Michelwinnaden - Der Musikverein »Concordia«Michelwinnaden e.V. blickte im Rahmen der Generalversammlung am 05. Januar 2015 auf ein gelungenes Jubiläumsjahr zurück. Vorstand Johannes Hepp begrüßte aktive und fördernde Mitglieder sowie die Ehrenmitglieder des Musikvereins. Ein ganz besonderer Gruß galt dem Dirigenten Gerald Auer und dem Ehrenvorstand Siegfried Baumeister.

 

Nach der Bekanntgabe der Tagesordnung folgte der Bericht von Simone Schwägler in ihrer Funktion als Jugendleiterin und Vorsitzende des Fördervereins. In ihrem Bericht lobte sie die engagierte und qualifizierte Arbeit der Jugendausbilder aus den Reihen des Musikvereins und auch von der Jugendmusikschule Bad Waldsee. Sie informierte die Anwesenden über die einzelnen Ausbildungsgruppen beim Musikverein, welche derzeit insgesamt 55 Kinder und Jugendliche ausbildet. Ein besonderer Dank galt den Eltern für die Unterstützung, sie forderte diese aber auch auf, weiterhin bei den Vereinsfesten mitzuhelfen, da die Finanzierung der Jugendarbeit ein großer Anteil der Vereinskosten darstellen würde und nur durch Mithilfe aller geschultert werden könnte.

Unter Punkt 3 folgte der Bericht der Schriftführerin Margit Spehn. Sie erinnerte nochmals an alle Veranstaltungen und Aktionen, die im vergangenen Vereinsjahr durchgeführt wurden. Besonders hob sie hierbei die Veranstaltungen anlässlich des 100-jährigen Vereinsjubiläums hervor. Margit Spehn informierte zum Abschluss ihres Berichts nochmals darüber, dass zu vielen Aktionen im Jubiläumsjahr ausführliche Berichte und viele Bilder auf der Homepage des Vereins unter www.mv-michelwinnaden.de zu finden wären.

Im Anschluss folgte der Bericht des Kassierers Bernd Bohner. Er erläuterte der Versammlung ausführlich die gesamten Einnahmen und Ausgaben des vergangenen Jahres. Das gelungene Jubiläumsjahr hat sich auch positiv auf den Kassenstand ausgewirkt uns so konnte Bernd Bohner der Versammlung ein gutes Jahresergebnis mitteilen.

Nach der Entlastung der gesamten Vorstandschaft folgte der Bericht des Dirigenten Gerald Auer. Er zeigte sich in seinem Bericht fasziniert, was alles im Musikverein und den Musiker steckt. Er bedankte sich bei allen Organisatoren für die gelungene Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltungen im Rahmen des Vereinsjubiläums. Er äußerte sich sehr zufrieden über die musikalische Leistung der Musiker, wobei er hierbei besonders das Jubiläumskonzert hervorhob und den Musikern ein dickes Lob aussprach. Das Jubiläumsjahr war ein arbeits- und probenintensives Jahr und der Musikverein hielt nicht nur 49 Musikproben sondern hatte auch 25 musikalische Auftritte. Bei den fleißigsten Musikern, welche nicht mehr als fünfmal bei den insgesamt 74 musikalischen Zusammenkünften im vergangenen Vereinsjahr fehlten, bedankte er sich mit einem Glas, in welchem jeweils das passende Musikinstrument eingraviert war. Bei nur 5 Zusammenkünften fehlten Annika Auer, Franz Schwägler, Vorstand Johannes Hepp sowie Josef und Marcel Steinhauser.

Viermal waren Kassierer Bernd Bohner und Teresa Spieler abwesend. Joachim Kopf und der Stellvertretende Vorsitzende Dominik Käppeler war nur dreimal abwesend. Bei nur zwei Zusammenkünften fehlten Schriftführerin Margit Spehn, Klaus Preiß und Ludwig Uliczka. Nur bei einer Zusammenkunft fehlten Petra Wieland, Dirigent Gerald Auer und Ehrenvorstand Siegfried Baumeister. Johannes Hepp überreichte im Anschluss auch Dirigent Gerald Auer ein Glas mit eingraviertem Dirigentenstab.

Auf der Tagesordnung standen auch Wahlen. Zur Wahl standen die Posten des Stellvertretenden Vorsitzenden, des Kassierers, des aktiven Beisitzers und der beiden Kassenprüfer. Der bisherige Stellvertretende Vorsitzende Dominik Käppeler und die aktive Beisitzerin Meike Egenter stellten sich der Versammlung zur Wiederwahl und wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Kassierer Bernd Bohner der sein Amt bereits seit 2003 ausübt wollte sich nicht nochmals für eine weitere Wahlperiode aufstellen lassen. Da sich jedoch bereits im Vorfeld und auch im Rahmen der Generalversammlung kein geeigneter Nachfolger finden lies, erklärte sich Bernd Bohner zur Freude der Vorstandschaft und aller Anwesenden nochmals bereit für zwei Jahre das Amt des Kassiers auszuüben. Diese Entscheidung wurde von den Anwesenden mit großem Beifall gewürdigt. Bei den Kassenprüfern gab es eine Veränderung. Der bisherige Kassenprüfer Ludwig Uliczka stellte sich der Versammlung nicht mehr zu Wiederwahl und so wurde in einer geheimen Wahl

Corinna Romer zur Nachfolgerin gewählt. Der zweite Kassenprüfer Herbert Miller wurde einstimmig wiedergewählt. Johannes Hepp bedankte sich im Anschluss der Wahlen bei den Anwesenden für das ihm und der Vorstandschaft entgegengebrachte Vertrauen. Ein ganz großer Dank richtete er an Bernd Bohner für seine Bereitschaft, die Kassengeschäfte nochmals weiterzuführen, ermahnte aber auch die Musiker und Anwesenden sich mit dem Thema zu beschäftigen und zu überlegen, wer sich zukünftig um die Kassengeschäfte des Vereins kümmern könnte, da im nächsten Jahr wieder Wahlen beim Förderverein anstehen, beim welchem Bernd Bohner ebenfalls als Kassierer tätig ist und diesen Posten auch abgeben möchte.

Beim anschließenden Punkt Grußworte der Gäste bedankten sich Edmund Gresser als Vertreter der Gemeinde für das repräsentative Jubiläumsjahr, welches eine sehr positive Werbung für Michelwinnaden gewesen wäre. Man würde spüren, dass im Verein eine gute Stimmung besteht, welche sich auch nach außen trägt. Er bedankte sich beim Dirigenten Gerald Auer für die gute musikalische Führung sowie dafür, dass er sich im Verein als Mitglied integriert habe und nicht nur einen Job macht. Er habe das kurzweilige Jubiläumskonzert mit der gelungenen Stückauswahl genossen.

Unter Punkt 9 Verschiedenes informierte Johannes Hepp über einige Termine sowie dass in diesem Jahr wieder ein Oldtimer-Treffen zusammen mit den Oldtimer-Freunden Michelwinnaden durchgeführt wird. Alle Termine sind auch auf der Homepage des Musikvereins eingetragen. Er griff auch nochmals dass im Bericht der Jugendleiterin angesprochene Thema bzgl. der Finanzierung der Jugendarbeit auf. Der Verein ist gerne bereit für motivierte Jugendliche und Kinder die Jugendarbeit zu fördern und dass eine fundierte Jugendausbildung wichtig für einen Verein wäre.

Zum Abschluss der Versammlung bedankte sich Johannes Hepp bei der Vorstandschaft für die konstruktive Zusammenarbeit und deren fleißige Arbeit im arbeitsreichen Jubiläumsjahr. Auch den Musikern dankte er für deren motivierte Mitarbeit im gelungenen Jubiläumsjahr. Alle Veranstaltungen verliefen aus seiner Sicht sehr gut und wurden von der Bevölkerung gut besucht, was einen vollen Erfolg des 100-jährigen Jubiläums darstellt.

 

Text Margit Spehn

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok