10svr

Reute - SV Vogt – SV Reute 1:0. Durch eine Standardsituation kurz vor der Halbzeitpause entschied der SV Vogt das Heimspiel gegen den SV Reute knapp mit 1:0 für sich, die Gäste mussten trotz weitgehend ausgeglichener Begegnung ohne Punkte die Heimfahrt antreten.

 

Mit frischem Selbstvertrauen trat der SV Reute in Vogt an und wollte dort nach jahrelanger Durststrecke endlich mal wieder punkten. Die Gastgeber waren durch die Patzer der Konkurrenz unvermittelt wieder mitten drin im Aufstiegsrennen und wollten drei weitere Punkte, um den Abstand zur Tabellenspitze zu verringern. Die Begegnung bei frühsommerlichen Temperaturen verlief zunächst sehr ausgeglichen und der SVR konnte immer wieder erfolgsversprechende Konter setzen. Wenige Minuten vor der Halbzeitpause nutzte Vogt dann aber einen Freistoß zum Führungstreffer, Benjamin Mähr tauchte völlig frei vor Keeper Heiko Leippert auf und ließ diesem per Kopf keine Abwehrchance.

 

Der erste Gegentreffer nach der Winterpause überhaupt für Reute zeigte kurz Wirkung, die Gäste waren bis zum Pausenpfiff verunsichert. Erneut Benjamin Mähr hätte beinahe noch einen zweiten Treffer nachgelegt, der rechte Torpfosten rettete aber für die Reutener Gäste. Nach dem Seitenwechsel hatte sich das Team von Trainer Julian Madlener wieder gefangen und geduldig warteten die Gäste auf sich bietende Chancen zum Ausgleich. Heiko Rilling hatte noch eine gute Möglichkeit zu erhöhen, doch sonst standen die Gäste weiterhin sehr geordnet. Die Partie nahm in der Schlussphase dann noch richtig Fahrt auf. Vogt wollte den knappen Vorsprung über die Zeit bringen, Reute wurde immer offensiver und suchte den Ausgleichstreffer, es ging hin und her.

 

Kurz vor Spielende hatte Timo Schüle am langen Pfosten die große Möglichkeit zum Ausgleich einzuschieben, verpasste aber knapp. Letztlich blieb es beim knappen Vogter Sieg, die Gäste hätten sich einen Punkt durchaus verdient gehabt. Für Reute heißt es Mund abwischen und schnell den Blick nach vorne zu richten, um in der nächsten Begegnung gegen Berg wieder dringend notwendige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt zu holen.

 

Aufstellungen:
SV Vogt: Lukas Scholz, Peter Menninger, Heiko Rilling, Marco Pöckl, Philipp Deihle (65.Gunnar Trommer), Benjamin Mähr, Simon Sonntag (84.Dennis Lenuweit), Philipp Sauter (20.Ardit Mjekici), Jonathan Schröttle (81.Robin Völkel), Ekrem Mjekici, Tobias Maier. Kader: ETW David Greinacher.

 

SV Reute: Heiko Leippert, Fabian Harfmann, Philipp Olschewski (78.Janik Patent), Max Schmidberger, Sven Patent, Johannes Freßle, Timo Schüle, Matthias Harfmann, Johannes Thoma (87.René Sauter), Tobias Fink (73.Patrick Schneider), Martin Bosch. Kader: ETW Sven Paskowski, Maximilian Heß.
Tor: 1:0 Benjamin Mähr (39.).

 

Schiedsrichter: Bernhard Dorn (Aichstetten).
Zuschauer: 150

 

SV Vogt II – SV Reute II 3:1
Nach einer langen Erfolgsserie kassierte die Reutener Zweite beim Gastspiel in Vogt eine 1:3-Niederlage einstecken und musste die Gastgeber in der Tabelle vorbeiziehen lassen.

 

Seit dem 1.Oktober 2017 hatte die Reutener Zweite nicht mehr verloren und sich durch eine tolle Serie bis auf Tabellenrang drei hochgearbeitet. Nach dem überraschenden Sieg gegen Spitzenreiter Wolfegg am vergangenen Wochenende musste das Team von Spielertrainer Marcel Stärk nun beim direkten Tabellennachbarn Vogt antreten.

 

Die Gastgeber beeindruckten am vergangenen Spieltag durch einen Sieg beim Tabellenzweiten und machten von Beginn an deutlich, dass die Punkte in Vogt bleiben sollten. Dennoch gingen die Gäste früh in Führung, als René Sauter nach einem exakten Freistoß von Maximilian Heß per Kopf seinen neunten Saisontreffer erzielte. Bei diesem Spielstand blieb es auch bis zur Halbzeitpause und ging bis dahin auch durchaus in Ordnung.

 

Nach dem Seitenwechsel waren die Gäste auf ein zweites Tor aus, das bei den frühsommerlichen Temperaturen sicher schon vorentscheidend gewesen wäre. Doch stattdessen glückte Vogt nach einer Stunde Spielzeit der Ausgleich, Nije kam völlig frei zum Kopfball und markierte das 1:1. Nur fünf Minuten später gab es Strsfstoß für den Gastgeber, Reutes Keeper Sven Paskowski parierte den ersten Versuch souverän. Doch der Unparteiische entschied auf Wiederholung, weil der Keeper sich seiner Meinung nach zu weit nach vorne bewegt hatte.

 

Angesichts der vorhandenen Bilder durchaus umstritten, den zweiten Versuch versenkte Markus Steinhauser dann aber sicher zur 2:1-Führung. Reute tat sich in der Folge schwer, Möglichkeiten auf einen Ausgleich zu erarbeiten. Die besseren Chancen erarbeiteten sich die laufstarken Gastgeber. Die Gäste hatten nur noch eine richtig gute Tormöglichkeit, René Sauter setzte einen Freistoß aber knapp am Tor vorbei. Kurz vor Spielende schaffte Vogt die Entscheidung mit einem Schuss ins lange Toreck zum 3:1-Endstand.

 

Aufstellungen:
SV Vogt II: Heiko Richter, Patrick Martins, Vincent Waizenegger, Johannes Hilebrand, Kevin Hausmann, Domenik Sauter, Raphael Buemann, Robin Völkel, Francesco Bresci, Manfred Kraus, Markus Steinhauser (Manuel Schröder, Lambanna Nije, Leon Sonntag),

 

SV Reute II: Sven Paskowski, Jonas Schanne, Julian Sugg, Andreas Nägele, Maximilian Heß, Lenz Fischinger, Lukas Eisele, René Sauter, Marcel Stärk, David Thoma, Florian Pahn (Markus Fischbach, Niklas Moch).

 

Tore: 0:1 René Sauter (8.), 1:1 Lambanna Nije (57.), 2:1 Markus Steinhauser (62., Raphael Buemann), 3:1 Raphael Buemann (87.).

 

Schiedsrichter: Martin Geng (Horgenzell)

 

Text und Bilder von Josef Lorinser

 

  • SV Vogt - SV Reute (003)
  • SV Vogt - SV Reute (008)
  • SV Vogt - SV Reute (012)

  • SV Vogt - SV Reute (016)
  • SV Vogt - SV Reute (020)
  • SV Vogt - SV Reute (026)

  • SV Vogt - SV Reute (027)
  • SV Vogt - SV Reute (029)
  • SV Vogt II - SV Reute II (008)

  • SV Vogt II - SV Reute II (010)
  • SV Vogt II - SV Reute II (014)
  • SV Vogt II - SV Reute II (018)

  • SV Vogt II - SV Reute II (026)
  • SV Vogt II - SV Reute II (027)
  • SV Vogt II - SV Reute II (032)

  • SV Vogt II - SV Reute II (037)

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter