stürmerfoul eines Bergatreuters zum Entsetzen des SVR ein Elfmeterpfiff ertönte. Doch die Gerechtigkeit siegte hier, Florian Giray setzte den Ball nur an die Querlatte. Bergatreute hatte noch die Nachschussmöglichkeit, doch diese parierte Heiko Leippert sensationell. Das sehr flotte Spiel flaute bis zur Pause etwas ab, die Spannung blieb verständlicherweise hoch.


Nach dem Seitenwechsel kam zunächst Bergatreute besser in die Gänge, Marcus Weber hatte mit einem feinen Abschluss Pech. Doch etwa zwanzig Minuten vor Spielende kippte die Begegnung immer mehr zugunsten des SV Reute. Die Gäste ließen sich auch von der Ampelkarte für Benjamin Gärtner nicht aus der Bahn werfen, in Unterzahl war Reute jetzt sogar eindeutig die bessere Mannschaft.


Kurz vor Spielende hatte Reute gleich zweimal die Riesenchance auf den entscheidenden Treffer. Zunächst drosch Johannes Thoma eine tolle Linksflanke von Johannes Freßle freistehend über den Bergatreuter Kasten, in der Nachspielzeit scheiterte der aufgerückte Fabian Harfmann mit einem fulminanten Distanzschuss an der Bergatreuter Querlatte. Kurz darauf war Spielende, nach einem sehr stimmungsvollen Derby musste sich das Team von Trainer Julian Madlener trotz gutem Auftritt mit einem Punkt begnügen.


Aufstellungen:

SV Bergatreute: Jonathan Dorner, Alexander Küble, Tobias Heber, Marius Hoh, Manuel Küble (79.Nikolai Kölbel), Johannes Brauchle, Simon Kloos, Guilio Lang (79.Daniel Eckel), Tobias Peter (60. Bubacarr Tunkara), Florian Giray, Marcus Wfeber. Kader: ETW Sebastian Auer. Christoph Strobel, Carl-Philipp Frey.


SV Reute: Heiko Leippert, Fabian Harfmann, Max Schmidberger, Sven Patent, Johannes Freßle, Timo Schüle (90.Janik Patent), Matthias Harfmann, Johannes Thoma (91.Tobias Fink), Patrick Bentele, Martin Bosch, Benjamin Gärtner.


Kader: ETW Sven Paskowski, Maximilian Heß, Philipp Olschewski, Marcel Stärk.

Tore: Fehlanzeige.

Besonderes Vorkommnis: Florian Giray schießt Foulelfmeter an die Querlatte (22.).

Gelb-Rote Karte: Benjamin Gärtner (SVR, 73.)

Schiedsrichter: Kevin Popp (FC Wacker Biberach).

Zuschauer: 300.



Bericht und Bilder Josef Lorinser SV Reute



  • SV Bergatreute - SV Reute (013)SV Bergatreute - SV Reute (013)
  • SV Bergatreute - SV Reute (019)SV Bergatreute - SV Reute (019)
  • SV Bergatreute - SV Reute (020)SV Bergatreute - SV Reute (020)

  • SV Bergatreute - SV Reute (024)SV Bergatreute - SV Reute (024)
  • SV Bergatreute - SV Reute (025)SV Bergatreute - SV Reute (025)
  • SV Bergatreute - SV Reute (027)SV Bergatreute - SV Reute (027)

  • SV Bergatreute - SV Reute (030)SV Bergatreute - SV Reute (030)
  • SV Bergatreute - SV Reute (037)SV Bergatreute - SV Reute (037)



Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter