Michelwinnaden - Den Festlesmachern des Musikvereins Concordia Michelwinnaden muss man auch dieses Mal bescheinigen, dass sie mit ihrem Sommerfestprogramm Ende Juni stets ein gutes Händchen haben. „Im kleinsten Stadtteil von Bad Waldsee versteht man eben zu festen“ äußerte sich ein Besucher aus der Kernstadt.

 

Johannes Hepp, der 1. Vorsitzende der Concordia, hatte allen Grund zu strahlen, denn der Gesamtverlauf war einfach überwältigend. Sein Fazit: „Am Freitag hatten wir mit der Comedy- Veranstaltung mit dem Duo „Hillus Herzdropfa“ einen Volltreffer gelandet und dank des Wetterglücks diese im Burghof durchführen können. Anstatt der 150 möglichen Besucher im Burgsaal konnten so noch weitere 100 dazukommen - insgesamt 250 -, die ein spannendes, humorvolles „Schwäbisches Feuerwerk“ miterleben durften.

 

Auch am Samstagabend parallel zur Fußballübertragung sind etwa 150 Gäste gekommen und erfreuten sich an der Stimmungsmusik der Bad Waldseer „Dunkle Wouza Band“, die schon im vergangenen Jahr für tolle Unterhaltung gesorgt hatte. Vor allem mit dem gewaltigen Zuspruch am sonnigen Sonntag waren wir überrascht worden. Der gefragte, reichhaltige schwäbische Mittagstisch mit frischen Salaten, Spätzle und Schweinehals ist total ausverkauft worden.“

 

Zum Frühschoppen am Vormittag bestätigte das Ensemble „Polkakaiser“ vom Bodensee seinen guten Ruf, den die Musikergruppe hier längst genießt. Gern gehörte blasmusikalische Schmankerl wie Polkas, Evergreens, volkstümliche Schlager gehörten zum Repertoire. Ohne Zugaben durften die Musiker die Bühne nicht verlassen.

 

Jugendleiterin Simone Schwägler hatte am frühen Nachmittag das Kinderprogramm des Fördervereins unten am Burgweiher eröffnet. Helferinnen und Helfer der Musikkapelle Concordia hatten dort etliche Stationen aufgebaut. Die Kinder bekamen Laufkarten und durften sich bei Spiel-, Spaß- und Bastelaktionen beteiligen. Ab 14:00 Uhr zeigte dann der starke musikalische Nachwuchs Michelwinnadens, dass dieser bestens beschult wurde. Unter der Leitung von Daniel Schmid verstand es die Jugendkapelle der „Concordia“ mit einem feinen Melodienstrauß, die zahlreich gekommenen Gäste nett zu unterhalten und von ihrem Können zu überzeugen.

 

Viel Applaus erntete der Nachwuchs genauso wie die doch stattliche Abordnung der Musikkapelle Concordia, denn etliche Musikanten waren beim Servicedienst eingesetzt worden. Unter der bewährten Leitung von Karin Michele-Klösges wurde für den schmissigen Ausklang eines wunderschönen Burggrabenfestes 2018 gesorgt.

 

Text und Fotos von Rudi Martin

 

  • 010_7500010_7500
  • 010_7501010_7501
  • 010_7504010_7504

  • 010_7508010_7508
  • 010_7512010_7512
  • 010_7514010_7514

  • 010_7516010_7516
  • 010_7517010_7517
  • 010_7518010_7518

  • 010_7519010_7519
  • 010_7520010_7520
  • 010_7521010_7521

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter