molpertshaus

Molpertshaus - Auf dem Bauernhof von Karl Dörrzapf ist allerhand geboten. Neben Außerirdischen tummeln sich dort auch eine lustvolle Magd und eine Beamtin des Landwirtschaftsministeriums - zu sehen in dem höchst turbulenten Stück "Ein Butler auf dem Bauernhof", das der Musikverein Molpertshaus derzeit präsentiert. Der Dreiakter von Hans Schimmel glänzte bei der Premiere mit einer tollen Bühne, gut gelaunten Schauspielern, Gags am laufenden Band und sorgte somit für einen mehr als unterhaltsamen Abend. Bild: Pfarrer Udo Glaser (Uwe Fesseler) braucht vom Landwirt Karl Dörrzapf (Franz Miller) mal wieder eine Spende für das marode Kirchendach.

 

 

Kleinbauer Karl Dörrzapf (Franz Miller) lebt zusammen mit seiner emanzipierten Schwester Klara (Petra Gnannt) auf dem Bauernhof. Der Bauer ist ein absoluter Experte in Sachen EU-Subventionen. Das ergaunerte Geld wandert allerdings nicht in seine Brieftasche, sondern er unterstützt damit die Gemeinde. Inzwischen hat er seinen Viehbestand von drei auf "schriftliche" 800 Milchkühe "vergrößert". Ebenso auch seine Ländereien, selbst der Friedhof wird als landwirtschaftliche Fläche genutzt. Immer in der Hoffnung, dass dieser Schwindel niemals auffliegt.

Fast täglich kommt Pfarrer Udo Glaser (Uwe Fesseler) zum Kleinbauern und bittet um finanzielle Unterstützung, da das Kirchendach dringend renoviert werden müsse. Freund und Nachbar Fred Schweiß (Daniel Denzler) hat dagegen ein höchst außergewöhnliches Problem: Er wird ständig von liebestollen Außerirdischen besucht, die mit ihm die Milchstraße mit lauter kleinen "Fredls" bevölkern wollen. Neben dem Pfarrer und Frauenheld Fredl ist Michaela Katzenauer (Getrud Botzenhardt) ebenfalls ständiger Gast auf dem Hof, da sie den Bauern gerne heiraten würde.

Katrin Heiß glänzt in der Rolle der mannstollen und einfältigen Magd Lore Miese. Sie verführt alle Männer im Dorf und vor allem auf den neuen Butler Johann (Christian Neyer) hat sie es abgesehen. Diesen hatte Klara Dörrzapf als Hauptgewinn bei einem Preisausschreiben gewonnen. Allerdings spechtete sie eigentlich auf den zweiten Platz: Eine Inspektion für ihren Traktor.

Als dann auch noch Feriengast Monika Baiersknecht (Birgit Kolodziej) und die Beamtin Silvia Kleinbock (Monika Kling) vom Landwirtschaftsministerium auf den Hof kommen, ist das Chaos perfekt. Kleinbock soll die undurchsichtigen Geschäfte des Bauern aufdecken. Karls Freunde und auch Butler Johann haben sich aber eine Strategie ausgedacht, um die Beamtin auszutricksen. Wie es dann doch noch zu einem guten Ende kommt, davon überzeugt man sich am besten selbst.

 

Ein Gag folgte auf den anderen, das Timing bei den Pointen stimmte. Da hat der Spielleiter Christian Neyer, der zusätzlich die Butlerrolle übernommen hat, hervorragende Arbeit geleistet. Ein Gag folgte schwungvoll auf den anderen und die Lachmuskeln kamen fast nicht zur Ruhe. Die Verteilung der Rollen auf die Laiendarsteller war bestens gewählt und auch das Bühnenbild stimmte bis ins Detail. Bevor Butler Johann einzog, herrschte in der Bauernstube ein wahres Chaos, sogar ein Arbeitshandschuh hing unbemerkt vom Lampenschirm.

Als Souffleuse diente Monika Thoma, verantwortlich für die Technik: Elmar Lerch.

Der Musikverein Molpertshaus, mit ihrem Vorsitzenden Christian Neyer, hat sich unglaublich viel Arbeit gemacht, dass das Stück bei den Besuchern bestens ankam, bewies der langanhaltende Beifall des Premieren-Publikums.

 

Weitere Aufführungstermine im Adler Saal Molpertshaus
Freitag, den 30.12.2016, Donnerstag, den 05. Januar 2017, Freitag, den 06.Januar 2017, Samstag, den 07. Januar 2017, Freitag, den 13.Januar 2017 u. Samstag, den 14. Januar 2017, Beginn ist jeweils um 20 Uhr.
Nachmittagsvorstellung am Sonntag, den 08. Januar 2017 um 14 Uhr.

Platzreservierung ist täglich von 18 bis 20 Uhr bei Familie Waibel unter der Telefonnummer 0157 / 76422992. der per Email: Theater@musikverein-molpertshaus.de

 

Text und Bilder von Josef Hanss
Beachten Sie bitte den unten angefügten Bilder-Bestellservice

  • Theater Molpe 2016 JHA  260201Theater Molpe 2016 JHA 260201
  • Theater Molpe 2016 JHA  260202Theater Molpe 2016 JHA 260202
  • Theater Molpe 2016 JHA  260203Theater Molpe 2016 JHA 260203

  • Theater Molpe 2016 JHA  260204Theater Molpe 2016 JHA 260204
  • Theater Molpe 2016 JHA  260205Theater Molpe 2016 JHA 260205
  • Theater Molpe 2016 JHA  260206Theater Molpe 2016 JHA 260206

  • Theater Molpe 2016 JHA  260207Theater Molpe 2016 JHA 260207
  • Theater Molpe 2016 JHA  260208Theater Molpe 2016 JHA 260208
  • Theater Molpe 2016 JHA  260209Theater Molpe 2016 JHA 260209

  • Theater Molpe 2016 JHA  260210Theater Molpe 2016 JHA 260210
  • Theater Molpe 2016 JHA  260211Theater Molpe 2016 JHA 260211
  • Theater Molpe 2016 JHA  260212Theater Molpe 2016 JHA 260212

  • Theater Molpe 2016 JHA  260213Theater Molpe 2016 JHA 260213
  • Theater Molpe 2016 JHA  260214Theater Molpe 2016 JHA 260214
  • Theater Molpe 2016 JHA  260215Theater Molpe 2016 JHA 260215

  • Theater Molpe 2016 JHA  260216Theater Molpe 2016 JHA 260216
  • Theater Molpe 2016 JHA  260217Theater Molpe 2016 JHA 260217
  • Theater Molpe 2016 JHA  260218Theater Molpe 2016 JHA 260218

  • Theater Molpe 2016 JHA  260219Theater Molpe 2016 JHA 260219
  • Theater Molpe 2016 JHA  260220Theater Molpe 2016 JHA 260220
  • Theater Molpe 2016 JHA  260221Theater Molpe 2016 JHA 260221

  • Theater Molpe 2016 JHA  260222Theater Molpe 2016 JHA 260222
  • Theater Molpe 2016 JHA  260223Theater Molpe 2016 JHA 260223
  • Theater Molpe 2016 JHA  260224Theater Molpe 2016 JHA 260224

  • Theater Molpe 2016 JHA  260225Theater Molpe 2016 JHA 260225
  • Theater Molpe 2016 JHA  260226Theater Molpe 2016 JHA 260226
  • Theater Molpe 2016 JHA  260227Theater Molpe 2016 JHA 260227

  • Theater Molpe 2016 JHA  260228Theater Molpe 2016 JHA 260228
  • Theater Molpe 2016 JHA  260229Theater Molpe 2016 JHA 260229
  • Theater Molpe 2016 JHA  260230Theater Molpe 2016 JHA 260230

  • Theater Molpe 2016 JHA  260231Theater Molpe 2016 JHA 260231
  • Theater Molpe 2016 JHA  260232Theater Molpe 2016 JHA 260232
  • Theater Molpe 2016 JHA  260233Theater Molpe 2016 JHA 260233

  • Theater Molpe 2016 JHA  260234Theater Molpe 2016 JHA 260234
  • Theater Molpe 2016 JHA  260235Theater Molpe 2016 JHA 260235
  • Theater Molpe 2016 JHA  260236Theater Molpe 2016 JHA 260236

  • Theater Molpe 2016 JHA  260237Theater Molpe 2016 JHA 260237
  • Theater Molpe 2016 JHA  260238Theater Molpe 2016 JHA 260238
  • Theater Molpe 2016 JHA  260239Theater Molpe 2016 JHA 260239

  • Theater Molpe 2016 JHA  260240Theater Molpe 2016 JHA 260240
  • Theater Molpe 2016 JHA  260241Theater Molpe 2016 JHA 260241
  • Theater Molpe 2016 JHA  260242Theater Molpe 2016 JHA 260242

  • Theater Molpe 2016 JHA  260243Theater Molpe 2016 JHA 260243
  • Theater Molpe 2016 JHA  260244Theater Molpe 2016 JHA 260244
  • Theater Molpe 2016 JHA  260245Theater Molpe 2016 JHA 260245

  • Theater Molpe 2016 JHA  260246Theater Molpe 2016 JHA 260246
  • Theater Molpe 2016 JHA  260247Theater Molpe 2016 JHA 260247
  • Theater Molpe 2016 JHA  260248Theater Molpe 2016 JHA 260248

  • Theater Molpe 2016 JHA  260249Theater Molpe 2016 JHA 260249
  • Theater Molpe 2016 JHA  260250Theater Molpe 2016 JHA 260250
  • Theater Molpe 2016 JHA  260251Theater Molpe 2016 JHA 260251

  • Theater Molpe 2016 JHA  260252Theater Molpe 2016 JHA 260252
  • Theater Molpe 2016 JHA  260253Theater Molpe 2016 JHA 260253
  • Theater Molpe 2016 JHA  260254Theater Molpe 2016 JHA 260254

  • Theater Molpe 2016 JHA  260255Theater Molpe 2016 JHA 260255
  • Theater Molpe 2016 JHA  260256Theater Molpe 2016 JHA 260256
  • Theater Molpe 2016 JHA  260257Theater Molpe 2016 JHA 260257

 

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok