14michelwinnaden mvMichelwinnaden - Der Musikverein »Concordia« Michelwinnaden e.V. blickte am 5. Januar 2019 bei der Generalversammlung auf das vergangene Vereinsjahr zurück. Vorstand Johannes Hepp begrüßte aktive und fördernde Mitglieder sowie einige Ehrenmitglieder des Musikvereins. Ein ganz besonderer Gruß galt der Dirigentin Karin Michele-Klösges und dem Ehrenvorstand Siegfried Baumeister. Bild: v.li.n.re. Vordere Reihe: Karin Michele-Klösges (Dirigentin), Margit Spehn (Schriftführerin), Joachim Gresser (Passiver Beisitzer), Dominik Käppeler (Stellvertretender Vorsitzender), Joachim Kopf (Kassier) Hintere Reihe: Tobias Schmid (neuer aktiver Beisitzer), Johannes Hepp (Erster Vorsitzender), Daniel Schmid (Jugendleiter und Erster Vorsitzender des Fördervereins)



Nachdem der Vorsitzende Johannes Hepp die Tagesordnung bekannt gegeben hatte, folgte der Bericht von Daniel Schmid in seiner Funktion als Jugendleiter und gleichzeitig Vorsitzender des Fördervereins. Er begann seinen Bericht mit einer Bestandsaufnahme der einzelnen Ausbildungsgruppen und informierte darüber, dass der Förderverein aktuell 47 junge Musiker unter 18 Jahren im Musikverein betreut.


Derzeit nehmen 25 Jungmusikanten Unterricht für ein Schlag- oder Blasinstrument, sechs Kinder lernen Blockflöte und bei der Musikalischen Früherziehung sind es 9 Musikzwerge. Sieben Jugendliche haben bereits erfolgreich ihre Ausbildung abgeschlossen. Er bedankte sich bei den Jugendausbildern für die engagierte Arbeit mit den jungen Musikern. Daniel Schmid informierte in seinem Bericht auch über das Vororchester und das Jugendblasorchester und dass für die Jungmusiker in den Sommerferien wieder die Möglichkeit zur Teilnahme an den D-Kursen besteht.


Unter Punkt 3 folgte der Bericht der Schriftführerin Margit Spehn. Sie erinnerte in ihrem Bericht nochmals an die musikalischen Auftritte und an die vielen Arbeitseinsätze die von den Musikern und freiwilligen Helfern absolviert wurden. Im vergangenen Vereinsjahr kamen insgesamt 32 Auftritte und Arbeitseinsätze zusammen. Sie erinnerte nochmals an die Teilnahme am Wertungsspiel beim Kreismusikfest in Haidgau, an das Burggrabenfest und als Highlight im Vereinsjahr an das gelungene Jahreskonzert.


Im Anschluss folgte der Bericht des Kassiers Joachim Kopf. Er erläuterte der Versammlung ausführlich die gesamten Einnahmen und Ausgaben des vergangenen Jahres. Er konnte der Versammlung berichten, dass das Vereinsjahr mit einem Plus abgeschlossen wurde. Nach dem Bericht des Kassiers gab Johannes Hepp noch zu bedenken, dass beim Haupt- und Förderverein primär ein positiver Kassenabschluss erreicht werden konnte, weil im Vereinsjahr einige Spenden eingegangen sind und zwei Crowdfunding-Projekte erfolgreich abgeschlossen werden konnten. Er bedankte sich bei den Spendern und der Volksbank Allgäu-Oberschwaben eG für deren großartige Unterstützung.


Nach der Entlastung der gesamten Vorstandschaft durch Kassenprüferin Corinna Romer folgte der Bericht der Dirigentin Karin Michele-Klösges. Das letzte Vereinsjahr wäre sehr intensiv gewesen und das kommende würde auf jeden Fall etwas relaxter. Sie blickte auf die bereits durchgeführten Registerworkshops zurück und auf das am 14. Dezember 2019 anstehende Doppelkonzert mit dem Musikverein „Harmonie“ Unterschwarzach in der Stadthalle.


Bei den fleißigsten Musikern, welche nicht mehr als fünfmal bei den insgesamt 73 musikalischen Zusammenkünften (50 Proben und 23 Auftritte) im vergangenen Vereinsjahr fehlten, bedankte sie sich mit einem Glas mit graviertem Musikinstrument. Ein besonderer Dank ging an Ehrenvorstand Siegfried Baumeister und Herbert Miller, welche lediglich einmal bei allen Zusammenkünften fehlten. Nur dreimal fehlte Schriftführerin Margit Spehn und viermal waren Lorena Heinzler, Franz Schwägler und der stellvertretende Vorstand Dominik Käppeler nicht anwesend. Bei fünf Zusammenkünften fehlte Josef Steinhauser.
Auch Dirigentin Karin Michele-Klösges fehlte nur bei fünf musikalischen Zusammenkünften, hielt aber dafür mehrere Registerproben ab und erhielt dafür auch von Johannes Hepp ein mit Dirigentenstab graviertes Glas.


Auf der Tagesordnung standen auch Wahlen. Zur Wahl standen die Posten des Stellvertretenden Vorsitzenden, des Kassiers, des aktiven Beisitzers als Vertreter der aktiven Mitglieder und der beiden Kassenprüfer. Edmund Gresser leitete die Wahl und zeigte sich erfreut, dass sich der bisherige Stellvertretende Vereinsvorsitzende Dominik Käppeler und auch der Kassier Joachim Kopf der Versammlung wieder zur Wahl stellten. Beide wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Der aktive Beisitzer wurde nur von den aktiven Mitgliedern gewählt. Der bisherige Amtsinhaber Thomas Lemmle stellte sich nicht mehr zur Wiederwahl und so wurde Tobias Schmid zu seinem Nachfolger gewählt.


Bei den Kassenprüfern gab es ebenfalls eine Veränderung. Zukünftig wird Franz Schwägler als Nachfolger von Herbert Miller die Kasse prüfen. Die bisherige Kassenprüferin Corinna Romer stellte sich zur Wiederwahl und wurde in ihrem Amt bestätigt. Nach den Wahlen bedankte sich Vorstand Johannes Hepp bei Edmund Gresser für die Durchführung der Wahl, bei den neu Gewählten für die Bereitschaft ein Amt zu übernehmen und bei Thomas Lemmle und Herbert Miller für deren bisherige Tätigkeit.


Beim anschließenden Punkt Grußworte der Gäste bedankte sich Edmund Gresser als Vertreter der Gemeinde für die gute Zusammenarbeit. Schade fände er es, dass nur wenige Besucher zur Hauptversammlung gekommen wären und Interesse am Vereinsleben des Musikvereins gezeigt hätten, dies wäre teilweise evtl. aber auch den winterlichen Wetterverhältnissen geschuldet. Ein besonderer Dank galt der Dirigentin für deren tolle Arbeit beim Musikverein und das gelungene Jahreskonzert. Er lobte auch das Ehrenamtliche Engagement der Vorstandschaft und der Musiker und was der Musikverein alles auf die Beine stellen würde.


Ohne Vereine könnte eine Ortschaft nicht existieren und es wäre sehr wichtig, dass die Vereine untereinander gut zusammenarbeiten. Gresser blickte als Vorstandsmitglied der Oldtimer-Freunde auch auf das in diesem Jahr anstehende Oldtimer-Treffen vom 6. bis 8. September 2019 und dass er sich schon wieder auf die Zusammenarbeit freuen würde. Thomas Eisele vom SC Michelwinnaden und Berta Rastic von der Kirchengemeinde dankten in ihren Grußworten dem Musikverein für die gute Zusammenarbeit.


Da unter Punkt 9 Verschiedenes, Wünsche und Anträge keine Wortmeldungen erfolgten, informierte Johannes Hepp darüber, dass auch im nächsten Jahr wieder Wahlen auf der Tagesordnung stehen würden und hierbei von Seiten der passiven Mitglieder ein neuer Beisitzer gefunden werden müsste. Die Versammlung sollte sich hierzu Gedanken machen und auf betreffende Personen zugehen. Vorstand Hepp blickte auch auf kommende Termine wie z.B. das Burggrabenfest (28.06.-30.06.2019) mit dem Comedy-Event mit der „Saubachkome.de“ am Freitagabend, dem 7. Oldtimertreffen (06.09.-08.09.2019) und dem Jahreskonzert mit dem Musikverein Unterschwarzach (14.12.2019).


Er bat die Musiker darum, nicht nur bei den musikalischen Auftritten und Proben mitzumachen, sondern auch bei den Festen Arbeitsdienste zu übernehmen, denn diese wären wichtig für die Finanzierung des Vereins. Auch die Kosten der Jugendausbildung wäre ein größerer Posten, welche jedoch vom Verein gerne getragen würden, denn Jugend ist Zukunft. Zum Abschluss der Versammlung bedanke er sich bei der Vorstandschaft und allen Mitgliedern für die gute Zusammenarbeit.



Bericht Margit Spehn Bild Simone Schwägler Musikverein “Concordia” Michelwinnaden e.V.

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok