FranziskanerinnenStiftung08

Reute - Wie kann langfristige, nachhaltige Hilfe geschehen? Wie können gemeinnützige und mildtätige Projekte mit dem Ziel der Entwicklungsförderung gut unterstützt werden? Was braucht es um Völkerverständigung zu stärken und zu fördern? Diese Fragen bewegten die Franziskanerinnen von Reute nach Tsunami und Erdbeben im Jahr 2004. Am 30. März 2005 wurde deshalb die "Franziskanerinnen-Stiftung Indonesia. Entwicklungsförderung in der Welt", eine Treuhandstiftung der CaritasStiftung 'Lebenswerk Zukunft´ gegründet.

 

Am 25.04.2015 konnte in Reute nun das 10-jährige Bestehen der Franziskanerinnen-Stiftung gefeiert werden. ZustifterInnen, SpenderInnen und UnterstützerInnen der Stiftung, sowie Schwestern schauten in Dankbarkeit auf die ersten zehn Stiftungsjahre zurück. Begonnen mit einem Stiftungsvermögen von 500.000€ - durch großzügige Unterstützung der Firma Kali & Salz - konnten in den zurückliegenden 10 Jahren über 50 Projekte in verschiedenen Ländern unterstützt werden. Vor allem in Indonesien, aber auch in Brasilien, Albanien, Madagaskar und Deutschland half die Franziskanerinnen-Stiftung Indonesia Lebensgrundlagen von Menschen zu verbessern. Ob durch Bau von Brunnen, Bezuschussung von Umweltprojekten, Unterstützung der pastoralen Arbeit, Einrichtung einer Schulspeisung, Beiträge zur Verbesserung des Lebensunterhaltes (Kauf eines Fahrradtaxis, Einrichtung einer Nähwerkstatt, etc.) oder Mitfinanzierung von Lern- und Schulmaterial für Kinder und Jugendliche - durch Zustiftungen und Spenden konnte direkt vor Ort geholfen, Hoffnung geschenkt, Mut gemacht, Leben gestiftet und so Zukunft ermöglicht werden.

Zum Festakt begrüßte Generaloberin Sr. Erika M. besonders Frau Hipp (Geschäftsführerin der CaritasStiftung Lebenswerk Zukunft) und Herrn Reuther, der in der Gründungszeit ein sehr wichtiger, stärkender Begleiter war - aber auch all jene, die durch kleine und größere Spenden und Zustiftungen mithalfen anderswo zu helfen! Nach einem Rückblick durch Sr. Paulin und der Vorstellung von 50 unterstützten Projekten durch Sr. Benedikta folgte ein lebendiger Vortrag von Br. Markus Heinze (Franciscans International / Genf) ausgehend von dem Franziskuszitat "Die Welt ist unser Kloster". Auf sehr anschauliche Weise brachte er dieses Zitat in Verbindung mit unserem Auftrag heute. Er berichtete von seinen Erfahrungen als Nichtregierungsorganisation bei den Vereinten Nationen und führte, beginnend beim Sonnengesang, aus was der franziskanisch-geschwisterliche Auftrag in der Welt von heute ist: "Sich um die Rechte der Menschen kümmern, ist im Grunde auch ein religiöser Akt...andere sind nicht zuerst Opfer, die meiner Hilfe bedürfen, sondern Mitgeschöpfe Gottes die das gleiche Recht haben wie ich - ein Recht auf Leben, Heimat, Arbeit, Frieden..." "Ich wünsche uns in unserem Tun, dass wir in allem Engagement die Würde der Anderen im Blick behalten - gleich, wo sie auf der Welt leben!" - so Br. Markus.

Mitgestaltet wurde das 10-jährige Bestehen von einem Klarinettentrio des Musikvereins Reute-Gaisbeuren, das mit bewegten Musikstücken und Klängen alle Anwesenden erfreute und einem Tanz aus dem indonesischen Volk des Batakstammes von Sr. Skolastika. Nach dem Festakt wurde gemeinsam das Abendessen genossen und abschließend mit der gesamten Schwesterngemeinschaft die Vesper in der Klausurkapelle gefeiert.

Wir danken von Herzen allen, die die Franziskanerinnen-Stiftung in den vergangenen 10 Jahren unterstützt haben und sind dankbar für alle weitere Mithilfe, für Zustiftungen, kleine und große Beiträge, die helfen, dass die Stiftung weiterhin Projekte unterstützen und Menschen Hoffnung schenken und Zukunft ermöglichen kann.

Bericht von Sr. M. Elisa Kreutzer

 

FranziskanerinnenStiftung

FranziskanerinnenStiftung04

FranziskanerinnenStiftung07

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok